Ratenkredit für Selbständige

Selbstständige: Günstige Kredite

Bei einem Ratenkredit für Selbständige organisieren Banken eine andere Bonitätsprüfung als bei Arbeitnehmern und Beamten. Damit sollten sich Selbstständige bereits vor einem Kreditantrag auseinandersetzen, sodass sie alle notwendigen Dokumente frühzeitig zusammenstellen können. Ebenfalls wichtig: Angesichts stark unterschiedlicher Konditionen sollten sie stets einen umfassenden Ratenkreditvergleich durchführen.

Darlehen für Selbstständige: privat oder gewerblich?

Ratenkredite

Unter einem Ratenkredit für Selbständige lassen sich zwei unterschiedliche Finanzierungen verstehen: Erstens nehmen Freiberufler und Gewerbetreibende für einen privaten Zweck einen Kredit auf, zum Beispiel für einen Auto-Kauf. Zweitens finanzieren sie ihre wirtschaftliche Tätigkeit mit Ratendarlehen. Im ersten Fall verlangen Banken einen umfassenden Einblick in die Einkommenssituation. Bei Arbeitnehmern genügen meist wenige Gehaltsabrechnungen und der Arbeitsvertrag, da sie jeden Monat gleich viel verdienen. Bei Selbstständigen mit schwankenden Einkommen sieht das anders aus. Deswegen bestehen Institute auf Nachweise für einen deutlich längeren Zeitraum, sie fordern zum Beispiel die letzten zwei Steuerbescheide an. Der genaue Umfang hängt hierbei von der Kreditsumme ab: Bei einem Ratenkredit für Selbständige über 2.000 Euro zeigen sich Banken liberaler als bei einem Immobiliendarlehen.

Bei einem gewerblichen Kredit interessieren sich Institute stärker dafür, für was Freiberufler oder Gewerbetreibende die Summe verwenden wollen. Sie schätzen ab, ob die jeweiligen Investitionen Erfolg versprechen und Selbstständige später in der Lage sind, die Raten zu begleichen. Beantragt zum Beispiel ein Start-up-Unternehmer einen Kredit, muss er einen professionell formulierten Businessplan einreichen. In diesem beschreibt er seine persönliche Eignung und detailliert seine Geschäftsidee sowie Vorstellungen zur konkreten Umsetzung. Er analysiert auch die Marktsituation und reicht realistische Schätzungen zur Einnahme- und Ausgabesituation in den nächsten Jahren ein. Bankmitarbeiter unterziehen diese Unterlagen einer kritischen Prüfung und kontrollieren zugleich die finanzielle Vergangenheit von Antragsstellern.

Kosten minimieren

Ob privater oder gewerblicher Ratenkredit für Selbstständige: Es empfiehlt sich stets, einen Kreditrechner zu nutzen. Auf Vergleichsportalen können User die Darlehen zahlreicher Anbieter miteinander vergleichen, auf diese Weise recherchieren sie den günstigsten Kredit. Dazu müssen sie nur drei Angaben machen: Summe, Laufzeit und Verwendungszweck. Beim Verwendungszweck klicken Selbstständige entweder Gewerbekredit an oder bei einer privaten Verwendung eine Kategorie wie Kfz-Darlehen, Renovierungsdarlehen oder Finanzierung zur freien Verwendung. Nach der Eingabe dieser Daten zeigt der Rechner die Zinssätze und monatliche Raten aller gelisteten Banken an. Vielfach finden sich Zinsspannen, da viele Banken bonitätsabhängige Konditionen bieten. Bei Darlehen für private Zwecke veröffentlichen Portale Beispiel-Zinssätze, zu der mindestens zwei Drittel der Kunden finanzieren können. Dank dieser Standardisierung lassen sich die Angebote gut vergleichen. Komplizierter verhält es sich bei gewerblichen Krediten, weil Banken eine Vielzahl an Faktoren einbeziehen. Hier können Vergleichsportale nur einen groben Überblick geben. Genauere Einschätzungen lassen sich meist erst nach konkreten Kreditanfragen treffen.

Mehr zum Thema