Abrufdarlehen

Mit einem Abrufdarlehen flexibel finanzieren

Abrufdarlehen sind eine Kreditart, die in Deutschland nur wenige kennen. Zunehmend mehr Banken bieten ihren Kunden jedoch einen solchen an. Das gilt zum einen für manche Filialbanken, vor allem aber für WWW Kredite von Direktbanken. Bei Anschaffungen oder anderem Finanzierungsbedarf bis circa 25 000 Euro stellen Abrufkredite eine interessante Möglichkeit dar. Deren wesentlicher Vorteil im Vergleich zu Ratenkrediten besteht in einem hohen Maß an Flexibilität, was insbesondere hinsichtlich der Auszahlungsphase zutrifft.

Die Funktionsweise des Abrufdarlehens

Kredit

Bei einem oberflächlichen Blick könnte man einen Abrufkredit mit dem viel verbreiteteren Dispo verwechseln. Auch bei dieser Variante gesteht eine Bank ihrem Kunden einen bestimmten Kreditrahmen zu, innerhalb dessen er Geld abheben oder überweisen kann. Im Unterschied zum Dispokredit vereinbaren beide Seiten aber eine Rückzahlungsphase, innerhalb welcher der Kreditnehmer die Summe zu festen Raten tilgt. Zudem erweisen sich Institute bei einem Abrufdarlehen meist großzügiger bei der Darlehenssumme, da sie bei dieser Form die Rückzahlwahrscheinlichkeit anders als bei einem Dispo prüfen. Während Banken dort nur auf Bonität und Gehaltshöhen schauen, lenken sie den Blick bei einem Abrufdarlehen auf die finanzielle Perspektive eines Antragsstellers. So hat sich diese Kreditart zum Beispiel bei Studentendarlehen von privaten Banken durchgesetzt. Studierende können meist weder Sicherheiten noch ein Einkommen nachweisen, dafür ist aber die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie nach einem erfolgreichen Abschluss einen gut bezahlten Job beginnen. Aufgrund der Einkommensverhältnisse haben sie auf einen Dispo kaum eine Chance, auf ein umfangreiches Abrufdarlehen dagegen schon.

Die Vorteile für Kunden liegen auf der Hand. Im Gegensatz zu einem Ratenkredit bekommen sie den Darlehensbetrag nicht zu Vertragsbeginn komplett ausgezahlt. Das bedeutet in diesem Fall, dass Kreditnehmer vom ersten Tag Zinsen auf die gesamte Summe anhäufen. Bei einem Abrufkredit können sie dagegen je nach Bedarf den Kreditrahmen nutzen. Gleich dem Dispo müssen sie später nur die Zinsen für das Geld zahlen, das sie auch tatsächlich abgehoben haben. Zudem entfallen eventuelle Folgekredite mit dem damit verbundenen bürokratischen Aufwand. Reicht die Höhe eines Ratenkredits, der meist knapp bemessen wird, nicht aus, muss bei der Bank umständlich ein weiteres Darlehen mit entsprechender Bearbeitungszeit abgeschlossen werden. Bei Abruffinanzierungen können Interessierte ohne Kostenbedenken dagegen einen ausreichend hohen Betrag vereinbaren. Schöpfen sie diesen nicht aus, müssen sie für das nicht benötigte Kapital auch keine Zinsen zahlen.

Was vor Vertragsabschluss zu beachten ist

Sämtliche Kredit Angebote, die sich im Finanzsektor finden, sollten ausführlich miteinander verglichen werden. Wie auch bei einer anderen Kredit Finanzierung spielt die Zinshöhe eine wesentliche Rolle. Diese entscheidet darüber, wie viel Geld Kreditnehmer später zurückzahlen müssen. Schon gering anmutende Differenzen können sich zu erheblichen Beträgen summieren. Mit einer Beispielrechnung lässt sich dies einfach herausfinden. Interessierte sollten zudem prüfen, welchen Kreditrahmen Banken zur Verfügung stellen und ob diese für die angestrebten Zwecke genügen. Auch hier gestalten Institute die Konditionen sehr unterschiedlich, manche bieten nur einen 3000 Euro Kredit, andere einen 20000 Euro Kredit.

Zudem verdienen die Bedingungen der Rückzahlung bei einem Abrufdarlehen Aufmerksamkeit. So sollten Suchende fragen, welche Zeiträume Banken für die Tilgung anbieten. Bei unsicherer Zukunft in den nächsten Jahren, zum Beispiel bei Studierenden, die nach dem Abschluss erst einen Arbeitgeber finden müssen, empfehlen sich eher längere Laufzeiten mit dementsprechend geringeren Raten. Zusätzlich sollte sich ein Vertrag durch Flexibilität auszeichnen. Anbieter sollten Sondertilgungen ermöglichen, damit Kreditnehmer Zinsen sparen und sich schneller Richtung Schuldenfreiheit bewegen können.

Mehr zum Thema