Online Kredit Selbständige

Kredithürden: Lösungen für Freiberufler

Freiberufler und Kleinunternehmer müssen oft viele Kreditinstitute anfragen, bevor sie von einer Filialbank oder online einen Kredit für Selbständige angeboten bekommen. Dabei spielt auch der Verwendungszweck des Kredits eine entscheidende Rolle. Für berufliche Zwecke gibt es nämlich zahlreiche Förderprogramme, die Neugründer oder etablierte Unternehmen beantragen können. Sogenannte Investitionskredite werden für gewöhnlich über die jeweilige Investition, beispielsweise den Firmenwagen oder die Produktionsanlage abgesichert. Höher sind die Hürden für Selbständige bei Darlehen für den privaten Gebrauch.

Den richtigen Anbieter finden

Kredit

Einige Banken gelten bei der Kreditvergabe an Freiberufler als besonders streng, andere stehen im Ruf, die Vergabe etwas großzügiger zu gestalten. Hier lohnt es sich, die betreffenden Unternehmen schon im Vorfeld zu recherchieren und gezielt Anbieter der zweiten Gruppe anzufragen. Internetforen für Unternehmer und die Erfahrungsberichte anderer Kunden sind hierfür ein guter Einstieg. Online einen Kredit für Selbständige zu finden ist dabei nicht unbedingt leichter. Beim Onlineantrag entfällt schließlich das Bankgespräch und somit die Chance für den Bewerber, sich als vertrauenswürdigen und zuverlässigen Vertragspartner zu präsentieren.

Vielleicht kann auch ein Kreditvermittler weiterhelfen. Wer diese Option wählt, sollte sorgfältig prüfen, wem er den Vermittlungsauftrag erteilt. Leider gibt es auf dem Markt einige schwarze Schafe, die ihren Kunden Finanzsanierungspläne verkaufen wollen oder Vorkosten verlangen. Seriöse Vermittler zeichnen sich dadurch aus, dass sie erst dann eine Provision erhalten, wenn der Kreditvertrag unterzeichnet wurde. Eine beliebte Anlaufstelle für Kleinunternehmer sind auch Crowdfundingplattformen, auf denen Privatkredite vergeben werden. Hier liegen die Zinsen über dem Marktniveau, aber gerade für Selbstständige sind die Chancen ungleich höher als bei der Bank.

Ausgangsposition verbessern

Wer die Bank von seiner Zuverlässigkeit überzeugen will, sollte den Kreditantrag sorgfältig vorbereiten. Freiberufler und Unternehmer halten hierfür ihre Betriebswirtschaftlichen Auskünfte oder ihre Einkommenssteuerbescheide bereit, idealerweise über einen Zeitraum von drei Jahren. Meist lohnt es sich auch, im Vorfeld eine Schufa Selbstauskunft anzufordern. In ihr sind etwaige Mängel im bisherigen Zahlungsverhalten vermerkt, die eine Kreditaufnahme erschweren könnten. Verbraucher können ihre Bonitätsbewertung verbessern, wenn sie alte oder falsche Einträge löschen lassen.

Nahezu als Garant für die Bewilligung eines Darlehens gilt der solvente Bürge, der den Kreditvertrag mitunterzeichnet. Vorausgesetzt, der Antragsteller kann ein Einkommen in angemessener Höhe vorweisen und hat keine schwerwiegenden Negativvermerke in der Schufa, wie beispielsweise einen Haftbefehl wegen Schulden. Wer keine Bürgschaft vorlegen kann, besitzt eventuell Geld- oder Sachwerte, die sich zur Kreditsicherung eignen. Beispielsweise ein teures Motorrad, eine eigene Immobilie oder ein hochdotiertes Aktiendepot. Decken sie den Wunschbetrag ab, steht der Kreditbewilligung nichts im Wege.

Mehr zum Thema