Ratendarlehen Beispiel

Wissenswertes rund um den Ratenkredit

Immer wenn kleine Finanzierungen wie Urlaube oder Autos finanziert werden sollen, liegt der Darlehensnehmer mit dem Ratendarlehen als Finanzierungsform richtig. Diese Kreditart wird daher immer dann abgeschlossen, wenn ein Kredit in überschaubarer Zeit zurückgezahlt werden soll. Demzufolge ist es nur logisch, dass ab dem Zeitpunkt der ersten Fälligkeit einer Rate auch entsprechende liquide Mittel zur Verfügung stehen sollten.

Voraussetzungen

Ratenkredite

Die wichtigste Voraussetzung für die Genehmigung eines Ratenkredits ist das Vorhandensein von Sicherheiten und die Bonität des Darlehensnehmers. Als Sicherheit können können materielle Güter oder auch sichere Einkünfte in der Zukunft sein. Daher ist die Chance für Arbeitnehmer ohne befristeten Arbeitsplatz ungleich höher, als beispielsweise bei Arbeitnehmern mit einem unstetigen Arbeitsverhältnis. Weiterhin ist das Verhalten in der Vergangenheit ein gewichtiger Bestandteil. Bei der Kreditaufnahme werden gängige Auskunfteien wie z. B. die Schufa abgefragt. Diese werten z. B. anhand der in der Vergangenheit erfolgten Zahlungsmoral einen Score-Wert ab. Ein möglichst hoher Score-Wert zeigt eine hohe Kreditwürdigkeit des Kunden an und trägt maßgeblich zur Erteilung eines Ratenkredites bei.

Zusammensetzung

Da Banken keine uneigennützigen Einrichtungen sind, entstehen Kosten, welche auf die eigentliche Kreditsumme aufgeschlagen werden. Der Gesamtbetrag, der letztendlich zurückgezahlt werden muss, setzt sich somit aus der Kreditsumme, dem Nominalzins und weiteren Bankgebühren zusammen. Zu den Gebühren zählen beispielsweise Kontoführungsgebühren und Ausfallversicherungen. Da je nach Bank unterschiedliche Zinsen und Gebühren anfallen, kann sich ein Vergleich mit einem Ratenkreditrechner lohnen. Die meisten Banken bieten Beratungstermine an, um dem Kunden ein Ratenkredit als Beispiel zu präsentieren.

Ratendarlehen Beispiel

Um die Zusammenhänge besser zu verstehen, soll im folgenden ein einfaches Ratendarlehen-Beispiel durchgespielt werden. Damit das Beispiel möglichst einfach und verständlich aufgezeigt werden kann, werden nur gerade Darlehenssummen und Zinsen verwendet.

Bei einer Kreditsumme von 24.000 und einer gewollten Laufzeit von 2 Jahren muss der Darlehensnehmer daher die komplette Tilgung der zugrunde liegenden Darlehenssumme in 24 Monaten übernehmen. Dies würde einer monatlichen Tilgunsrate von 1000 Euro entsprechen. Hinzu kommen aber noch Zinsen. Betragen diese in unserem Beispiel 5 Prozent, so fallen im ersten Jahr 1200 Euro Zinsen an. Daher liegt die monatliche Rate im ersten Jahr bei 1100 Euro. Im zweiten Jahr würde sich die Rate, da nur noch 5 Prozent auf 12000 Euro anfallen, auf 1050 Euro absenken. Mit Zinsen beläuft sich daher der im Gesamten zurückzuzahlende Betrag auf 25.800 Euro

In diesem Beispiel sind keine Bankgebühren enthalten. Die Konditionen schwanken von Bank zu Bank stark. Würden sich aber als Beispiel die Gebühren auf etwa 2 Prozent (480 Euro) der Darlehenssumme belaufen, so erhöht sich der Gesamtbetrag auf 26.280 Euro.

Mehr zum Thema