Privatkreditvertrag

Der Privatkreditvertrag - so gehts!

Ein Privatkreditvertrag kann ohne Bank abgeschlossen werden und ist gesetzlich erlaubt. Der Gesetzgeber verlangt keine besondere Form und überlässt den Privatpersonen, welche Vereinbarungen sie miteinander treffen. Allerdings sollte die Verhandlungsbasis natürlich stets fair und transparent ablaufen. Zudem ist der Kreditgeber dazu verpflichtet, die Zinsen, die er bei der Rückzahlung erhält, zu versteuern. Inzwischen gibt es im Internet Portale bei denen man Privatleute um ein Darlehen bitten kann.

Wie wird ein Privatkreditvertrag gestaltet?

Kredit von Privat

Da es hierfür keine bestimmten Vorschriften gibt, kann ein Kreditvertrag unter Privatleuten nach eigenem Ermessen gestaltet werden. Manchen genügt ein Handschlag mit mündlicher Vereinbarung. Dies ist jedoch nicht zu empfehlen, denn auch, wenn der Gesetzgeber keine bestimmten Voraussetzungen erwartet, sollte man sogar zwischen Freunden und Bekannten wenigstens einen kleinen Vertrag, mit den wichtigsten Punkten aufsetzen. Denn wenn es ums Geld geht, kann es schnell zum Konflikt kommen.

Enthalten sollte die Vereinbarung die Namen der beiden Parteien, die Laufzeit des Darlehens, die Höhe der anfallenden Zinsen und ein Vermerk, ob und in welcher Höhe eine Sonderzahlung möglich ist. Bei einem Privatkreditvertrag können Sie den Geldgeber um kostenlose Sondertilgungen oder Einmalzahlungen bitten. Außerdem kann man, im Gegensatz zu herkömmlichen Bankgeschäften, geringe bis gar keine Bearbeitungs und Aufwandsgebühren aushandeln. Legen Sie auch die Kredithöhe und den Auszahlungszeitpunkt schriftlich fest. Bei einer Barauszahlung sollte man unbedingt einen Beleg ausstellen, damit der Vorgang im Zweifelsfall nachgewiesen werden kann. Manche Privatkreditgeber verlangen ein Pfand, auch dies sollte schriftlich festgehalten werden.

Der schwierigste Teil bei einem Privatkreditvertrag ist die Wahl der Zinshöhe. Guten Freunden und Verwandten ist es meistens unangenehm, die Situation des Finanzschwachen auszunutzen, um damit auch noch Geld zu verdienen. Doch sogar wenn auf Zinsen verzichtet werden, sollte dies im Vertrag notiert werden. Fremde Geldgeber bestehen natürlich auf einen Zinsertrag, nur deshalb nehmen manche an solchen Aktionen teil, da eine Darlehensvergabe derzeit höhere Zinsen abwirft, als irgendeine Spareinlage. Wenn der Kreditnehmer einen Zinssatz verlangt, muss sowohl der festgelegte Sollzinssatz als auch der effektive Jahreszins erfasst werden. Der effektive Jahreszins steigert sich mit der Laufzeit, anders als bei den Großbanken, sind hier oftmals keine Gebühren enthalten.

Tipp: Wenn Sie unsicher sind, welche Höhe der Zins haben soll und wie man einen Privatkreditvertrag überhaupt berechnen kann, dann gehen Sie online. Dort finden Sie einige praktische Tools, die extra für Privatpersonen entwickelt wurden. Besuchen Sie sogenannte P2P Portale. Vergleichen Sie die Angebote von mehreren Anbietern gleichzeitig und suchen Sie sich nur geeignete Optionen aus. Experimentieren Sie mit den kostenlosen Rechnern und zeigen Sie Ihren bevorzugten Geldgebern im Verwandtenkreis, welche Möglichkeiten es gibt.

Mehr zum Thema