Schuldenfalle Handy

Handyschulden - die unterschätzte finanzielle Gefahr

Die Schuldenfalle Handy wird immer wieder unterschätzt. Es ist meist der Beginn in langfristige finanzielle Schwierigkeiten. Bekanntermaßen sind es die jungen Nutzer unter 30 Jahren, die sich durch Handynutzung verschulden. Neben der Verlockung, günstige Tarifverträge mit Flats fürs Telefonieren und Surfen abzuschließen und so immer monatliche Gebühren zahlen zu müssen, ist immer wieder ein großes Problem, warum viele junge Leute in die Schuldenfalle durch das Handy tappen, das Herunterladen von Klingeltönen aus Werbung von Funk und Fernsehen. Oftmals ist auch die Gefahr eines versehentlichen Abschließen eines Abos gegeben und so entstehen weiter fortlaufende, meist unkontrollierbare,Kosten für den Nutzer.

Schuldnerberatung

Außerdem wächst der Smartphonemarkt immer weiter an und somit auch die Gefahr durch das Handy Schulden zu machen, denn gerade durch den gigantischen Markt an Apps entsteht eine weitere Gefahr sich finanziell zu verspekulieren. Selbstverständlich existieren eine Vielzahl an kostenfreien Apps, aber diese sind immer wieder mit Werbung unterschiedlichster Art gespickt und verlocken somit zu Käufen sämtlicher Anbieter, egal ob bezogen auf alles rund um Multimedia, Versicherungen oder andere Konsumgüter.

Wie kann man sich schützen?

Am leichtesten wäre es statt einen Langzeitvertrag abzuschließen, lieber Prepaidangebote zu nutzen, so sind die Kosten immer unter Kontrolle. Auch ist es möglich bei seinem telefonischen Anbieter eine Drittanbietersperre einzurichten, so können keine versehentlichen Abonnements über Apps aktiviert werden. Gleiches gilt für teure Sonderufnummern, welche durch keine Flatnutzung abgedeckt werden.

Weiterhin bieten manche Telekommunikationsanbieter Apps zur Kostenkontrolle an, welche durchaus sehr hilfreich sind, um den Überblick zu behalten.

Was tun, wenn die Schuldenfalle Handy zugeschnappt hat?

Wer sich durch sein Nutzungsverhalten mit dem Handy schon verschuldet hat, sollte versuchen diese Schulden abzubauen. Dazu kann ein Kredit von einer Sparkasse genutzt werden oder es wird direkt mit dem Mobilfunkanbieter über Möglichkeiten der Schuldenbegleichung gesprochen. Oftmals lassen diese sich auf Ratenzahlungen ein, aber auch hier muss darauf geachtet werden, welche Konditionen zum Reduzieren der Schulden angeboten werden und es darf nicht vergessen werden, dass die monatlichen Tarifgebühren weiter anlaufen.

Wer sich unsicher ist, wie er wieder raus aus den Schulden kommt, oder sogar noch weitere finanzielle Verpflichtungen hat, der sollte sich an Mitarbeiter der Schuldnerhilfe wenden. Professionelle Schuldnerberater oder Anwälte treten dabei mit den Gläubigern in Verbindung und versuchen Vergleiche, Stundungsmöglichkeiten, Teil- oder Vollerlasse auszuhandeln. Letztendlich geht es darum die Existenz zu sichern und dafür zu sorgen, dass der Schuldenberg nicht ins Unermessliche wächst sowie eine mögliche Verbraucherinsolvenz zu vermeiden. Obwohl gerade Letzteres der einzige Ausweg sein kann.

Mehr zum Thema