Privatkredit Plattform

Privatkredit über eine Kreditplattform

Über eine Privatkredit Plattform können Verbraucher ein Darlehen vereinbaren, das kommt insbesondere für Menschen mit niedrigem beziehungsweise unsicherem Einkommen infrage: Die Plattform fungiert hierbei als Vermittler, das Geld stammt von privaten Anlegern. Diese Privatdarlehen erfreuen sich zunehmend großer Beliebtheit. Auf diesem Weg können auch Verbraucher ihren Finanzbedarf decken, die bei Banken keine Chance auf einen Kredit haben.

Die Funktionsweise

Kredit von Privat

Der genaue Ablauf kann sich zwischen den einzelnen Dienstleistern etwas unterscheiden, aber grundsätzlich setzen sie auf das gleiche Prinzip: Im ersten Schritt melden sich Interessierte an einem Darlehen auf der Plattform an und reichen Einkommensnachweise ein. Der Anbieter prüft anschließend diese Dokumente sowie die Schufa-Datei. Bei einem negativen Schufa-Eintrag müssen Verbraucher mit einer Ablehnung rechnen, in diesem Punkt verfahren die Plattformen gleich wie Banken. Beim Einkommen zeigen sie sich dagegen wesentlich liberaler. Bei einem positiven Entscheid folgt der zweite Schritt: Das Portal ordnet Nutzer einer bestimmten Bonitätsstufe und damit einem Zinssatz zu. Zu diesem Zinssatz können User anschließend in der Community einen Kredit anfragen. Menschen mit guter Bonität erhalten günstige Zinsen zugewiesen, andere müssen höhere Kosten einplanen.

Nun folgt die wesentliche Herausforderung: Nutzer formulieren ihren Kreditwunsch. Private Anleger haben während einer gewissen Frist Zeit, die komplette Kreditsumme oder Teilbeträge zu zeichnen. Nur wenn bis zum Fristende der vollständige Betrag zusammenkommt, erhalten User tatsächlich ein Darlehen. Entsprechend sollten sie sich bei ihrer Vorstellung Mühe geben. Sie sollten ihren persönlichen Hintergrund beschreiben und den Grund für den Finanzbedarf nennen. Zudem sollten sie überzeugend erläutern, warum sie den Kredit sicher zurückzahlen können. Es empfiehlt sich auch ein Profilfoto, auf dem das Gesicht gut erkennbar ist. Ein solches Foto schafft Vertrauen. Nachfragen aus der Community sollten Nutzer zeitnah und freundlich beantworten.

Die Kosten

Bei Bankkrediten fallen nur die Zinskosten an. Auch bei einem Darlehen über eine Kreditplattform von privat für privat spielt dieser Kostenpunkt eine wichtige Rolle. Darüber hinaus fordern die Dienstleister Gebühren. Das lässt sich leicht nachvollziehen: Die Zinsen kassieren ausschließlich die privaten Anleger, die Plattformen wollen selbstverständlich auch Geld verdienen. Deshalb erheben sie in unterschiedlicher Form Vermittlungsgebühren. Es kann sich zum Beispiel um einen Pauschalbetrag plus einer Summe handeln, die sich prozentual an der Kredithöhe berechnet. Für die Partnerbank des Dienstleisters, welche sämtliche finanziellen Transaktionen wie die Auszahlung des Kredits und die anteilige Weiterleitung der Raten übernimmt, kann es extra Kosten geben. Insgesamt lässt sich feststellen: Eine Privatkredit Plattform eignet sich für alle, die keinen Bankkredit abschließen können. Wer dagegen ein Bankdarlehen vereinbaren kann, sollte das aufgrund meist geringerer Kosten bevorzugen.

Mehr zum Thema