Swiss Kredit

Keine Schufa, dafür teurer: Der Swiss-Kredit

Der Schweizer Kredit oder Swiss Kredit wird von Menschen mit Wohnsitz außerhalb der Schweiz nachgefragt, wenn sie keine Abfrage bei der Schufa bzw. keinen Eintrag des Kredits in deren Datenbank wünschen. Diese Möglichkeit besteht in der Tat, das Geld kommt von Schweizer Banken oder auch aus Liechtenstein. Solche grenzüberschreitenden Geschäfte sind völlig legal. Allerdings sind sie für viele Kredit-Interessenten nicht die beste Lösung.

Banken sind zur Bonitätsprüfung verpflichtet

Kredit

Ohne die Schufa läuft in Deutschland nichts in Sachen Kredit. Kein Wunder, denn die Banken und Sparkassen sind Mehrheitseigentümer der Schufa Holding AG. Mit dem Schufa Bankenscore wird ein branchenspezifisches Instrument zur Messung der Kreditwürdigkeit bereitgestellt. Damit handeln die Geldinstitute nicht nur im eigenen Interesse, um Zahlungsausfälle zu vermeiden oder zumindest zu kalkulieren. Sie erfüllen auch eine Verpflichtung, die sich aus dem deutschen Kreditwesengesetz und der europäischen Kapitaladäquanzverordnung ergibt. Nach der Bankenkrise des Jahres 2007, die nicht unerheblich durch faule Kredite befeuert worden ist, verschärfte der Gesetzgeber die entsprechenden Vorschriften. Vergleichbare Regelungen gibt es nicht nur in Deutschland und der EU, sondern auch in der Schweiz.

Kreditvermittler haften für Zahlungsausfälle

In der Schweiz ist es zwar relativ einfach für Ausländer, Geld anzulegen, die Kreditvergabe ist aber deutlich restriktiver als bei uns, und auch die Zinsen sind tendenziell eher höher. Der Swiss Kredit wird im Allgemeinen nur Arbeitnehmern mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag angeboten. Zwar gibt es in der Schweiz keine Schufa, aber die Zentralstelle für Kreditinformation (ZEK) hat im Prinzip dieselben Aufgaben. Andere Wirtschaftsdatenbanken wie Creditreform arbeiten international und können Bonitätsbeurteilungen liefern. Die Richtlinien der Banken sind zum Teil so streng, dass eine Haftung des Vermittlers für Zahlungsausfälle vereinbart wird. Für ihre Tätigkeit und bei einer Haftung auch für das übernommene Risiko will der Kreditvermittler einen finanziellen Ausgleich sehen. Während bei wünschenswertem Geschäft die Banken eine Provision zahlen, kommt bei problematischen Krediten die Vergütung ganz oder überwiegend vom Kreditnehmer. 1 % bis 3 % der Netto-Darlehenssumme sind üblich. Zudem sind die Zinssätze üppig. Zusammengenommen wird der Kredit aus der Schweiz deutlich teurer als ein Kredit einer deutschen Bank. Es lohnt deshalb auch bei schlechtem Score und gespeicherten Negativmerkmalen anzufragen, was ein Kredit in Deutschland trotz Schufa kostet.

Währungsrisiko nicht unterschätzen

Wird der Swiss Kredit in Schweizer Franken genommen, besteht zusätzlich zu den hohen Zinsen noch ein erhebliches Währungsrisiko. Gewinnt der Franken gegenüber dem Euro an Wert, verteuern sich nicht nur die Zinsen, sondern auch die Tilgung entsprechend. Das sind nicht nur Peanuts – Anfang 2015 gab es nach Freigabe der Wechselkurse durch die Schweizer Notenbank einen Kursanstieg um zeitweise bis zu 25 %.

Mehr zum Thema