Ratenkredit Test

Ratenkredite im Vergleich: Die Kriterien

Worauf kommt es eigentlich bei einem Ratenkredit-Test an und wie lässt sich dieser am besten durchführen? Diese beiden Fragen stellen sich viele Verbraucher. Bei den Kriterien nimmt besonders der individuelle Zinssatz Bedeutung ein, aber auch die Flexibilität bei der Rückzahlung interessiert. Als Instrument für das Vergleichen eignen sich Ratenkreditrechner, da sie am wenigsten Aufwand für ein hohes Einsparpotenzial bedeuten.

Welche Vergleichskriterien Beachtung finden?

Ratenkredite

Gebühren beim Abschluss eines Bankkredits fallen nicht an, die Kosten entscheiden sich allein an der Höhe des Zinssatzes. Dieser lässt sich auf den ersten Blick aber meist nicht feststellen. Viele Institute veröffentlichen nur eine Bandbreite an Zinsen, zum Beispiel 4 bis 9 %. Konkret heißt das: Die Verbraucher mit der besten Bonität können zu 4 % finanzieren, Kunden mit schlechter Bonität zu 9 %. Fast alle Kreditnehmer liegen aber irgendwo zwischen diesen beiden Extremen. Sie sollten auf die Beispielrechnung achten: Diesen Zinssatz muss eine Bank mindestens 2/3 der Kunden gewähren, deshalb gibt er beim Vergleichen eine deutlich bessere Orientierung. Den individuellen Zinssatz erfahren Interessierte aber erst, wenn sie konkret einen Kredit anfragen. Eine Ausnahme gilt bei allen bonitätsunabhängigen Krediten. Alle Verbraucher können zu dem angegebenen Zinssatz ein Darlehen aufnehmen, sofern sie die Bonitätskriterien der Bank erfüllen.

Bei einem Test für den Ratenkredit verdienen auch die Regeln bei der Rückzahlung Aufmerksamkeit. Gute Banken bieten liberale Konditionen. Sie ermöglichen insbesondere gebührenfreie Sondertilgungen in einer angemessenen Höhe pro Jahr. Bei finanziellen Spielräumen können Verbraucher diese Option nutzen und die Zinskosten reduzieren. Während Banken bei diesem Aspekt große Vertragsfreiheiten haben, müssen sie sich beim Kündigungsrecht an enge gesetzliche Regeln halten: Sie müssen eine vorzeitige Kündigung jederzeit mit einer Frist von einem Monat erlauben und dürfen höchstens 1 % der Restschulden als Gebühr verlangen. Bei einer verbleibenden Laufzeit von unter einem Jahr sinkt die Höchstgrenze auf 0,5 %. Trotz dieser gesetzlichen Vorgaben sollten sich Verbraucher bei einem Ratenkreditvergleich dieser Thematik widmen, die besten Anbieter fordern niedrigere Gebühren oder verzichten darauf. Das macht bei kleinen Kreditsummen zwar wenig aus, Kreditnehmer sollten dennoch jedes Einsparpotenzial realisieren.

Das optimale Vergleichen

Für einen fundierten Ratenkredit-Test empfiehlt sich ein Vergleichsportal, auf dem Verbraucher die individuellen Kosten berechnen lassen können. Der Vorteil dieser Portale besteht darin, dass Nutzer nur ein Mal die Eckdaten Kredithöhe, Laufzeit und Verwendungszweck angeben müssen. Auf dieser Basis vergleichen gute Kreditrechner möglichst viele attraktive Banken. Bestenfalls geht der Service noch darüber hinaus und Kunden können sich auch die individuellen Zinssätze bonitätsabhängiger Ratendarlehen zusenden lassen. In diesem Fall müssen sie in einem Formular genauere Angaben zur Anschrift, zum Beruf und zum Einkommen machen. Nur mit diesen persönlichen Daten sind bei Krediten mit bonitätsabhängigen Zinsen konkrete Angebote möglich.

Mehr zum Thema