Schnellkredit Online

Sofortkredit: Schnelle Anbieter erkennen

Nicht nur unvorhergesehene Rechnungen, auch spontane Konsumwünsche lassen sich mit einem Schnellkredit, der online beantragt und abgewickelt wird, unkompliziert finanzieren. Angeboten werden die Darlehen mit Expressauszahlung nämlich vorwiegend von Direktbanken, die keine Niederlassungen in verschiedenen Städten unterhalten, sondern lediglich über ihre Internetpräsenz erreichbar sind. Beim Kreditvergleich sollten Verbraucher also darauf achten, dass sie einen Direktanbieter wählen und keine Filialbank. Deren Angebote erscheinen zwar auch in den Listen der Kreditvergleichsrechner, doch der Kunde kann bei ihnen lediglich die Kreditanfrage am Bildschirm stellen.

So arbeiten Direktanbieter für Sofortkredite

Sofortkredite

Danach wird er zum Beratungsgespräch in die örtliche Niederlassung eingeladen. Bis er weiß, ob und zu welchen Konditionen er sein Wunschdarlehen erhält, können mehrere Tage vergehen. Online-Kreditinstitute hingegen werten den Kreditantrag vollautomatisch aus. Ihre Sofortentscheidung teilen sie dem Kunden per E-Mail mit. Wird der Schnellkredit online bewilligt, muss der Antragsteller die gemachten Angaben mit Gehaltsnachweisen und anderen Dokumente belegen. Bei manchen Banken ist das nur auf dem Postweg möglich. Ein Prozedere, dass die Zeit bis zur Auszahlung verlängert. Schneller geht es bei Anbietern, die gescannte Dokumente akzeptieren.

Bei manchen kann der Kunde seine Identität per Webcam am heimischen Bildschirm bestätigen und sogar den endgültigen Kreditvertrag mit einer digitalen Unterschrift unterzeichnen. Dazu braucht er aber keine besondere technische Ausrüstung, sondern lediglich ein Mobiltelefon und einen Internetzugang, sodass er SMS empfangen und eine PIN eingeben kann. So einfach und rasch auszahlbar sind Schnellkredite aber nur, wenn auch die Bonität des Antragstellers stimmt. Direktbanken suchen ihre Kreditnehmer nach denselben Kriterien aus wie alle anderen Kreditinstitute.

Wenn die Bonität Probleme bereitet

Sie setzen sowohl ein sicheres, regelmäßiges Einkommen als auch einen guten Bonitätsscore bei der Schufa voraus. Ausnahmen gibt es jedoch beim Schnellkredit, der online beim Spezialanbieter für Kurzzeitdarlehen vergeben wird und bei sogenannten Peer-to-Peer-Finanzierungen, die an Kreditbörsen vertrieben werden. Beide Anbieter akzeptieren auch Bewerber mit weichen und mittleren Negativmerkmalen. Dazu gehören beispielsweise offene Rechnungen, die bereits an ein Inkassobüro übergeben wurden. Kurzzeitkredite sind aber auf sehr kleine Summen begrenzt. Mehr als 600 Euro können sich Neukunden nicht leihen. Außerdem setzen sie ein Mindestgehalt oberhalb der Lohnsteuergrenze voraus.

Arbeitslose, Hausfrauen und Minijobber, die online nach einem Schnellkredit suchen, sind an Kreditbörsen besser aufgehoben. Hier entscheiden private Kleininvestoren, wen sie finanzieren wollen. Erfahrungsgemäß spielt bei ihrer Entscheidung für oder gegen ein Kreditprojekt aber nicht nur die Bonität des Bewerbers eine Rolle, sondern auch der mögliche Gewinn, sprich: der Zins, den der Kreditnehmer bezahlt. Nicht online, sondern ganz analog funktioniert der Dispokredit auf dem Girokonto. Der Kontoinhaber kann ihn sich an jedem Bankautomat bar auszahlen lassen, muss im Gegenzug aber ungleich höhere Zinsen bezahlen als beim durchschnittlichen Ratenkredit.

Mehr zum Thema