Zinssatz Autokredit

Günstige Zinsen bei der Autofinanzierung

Der Zinssatz für einen Autokredit ist nicht nur im Autohaus, sondern auch bei der eigenen Hausbank besonders günstig, viel niedriger als bei anderen Ratenkrediten. Das hat einerseits mit der Wettbewerbssituation zwischen den normalen Geschäftsbanken und den Banken der Autohersteller zu tun. Es liegt aber auch daran, dass die Bank nur ein geringes Ausfallrisiko trägt, wenn sie sich das Fahrzeug übereignen lässt.

Beste Zinsen nur für ausgewählte Modelle

Autokredit

Ihrer Hausbank ist es relativ egal, welches Fahrzeug Sie kaufen. Hauptsache, der Wert des Fahrzeugs ist höher als der Kredit, sonst wäre das Auto keine ausreichende Sicherheit. Bei der Sicherungsübereignung wird die Bank Eigentümer des Fahrzeugs und bekommt die Zulassungsbescheinigung Teil II, besser bekannt unter dem alten Namen Fahrzeugbrief. Außerdem ist eine Vollkaskoversicherung erforderlich. Hersteller und Händler steuern dagegen mit unterschiedlichen Finanzierungsangeboten Ihre Kaufentscheidung. Die besten Konditionen gibt es für das Modell, das aktuell verkauft werden soll – sei es wegen einer besseren Platzierung in der Zulassungsstatistik, wegen der höheren Gewinnmarge bei diesem Fahrzeug, oder weil die letzten Autos noch vom Hof sollen, bevor der Nachfolger kommt. Gut, wenn für ihr Wunschfahrzeug gerade ein niedriger Zinssatz angeboten wird. Die volle Entscheidungsfreiheit behalten Sie bei einem Kredit von Ihrer Hausbank, und Sie können beim Autohändler als Barzahler vielleicht sogar noch einen Rabatt aushandeln, der die Kosten der Autofinanzierung deckt.

Jetzt kostenlos & unverbindlich anfragen!
Der günstigste Kredit für alle Zielgruppen

Anzeige

Anzahlung und Schlussrate beachten

Neben dem Zinssatz sind beim Autokredit auch die Gesamtkosten des Darlehens zu beachten. Im Interesse einer niedrigen monatlichen Belastung beinhaltet die Finanzierung aus dem Autohaus meist eine Anzahlung, zum Beispiel den Wert eines in Zahlung gegebenen Gebrauchtwagens, und eine recht hohe Schlussrate. Man spricht hier auch von einem Schlussratenkredit oder Ballonkredit – der „Ballon“ ist die Rate zum Ende der Laufzeit. Während die Anzahlung die Kreditsumme und damit auch die Gesamtkosten senkt, führt eine hohe Schlussrate zu einem Anstieg der Zinssumme. Da monatlich vergleichsweise wenig getilgt wird, bleibt der zu verzinsende Betrag bis zum Ende hoch. Außerdem muss der Kreditnehmer von Anfang an daran denken, dass er für das nicht mehr neue Auto nach zwei, drei oder vier Jahren noch einmal kräftig zahlen muss, wenn er es behalten will. Stehen die Mittel nicht bereit, trägt er das Risiko einer möglicherweise deutlich teureren Anschlussfinanzierung. Zwar kann er das Auto zurückgeben, es ist aber nicht sicher, ob der Zeitwert reicht, um daraus die Schlusszahlung zu leisten. Außerdem steht er vor dem Problem, die Anzahlung für ein Nachfolgefahrzeug zu finanzieren. Ein einfacher Ratenkredit ist transparenter und macht auf einen Blick klar, ob man sich das Wunschauto realistisch betrachtet überhaupt leisten kann.

Mehr zum Thema