Vorfälligkeitsentschädigung Darlehen

Darlehen günstig ablösen

Die Aufnahme eines Kredits mit zu hohen Zinsen kann schnell zu hohen Schulden führen, die die finanzielle Existenz bedrohen. In solchen Fällen liegt der Gedanke nahe, den teuren Kredit durch einen anderen Kredit mit niedrigeren Zinsen abzulösen, also umzuschulden. Das kann sich in der Praxis jedoch schnell als Minusgeschäft erweisen, durch das die persönlichen Schulden nur noch weiter ansteigen. Der Grund dafür liegt in der sogenannten Vorfälligkeitsentschädigung, die bei der Kreditrückzahlung vor Ende der vereinbarten Laufzeit fällig wird. Mit dieser Maßnahme sichern sich Banken gegen Risiken bei zinsgarantierten Darlehen an.

Die Bedeutung einer Vorfälligkeitsentschädigung

Kredit

Eine Vorfälligkeitsentschädigung wird bei Darlehen und Krediten mit längerer Laufzeit vereinbart, bei denen sich die Bank zu einer garantierten Zinshöhe über die gesamte Laufzeit verpflichtet. Die Ausgabe dieser Darlehen refinanzieren die Banken über Anleihen mit identischer Laufzeit. Dadurch sichert sich die Bank gegen Zinsschwankungen am Markt ab. Wird das Darlehen nun aber frühzeitig zurückgezahlt, ist die Bank nach wie vor an die Anleihen zur Refinanzierung gebunden, kann das zurückgezahlte Geld aber nur zu den dann geltenden Zinsen neu investieren. Sind die Zinsen in der Zwischenzeit gesunken, entsteht der Bank ein finanzieller Schaden, der durch die Vorfälligkeitsentschädigung ausgeglichen wird. Insofern ist die Vorfälligkeitsentschädigung also eine Art Versicherung der Bank für einzelne Darlehen.

Die Vorfälligkeitsentschädigung bei Darlehen mit langer Laufzeit sorgt auf der Seite des Darlehensnehmers jedoch dafür, dass eine Umschuldung unter Umschulden gar nicht zu einer finanziellen Entlastung führen kann, es entsteht eine Schuldenfalle. Um dort gar nicht erst hineinzugeraten, sollten Kredite und Darlehen vor der Aufnahme genau hinsichtlich der Konditionen untersucht werden. Außerdem sollte sich der Darlehensnehmer sicher sein, die monatlichen Belastungen zur Rückzahlung ohne Probleme und über die gesamte Laufzeit leisten zu können. So kann bei der Aufnahme von Darlehen und Krediten die Vorfälligkeitsentschädigung von vorne herein vermieden werden.

Darlehen ohne Vorfälligkeitsentschädigung frühzeitig ablösen

Es gibt jedoch auch Darlehen, die vor Ende der Laufzeit abgelöst werden können, ohne eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen zu müssen. Der häufigste dieser Fälle sind Darlehen mit variabler Verzinsung. Dabei entsteh der Bank gar kein Risiko im Falle einer frühzeitigen Rückzahlung, da die Zinsen über die gesamte Laufzeit stets der Marktentwicklung folgen. Eine Ausnahme ist jedoch die Kündigung vor Ablauf der Frist von drei Monaten ab Darlehensauszahlung, in der die Kündigung ausgeschlossen ist.

Eine Vorfälligkeitsentschädigung wird bei Darlehen auch dann nicht erhoben, wenn die Laufzeit mehr als zehn Jahre beträgt. Dann gilt lediglich eine Kündigungsfrist von sechs Monaten, mit der das Darlehen entschädigungsfrei zurückgezahlt werden kann. Die verfrühte Rückzahlung von Darlehen macht immer dann Sinn, wenn der Darlehensnehmer die finanziellen Mittel hierzu entweder aus eigener Kraft oder durch eine Umschuldung auf ein günstigeres Darlehen aufbringen kann. Unter diesen Voraussetzungen können die monatlichen Belastungen durch die Zinsen des Darlehens deutlich reduziert oder ganz vermieden werden.

Mehr zum Thema