Sofortkredit für Selbstständige

Schnellkredit für Unternehmer

Wer einen Sofortkredit für Selbstständige beantragen will, hat es bei der Hausbank nicht leicht. Das gilt umso mehr, wenn das eigene Unternehmen noch frisch am Markt ist oder die freiberufliche Karriere erst in den Startlöchern steht. Während etablierte Unternehmen zumindest auf eine langjährige positive Wirtschaftsbilanz verweisen können, gilt eine neu gegründete Selbstständigkeit für Banken noch immer als unkalkulierbares Risiko. Nichtsdestotrotz haben sich einige Kreditinstitute auf die Darlehensvergabe an Freiberufler spezialisiert. Auch Kreditbörsen sind beliebte Anlaufstellen für ambitionierte Unternehmer.

Banken und die Risiken der Selbstständigkeit

Sofortkredite

Vor der Kreditvergabe müssen Antragsteller bei der klassischen Filialbank ein langwieriges Verfahren durchlaufen, bei dem sowohl ihre persönliche Bonität als auch ihre betriebswirtschaftliche Auskunft penibel durchleuchtet werden. Dabei spielt es eine große Rolle, wofür das gewünschte Darlehen verwendet werden soll. Ein betriebsbezogener Kredit, mit dem beispielsweise neue Geräte gekauft werden, wird häufiger bewilligt als ein Privatkredit, der ausschließlich persönlichen Konsumwünschen dient. Schließlich kann das Investitionsdarlehen über die erworbenen Sachwerte selbst abgesichert werden.

Freiberufler, die einen Schnellkredit für den persönlichen Bedarf aufnehmen wollen, sollten sich daher an eine Direktbank wenden, die das gesamte Vergabeverfahren online abwickelt. Es gibt mittlerweile zahlreiche Anbieter, die sich verstärkt um diesen von Banken häufig übergangenen Kundenstamm bemühen. Je nach Kreditinstitut müssen Antragsteller statt umfangreicher betriebswirtschaftlicher Auskünfte nur eine Kopie des aktuellen Einkommensteuerbescheides einreichen und eine positive Bonitätsbewertung bei der Schufa erzielen. Die Anfrage wird sofort bearbeitet und der Antragsteller bekommt innerhalb weniger Minuten eine vorläufige Zusage oder Ablehnung seines Wunschdarlehens.

Finanzstarke Geldgeber an Kreditbörsen

Je nach Bank können Selbständige Kreditsummen zwischen 1000 bis hin zu 50.000 Euro aufnehmen, unabhängig davon, ob sie das Geld als betriebliche Investition oder für private Zwecke brauchen. Natürlich hängt die Zinshöhe von der Bonität und den eventuell vorhandenen Sicherheiten des Einzelnen ab. Tendenziell entspricht sie jedoch den Zinsen, die fest angestellte Kreditnehmer mit gleicher Bonität auch zahlen müssten. Freiberufler werden hierbei also nicht benachteiligt. Stimmen die Rahmenbedingungen, wird der Sofortkredit für Selbstständige innerhalb weniger Werktage ausbezahlt.

Eine beliebte, weil unbürokratische, Variante der Kreditvermittlung findet an Kreditbörsen statt. Private Konsumkredite werden beispielsweise auf Online-Plattformen vergeben, auf denen sich jeder, ob Freiberufler oder nicht, bewerben kann. Darüber hinaus gibt es Kreditmarktplätze, an denen ausschließlich betriebsbezogenen Darlehen vermittelt werden. Private Anleger, die meist selbst Unternehmer sind, finanzieren jeweils anteilig die Kreditprojekte anderer Selbstständiger. Die Auszahlung dauert zwar etwas länger als bei der Direktbank im Internet, dafür spielen ein geringes Einkommen und eine negative Schufa-Auskunft nur eine untergeordnete Rolle bei der Kreditvergabe.

Mehr zum Thema