Schulden Abbauen

Schulden so schnell wie möglich abzahlen

Viele Menschen, die einen hohen Schuldenberg angehäuft haben, fragen sich, wie sie ihre Schulden abbauen können. Um schuldenfrei zu werden, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ob ein Schuldner es allein schafft oder ob er die Hilfe eines Schuldenberaters in Anspruch nimmt, hängt von der persönlichen Situation ab. Am wichtigsten ist es, keine neuen Schulden zu machen und sich einen konsequenten Überblick über die finanzielle Situation zu machen. Nur wer weiß, wie viel Geld ihm tatsächlich zur Verfügung steht, kann einen Weg finden, auf dem er seine Schulden so schnell wie möglich abbezahlen kann.

Generell müssen Schulden abgezahlt werden, nur Geldstrafen, die von einem Gericht verhängt wurden, kann der Schuldner auch absitzen.

Der richtige Weg, Schulden zu tilgen

Schuldnerberatung

Schulden abbauen kann der Schuldner in drei Schritten. Zunächst müssen die Ausgaben gesenkt werden. Dazu muss sich der Schuldner fragen, wo er sparen kann. An den Kosten für Wohnung und Nebenkosten lässt sich meist wenig machen. Das gilt auch für die Zinsen für die Baufinanzierung, wenn der Schuldner ein eigenes Haus besitzt. Wenn die Wohnung zu teuer ist, lässt sich möglicherweise eine preiswertere Wohnung suchen, um Miete zu sparen. Die Ausgaben für den täglichen Bedarf lassen sich durch gezieltes Einkaufen senken. Der Verzicht auf Luxus und nicht notwendige Extras bringt etwas Geld in die Kasse. Der Betroffene sollte nur so viel einkaufen, wie er tatsächlich braucht und dabei auf No Name Produkte und Werbeangebote achten. Sind Raten zu zahlen, lohnt es sich, mit den Gläubigern über eine Reduzierung der Ratenhöhen zu verhandeln, damit etwas mehr Geld für die Lebensführung übrig bleibt.

Der zweite Schritt besteht darin, das Einkommen zu erhöhen. Gerade wenn jemand der Bank, den Versandhäusern oder der Telefongesellschaft viel Geld schuldet, ist das der einzige Weg, mit dem sich tatsächlich Schulden abbauen lassen. Vielleicht gibt es die Möglichkeit, einen Nebenjob anzunehmen, mit dem die Einkünfte erhöht werden. Zeitung austragen, am Wochenende als Kellner jobben oder nach Feierabend Putzen gehen lassen sich neben dem Hauptjob meist gut erledigen. Allerdings hat der Arbeitgeber dabei ein Wort mitzureden. Ohne Genehmigung darf ein Nebenjob nicht ausgeübt werden.

Neben dem Schuldenabbau Vermögen ansparen

Wer Schulden abbauen möchte, sollte gleichzeitig versuchen, Vermögen aufzubauen. Dafür wird nicht alles zur Verfügung stehende Geld ausgegeben, sondern ein Anteil wird jeden Monat zurückgelegt. Sobald eine bestimmte Summe zusammen ist, lässt sich damit ein Teil der Schulden abzahlen. Durch diese Maßnahme spart der Schuldner Zinsen und wird schneller schuldenfrei. Die drei Wege zum Schuldenabbau funktionieren allerdings nur dann, wenn die Verschuldung noch überschaubar ist. Menschen, die völlig überschuldet sind, brauchen die Hilfe eines Schuldnerberaters, um aus ihrer Situation herauszukommen.

Die Aufgabe des Schuldnerberaters besteht darin, einen Weg zu suchen, um die Schulden so schnell wie möglich zu tilgen. Er wird zunächst eine Aufstellung von Einnahmen und Ausgaben machen und sich einen Überblick über die Gesamthöhe der Schulden verschaffen. Danach wird er Gespräche mit den Gläubigern vereinbaren und versuchen, einen Vergleich anzustreben, um einen Teil der Schulden erlassen zu bekommen. Viele Gläubiger lassen sich auf diesen Handel ein, um wenigstens einen Teil ihrer Forderungen zu erhalten.

Durch Privatinsolvenz schuldenfrei werden

Bei einer völligen Überschuldung bleibt zum Schulden abbauen nur der Weg über die Privatinsolvenz. Dabei werden dem Schuldner die Forderungen dann erlassen, wenn er sich sieben Jahre lang gemäß den Bestimmungen des Gesetzes zur Privatinsolvenz verhält. Neue Schulden darf er in dieser Zeit auf keinen Fall machen. Von seinem Einkommen behält er nur den Mindestsatz und überweist die Überschüsse nach einem festgelegten Schlüssel an seine Gläubiger. Ohne eine Schuldenberatung oder einen Anwalt, der sich mit Schuldenberatung befasst, lässt sich die Privatinsolvenz nicht durchführen. Sie ist aber bei hoher Verschuldung der einzige Weg, wieder schuldenfrei zu werden.

Mehr zum Thema