Autofinanzierung für Studenten

Kfz-Kredit für Studierende

Als Autofinanzierung für Studenten kommt vor allem ein Ratenkredit über den Händler infrage. Alternativ lässt sich ein Auto mittels eines Bankkredits kaufen. Allerdings fehlt den meisten Studierenden die dafür erforderliche Bonität. Wenn sie ein Darlehen im fünfstelligen Bereich beantragen, müssen sie ein gewisses Einkommen nachweisen. Das dürfte für die meisten Studenten unmöglich sein.

Mit einem Nebenjob, der ausschließlich zur Finanzierung des dringend notwendigen Lebensunterhalts dient, erhalten sie bei Instituten keinen Autokredit. Eine Ausnahme besteht höchstens bei Mini-Krediten für einen günstigen Gebrauchtwagen.

Warum Händlerfinanzierungen auch Studenten offenstehen

Studium & Ausbildung finanzieren

Viele Autohändler arbeiten mit Banken zusammen, insbesondere mit speziellen Autobanken der Hersteller. Über diese Partnerbanken offerieren sie Ratenfinanzierungen. Der Vorteil ist, dass sie bei der Prüfung der Bonität liberaler als gewöhnliche Institute agieren. Studierende sollten über keinen negativen Schufa-Eintrag, dabei handelt es sich wie bei fast allen Finanzierungen um einen Ausschlussgrund. Sie müssen jedoch kein hohes Einkommen nachweisen, ein Nebenverdienst zusätzlich zur staatlichen Unterstützung beziehungsweise zu Zahlungen der Eltern genügt oftmals.

Das hat einen nachvollziehbaren Grund: Händler wollen hohe Umsätze erzielen, deswegen erlauben sie vielen den Kauf auf Raten. Sie betrachten eine Autofinanzierung für Studenten und andere eher Einkommensschwache als Instrument des Marketings. Zudem liegt das Risiko niedrig. Erstens fungiert das Fahrzeug als Sicherheit. Wer die Raten nicht mehr leisten kann, muss das Auto zurückgeben. Zweitens haben Händler eine gewisse Gewinnspanne. Der Schaden ist deshalb bei ausbleibenden Zahlungen auf den Einkaufspreis abzüglich der bereits überwiesenen Raten begrenzt. Studenten sollten aber beachten, dass sie nicht jedes Auto auf Kredit kaufen können. In der Regel beschränkt sich dieses Angebot auf preiswerte Kleinwagen, bei denen die Raten im niedrigen einstelligen Bereich sind.

Vergleich der Angebote: Zinsen und Preise als Kriterien

Da Händler den Umsatz erhöhen wollen, werben sich häufig mit attraktiven Zinsen. Vielfach zahlen Käufer niedrige Zinssätze, teilweise profitieren sie sogar von 0-%-Finanzierungen. Interessierte sollten berücksichtigen, dass das Zinsniveau von der persönlichen Bonität abhängen kann. Gilt ein Angebot beispielsweise ab 1,99 %, erhalten ausschließlich Menschen mit hohem und sicherem Einkommen das günstige Darlehen. Bonitätsschwache inklusive Studierende müssen mit einem höheren Zinssatz rechnen. Genaues erfahren sie nach einer konkreten Anfrage.

Zugleich sollten Jüngere in der Ausbildung den Preis für das Fahrzeug begutachten. Bei Händlerfinanzierungen ist das Problem, dass die Verkäufer keinen Rabatt gewähren. Käufer finanzieren zwar preiswert, sie müssen aber den vollen Preis bezahlen. Bei einer Sofortzahlung lassen sich dagegen oftmals Hunderte oder sogar Tausende Euro Rabatt heraushandeln. Deswegen sollten Studenten überlegen, ob sie das Geld von ihren Eltern leihen können. Das ist die billigste Lösung, setzt jedoch die entsprechende Finanzkraft und den Willen der Eltern voraus.

Mehr zum Thema