Privatdarlehen von Privat

Geld kommt nicht nur von der Bank

Ein Geschäfts- oder Privatdarlehen von Privat kann eine gute Alternative sein für alle, die bei den Banken nur schwer Kredit bekommen. Niedriges oder unregelmäßiges Einkommen, scheinbar schlechte Bonität durch negative Einträge bei der SCHUFA, all das sind für Banken Gründe, einen Kreditantrag abzulehnen. Aber auch Privatleute finanzieren nicht leichtfertig jedes Vorhaben. Für Privatdarlehen von Privat gelten klare Spielregeln.

Zinssätze als Maß für das Risiko

Kredit von Privat

Mickrige Guthabenzinsen auf Fest- und Tagesgeld lassen Anleger nach renditestarken Alternativen suchen. Bekannte Plattformen im Internet bringen Kreditsuchende mit Menschen zusammen, die Geld mit höherem Ertrag investieren möchten. Dadurch gewinnen beide: der Anleger kann mehr Zinsen einstreichen, der Kreditnehmer bekommt Geld für ein Vorhaben, das eine Bank nicht finanziert hätte.

Die Zinsen müssen dem Risiko entsprechen. Die Vermittler im Internet nehmen deshalb im Auftrag ihrer Anleger Bonitätsprüfungen vor. Wie bei einem Kreditinstitut werden Einkommensverhältnisse, bestehende Verpflichtungen, Sicherheiten und das zu finanzierende Projekt geprüft und bewertet. Das Ergebnis ist meist eine Risikoklasse, für die bestimmte Zinssätze empfohlen werden. Anders als bei der Bank ist aber der Darlehensgeber frei in seiner Entscheidung, wem er zu welchen Konditionen Geld leiht. Der Kreditsuchende tut gut daran, sich selbst und seinen Darlehenswunsch in gutem Licht darzustellen, denn eine niedrigere Risikoklasse bedeutet eine geringere Ausfallwahrscheinlichkeit und damit auch niedrigere Zinsen. Ohne Sicherheiten liegen die Zinssätze im deutlich zweistelligen Bereich.

Anleger streuen das Risiko

Kein vernünftiger Investor wird auf einer Online-Plattform für Privatdarlehen von Privat sein gesamtes einzusetzendes Kapital auf eine Karte setzen und nur ein Darlehen finanzieren. Üblich ist die Vergabe von Minikrediten, meist schon ab 25 EUR aufwärts. Fällt ein Schuldner aus, sind nur die 25 EUR und die darauf entfallenden Zinsen verloren.

Wer einen Kredit von zum Beispiel 5.000 EUR aufnehmen will, muss im Extremfall also hundert Anleger überzeugen. Der Nachweis guter Bonität und eventuell vorhandener Sicherheiten ist also nicht nur für die Höhe der Zinsen wichtig, sondern kann ganz grundsätzlich entscheidend sein dafür, dass überhaupt ein Kreditvertrag zustande kommt.

Nur für bestimmte Zielgruppen eine Lösung

Privatdarlehen von Privat sind also weder eine einfache noch eine billige Finanzierung. Wer hat also Vorteile im Vergleich zum Bankdarlehen? Ganz sicher nicht geeignet sind Kredite von Privatleuten für Menschen, die bis zum Hals in Schulden stecken und nach einem Strohhalm greifen wollen. Den werden sie hier nicht finden, denn für eine Umschuldung ohne Sicherheiten werden sie keine Geldgeber finden. Für sie führt der einzig gangbare Weg zur Schuldnerberatung.

Wer aber an sich finanziell gut dasteht, aber als Selbstständiger kein regelmäßiges Einkommen nachweisen kann oder die aktuelle Arbeitsstelle erst vor kurzer Zeit angetreten hat, kann mit einem Privatkredit die starren Finanzierungsregeln der Banken ein Stück weit umgehen.

Mehr zum Thema