Privat Kreditgeber

Alternative zur Bank: Privatkredite

Für eine Finanzierung kommen nicht nur Banken infrage, alternativ können sich Kreditnehmer an Privat-Kreditgeber wenden und von ihnen eine gewünschte Summe erhalten. Das lässt sich im persönlichen Umfeld realisieren, vielleicht stellt ein vermögender Verwandter oder Bekannter einen Kredit zur Verfügung. Die Wahrscheinlichkeit dürfte bei den meisten Verbrauchern aber eher gering liegen. Sie können eine andere Möglichkeit nutzen: Online-Privatdarlehen von Investoren, die sie nicht direkt kennen.

Privatkredite im Internet: Die Optionen

Kredit von Privat

Der Markt an Privatkrediten im Web bietet Interessierten zwei unterschiedliche Varianten. Erstens sind Plattformen zu nennen, auf denen Nutzer selbst um Privat-Kreditgeber werben. Dieser Geldverleih erfolgt in zwei Schritten. Zuerst registrieren sich Verbraucher auf dem Portal. Der Dienstleister prüft nach seinen Kriterien die Bonität und entscheidet, ob ein User über seine Plattform finanzieren darf. Bei einem grundsätzlich positiven Ergebnis weist er ihn einer Bonitätsstufe mit einem bestimmten Zinssatz zu. Zu diesen Konditionen darf er dann in der Community bei allen potenziellen Investoren um einen Kredit anfragen. Er stellt sich als Person vor und beschreibt den Grund des Kreditwunschs. Bestenfalls kann er auch nachvollziehbar erläutern, warum er das Darlehen zurückzahlen kann. Anschließend haben die Investoren bis zu einer gewissen Frist Zeit, die komplette Kreditsumme oder einen Teil davon zu zeichnen. Der Vertrag kommt nur dann zustande, wenn die Privat-Kreditgeber den vollständigen Betrag leihen. In diesem Fall sorgt ein Portal in der Regel zusammen mit einer Partnerbank für die Abwicklung des Darlehens. Kreditnehmer zahlen die vereinbarten Raten plus eine Vermittlungsgebühr an die Plattform, welche die Tilgungsraten und die Zinsen anteilig an die Kreditgeber weiterleitet. Der Dienstleister selbst verdient sein Geld mit der Vermittlungsprovision.

Zweitens können Verbraucher online Privatkredite über Direktvermittler abschließen. Bei diesen hängt es allein von der Bonitätsprüfung ab. Direktvermittlungen verfügen entweder über private Investoren, welche Einzeldarlehen finanzieren. Oder sie sammeln das Geld von vielen privaten Kreditgebern ein und verteilen es auf verschiedene Projekte. Das braucht Kreditnehmer aber nicht zu interessieren. Sie müssen im Gegensatz zur ersten Variante nicht die Investoren überzeugen, sondern nur die Voraussetzungen des Kreditvermittlers erfüllen. Bestenfalls stellen sie bei mehreren Vermittlungen Anfragen und vergleichen die Angebote. Erhalten sie Absagen, sollten sie es bei anderen seriösen Anbietern probieren.

Für wen eignen sich Privatdarlehen?

Warum sollten Verbraucher aber privat ohne Bank finanzieren? Dafür kann es gute Gründe geben, vor allem die Bonitätskriterien verdienen Erwähnung. Wie Banken führen Portale und Direktvermittler eine Bonitätsprüfung durch, vielfach zeigen sie sich aber deutlich liberaler. Mit Privatkrediten können viele Menschen finanzieren, welche bei Instituten ausschließlich Absagen verbuchen. Dafür zahlen sie dann zwar einen Zinssatz über dem Marktniveau, aber sie verzeichnen das dringend benötigte Geld. Speziell Arbeitnehmer mit geringem Einkommen oder einer prekären Beschäftigung sowie Selbständige mit eher geringem und unregelmäßigem Einkommen profitieren von dieser Alternative zu einem Bankkredit. Darüber hinaus kann sich ein Privatkredit für Verbraucher mit ausgezeichneter Kreditwürdigkeit lohnen. Diese können bei manchen Plattformen und Direktvermittlern teilweise günstiger als bei Banken finanzieren. Sie sollten bei einem Kostenvergleich aber stets die anfallende Vermittlungsgebühr einbeziehen.

Mehr zum Thema