Umschuldung Ratenkredit

Niedrige Raten durch Umschuldung

Umschuldung auf einen Ratenkredit ist der Ausweg aus der Schuldenfalle, wenn man sich mit laufenden Zahlungsverpflichtungen übernommen hat, eine Privatinsolvenz aber möglichst vermeiden möchte. Ratenkredite sind in jedem Fall billiger als der Dispokredit auf dem Girokonto, und die Laufzeit lässt sich flexibel anpassen.

Verlockende Angebote und fehlende Kontrolle

Ratenkredite

Nicht jede Anschaffung kann aus laufendem Einkommen bezahlt werden. Jeder, der schon einmal ein Haus oder eine Wohnung finanziert hat oder mit dem Gedanken spielt, weiß das. Bei einer Baufinanzierung ist ein Darlehen gut und notwendig, denn dem eingesetzten Kapital steht die Immobilie als Sicherheit gegenüber. Bei kurzlebigen Konsumgütern wird die Sache schon kritischer. Natürlich stellt auch ein Neuwagen einen erheblichen Wert dar, von dem er aber einen hohen Prozentsatz schon in dem Moment verliert, in dem Sie den Hof des Autohauses verlassen. Und ein TV-Gerät, das Sie sich wegen einer scheinbar attraktiven Null-Prozent-Finanzierung leisten konnten, ist spätestens mit Erscheinen des Nachfolgemodells nur noch die Hälfte wert. Wer dann noch auf Pump in Urlaub fährt, läuft endgültig Gefahr, den Überblick über die laufenden Verpflichtungen zu verlieren.

Gerade das Plastikgeld, sprich EC- und Kreditkarten, verführt zu einem Leben über die eigenen Verhältnisse. Teilzahlungen, Tilgung der Beträge auf der Kreditkarte und sonstige laufende Verpflichtungen addieren sich leicht zu einer Summe, die die monatlichen Einkünfte übersteigt. Der Dispositionskredit, also das Überziehen des Girokontos, ist erstens nicht nachhaltig, denn irgendwann ist auch das Dispo-Limit ausgeschöpft, und zweitens auch teuer, denn trotz niedriger Guthabenzinsen verlangen viele Kreditinstitute für den Dispo immer noch Sollzinssätze im deutlich zweistelligen Bereich.

Kredit trotz Dispo-Schulden

Ein aufmerksamer Bankberater wird Kunden, deren Girokonto ständig überzogen ist, von sich aus auf die Möglichkeit der Umschuldung in einen Ratenkredit hinweisen. Ob die Hausbank das beste Angebot macht, sollten Sie über einen oder besser mehrere Kreditrechner im Internet prüfen. Bevor Sie vergleichen oder gar einen Kreditvertrag unterschreiben, rechnen Sie aus, welche monatliche Belastung Sie maximal tragen können. Stimmen Sie die Laufzeit des Kredits auf Ihre Leistungsfähigkeit ab. Eine lange Laufzeit kostet zwar mehr Zinsen, reduziert aber auch die Raten.

Wichtig ist, dass Sie sich so diszipliniert verhalten, dass der neue Kredit keine zusätzlichen Schulden bedeutet. Setzen Sie das frische Geld ein, um das Girokonto auszugleichen und damit den wahrscheinlich teuersten Kredit abzulösen. Am besten vereinbaren Sie mit Ihrer Bank, dass Ihr Konto nur noch im Haben geführt wird oder allenfalls einen minimalen Dispo für Notfälle vorsieht.

Kredite bekommt man nicht nur von Banken, sondern auch von Privatpersonen. Plattformen im Internet machen eine Umschuldung auf einen Ratenkredit von Privat sehr einfach. Das ist aber kein Allheilmittel, denn bei schlechter Bonität verlangen auch private Kreditgeber hohe Zinsen. Der Weg zur Schuldnerberatung ist vielleicht die bessere Alternative, wenn Sie von einer Bank kein Darlehen erhalten.

Mehr zum Thema