Suche Günstigen Kredit

Kreditzinsen sind eine Frage der Bonität

Auf der Suche nach einem günstigen Kredit in den zahlreichen Vergleichsportalen im Internet werden Interessenten in der Regel nur sehr allgemeine Angaben finden. Zinssätze werden nur „ab“ einem bestimmten Prozentsatz genannt – im Einzelfall kann es also auch deutlich teurer werden. Wird in der Übersicht eine Zinsspanne mit der Fußnote „bonitätsabhängig“ genannt, hilft das wenig weiter, denn die Spannweiten sind sehr groß. Angegebene Finanzierungsbeispiele müssen zwar nach der Preisangabenverordnung repräsentativ sein, aber auch das führt nicht zu konkreten Angaben, die auf die persönlichen Verhältnisse passen. Je mehr Informationen der Kredit-Interessent gibt, desto exakter ist das spätere Angebot.

Eine genaue Berechnung der Konditionen ist erst nach einer Bonitätsprüfung möglich.

Günstige Zinsen sind nicht nur Lockvögel

Günstige Kredite

Wie die Werbung für ein Verbraucherdarlehen sein muss, steht in § 6a der Preisangabenverordnung (PAngV). Oberstes Gebot ist, dass die Angaben nicht irreführend sein dürfen und keine falschen Erwartungen wecken. Sobald mit Zinssätzen oder Darlehenskosten geworben wird, ist eine Beispielrechnung zwingend vorgeschrieben. Das Beispiel muss so gewählt sein, dass mindestens zwei Drittel aller Verträge, die aufgrund der Werbung zustande kommen, auch zu diesen Konditionen oder günstiger abgeschlossen werden. Bloße Lockvogel-Zinssätze sind damit schon rein rechtlich unmöglich.

Niedriger Zins bei guter Bonität

Dennoch fühlen sich Verbraucher manchmal in die Irre geführt, weil die beworbenen Konditionen für sie nicht gelten sollen. Den Kreditgebern oder Vermittlern lässt sich hier kaum ein Vorwurf machen. Die in der Person des potenziellen Kreditnehmers liegenden Voraussetzungen für die Darlehensgewährung sind so unterschiedlich, dass Angebote nur individuell berechnet werden können. Nehmen wir als Beispiel die Berechnung des Schufa-Bankenscores. Hier gibt es 13 verschiedene Einstufungen. In der schlechtesten Klasse M gerät im statistischen Mittel mehr als jeder dritte Kreditnehmer mit seinen Zahlungen in Verzug oder kann den Kredit gar nicht mehr bedienen. In der besten Klasse A ist das Risiko eines Zahlungsausfalls dagegen mit nur 0,85 % angegeben. Dass Geldinstitute auf solche krassen Unterschiede mit ihrer Vergabeentscheidung und mit angepassten Kreditkonditionen reagieren, ist verständlich. Interessenten der Klasse A werden es bei der Suche nach einem günstigen Kredit deutlich leichter haben.

Eigene Recherche ist angesagt

Vergleichsportale im Internet können bei der Suche nach guten Konditionen für ein Darlehen einen ersten Eindruck verschaffen. Denken Sie aber daran, dass Portale wie Check24 oder Verivox als Vermittler auftreten und nur mit einer beschränkten Zahl von Banken zusammenarbeiten. Außerdem gibt es exakte Konditionen immer erst dann, wenn Sie eine konkrete Anfrage gestellt und einer individuellen Bonitätsprüfung zugestimmt haben. Überlegen Sie vor allem bei einer vermutlich geringen Bonitätseinstufung, ob Sie Sicherheiten anbieten können. Besitzen Sie eine Immobilie, kann eine Grundschuld nicht nur zur Finanzierung von Bau oder Kauf des Hauses eingesetzt werden, sondern auch für beliebige andere Kredite. Private Lebens- und Rentenversicherer erlauben das Beleihen von Versicherungsverträgen zu günstigen Konditionen, wenn bereits Deckungskapital angespart wurde.

Mehr zum Thema