Sofortkredit für Arbeitslose

Ein Schnellkredit für Arbeitslose

Bevor ein Sofortkredit für Arbeitslose bewilligt wird, gilt es einige Hürden zu überwinden. Schließlich machen Banken ihre Kreditvergabe in erster Linie von der Bonität, also von der Einkommenshöhe und der Zahlungsmoral ihrer Kunden abhängig. Wer kein monatliches Einkommen in einer bestimmten Höhe vorweisen kann, braucht wohlhabende Bekannte, um dennoch ein Darlehen zu bekommen oder sollte auch Alternativen zur Hausbank wie zum Beispiel Kreditbörsen oder schnelle Kredite ohne Schufa in Betracht ziehen. Auf diesem Wege eine Immobilienfinanzierung zu erhalten ist zwar nahezu unmöglich, anders sieht es aber mit kleineren Beträgen zwischen 1000 und 3000 Euro aus.

Sofortkredite ohne Schufa

Sofortkredite

Um die Schufa, Deutschlands größte Wirtschaftsauskunftei, kommen Kreditsuchende hierzulande nicht herum. Anders sieht es im europäischen Ausland aus. Hier werden Darlehen vergeben, ohne dass eine Auskunft über das bisherige Zahlungsverhalten des Kunden eingeholt wird. Nichtsdestotrotz überprüfen auch diese Banken das Einkommen des Antragstellers. Arbeitslosen bleibt daher nur eine Möglichkeit, um einen solchen Kredit zu bekommen. Sie brauchen einen Bürgen, der sich verpflichtet für eventuelle Zahlungsausfälle einzustehen. Darüber hinaus sollte der Bürge ein möglichst hohes Gehalt verfügen und bestenfalls weitere Sicherheiten wie beispielsweise Immobilien mitbringen.

Der gesamte Datenaustausch zwischen Bank und Kreditnehmer wird hierbei von einem in Deutschland ansässigen Kreditvermittler abgewickelt, zu dem der Kunde in der Regel online Kontakt aufnimmt. Wird dem Antrag stattgegeben, kann das Geld innerhalb weniger Tage überwiesen werden. Wer das Geld noch schneller braucht oder nicht möchte, dass der Betrag in seiner Kontohistorie auftaucht, kann eine Barauszahlung beantragen. In diesem Fall wird das Geld per Post geschickt und der Kunde kann es gegen Vorlage seines Personalausweises entgegen nehmen.

Kleine Beträge an der Kreditbörse finanzieren

Etwas zeitaufwendiger lässt sich der Sofortkredit für Arbeitslose auch an einer Kreditbörse realisieren, an der private Anleger als Geldgeber fungieren. Wer hier Geld aufnehmen will, muss die Anleger in erster Linie von seinem Vorhaben überzeugen und klar darlegen können, wofür er das Geld braucht und wie er es zurückzahlen will. Eine Aufstellung der monatlichen Ausgaben und Verbindlichkeiten gehört ebenso dazu wie die Nennung vorhandener Sicherheiten beispielsweise eines eigenen Autos oder anderer Wertgegenstände.

Wer sich an einer Kreditbörse bewirbt, kann den Zinssatz, die Laufzeit des Darlehens und die gewünschte Ratenhöhe zwar selbst bestimmen, im Schnitt liegen die Zinssätze erfolgreicher Gesuche jedoch weit höher als bei einer Bank. Dafür wird hier auch der eine oder andere Schnellkredit bewilligt, der anderswo sofort abgelehnt würde. Außerdem brauchen Kreditsuchende keinen Bürgen und können gerade bei kleinen Beträgen realistische Raten festlegen, die sich auch mit dem Arbeitslosengeld begleichen lassen.

Mehr zum Thema