Darlehen vom Sozialamt

Kredit für Notlagen: Hier hilft das Sozialamt

Aufgrund ihrer prekären finanziellen Situation haben Arbeitslose und Verschuldete nahezu keine Chancen, auf normalem Weg an einen Kredit zu kommen, unter Umständen können sie aber ein Darlehen vom Sozialamt erhalten. Dafür müssen sie ganz bestimmte Kriterien erfüllen. Für Versandhausschulden oder den Ausgleich des überzogenen Girokontos ist der Kredit vom Amt nämlich nicht gedacht. Anders sieht es bei Mietschulden oder drohender Stromabschaltung aus. Auch Arbeitslose, die Hartz IV beantragt haben, bis zur Entscheidung über ihren Antrag aber noch Zeit überbrücken müssen, sollten sich mit dem örtlichen Sozialamt in Verbindung setzen.

Obdachlosigkeit vermeiden

Kredit

Mietschulden stellen eine echte Notlage dar und können geradewegs in die Obdachlosigkeit führen. Schließlich sind Wohnungseigentümer berechtigt, ihren Mietern fristlos zu kündigen, wenn die Mietzahlungen länger als zwei Monate ausbleiben oder nur unvollständig überwiesen werden. Wer einmal obdachlos geworden ist, hat es zudem unverhältnismäßig schwer, eine neue Bleibe zu finden. Jedes Sozialamt hat daher eine Unterabteilung, die sich um Wohnraumversorgung und Wohnraumsicherung kümmert. Wer keine Möglichkeit hat, die Schulden anders zu begleichen, beispielsweise durch ein zinsloses Privat-Darlehen, sollte sich an entsprechende Stelle wenden.

Das gilt auch für Personen, die kein Hartz IV beziehen, deren Verdienst aber nicht ausreicht, um ihre Mietrückstände fristgerecht zu überweisen. Nach einer Einzelfallprüfung entscheidet das Amt außerdem, ob die benötigte Summe als Kredit oder in Form einer Beihilfe bewilligt wird. Anders als ein Darlehen vom Sozialamt muss die Beihilfe nicht zurückgezahlt werden. Sie ist allerdings nur für Härtefälle vorgesehen, in denen die Rückzahlung vonseiten der Behörde als unwahrscheinlich eingeschätzt wird.

Stromsperre und andere Notsituationen

Droht der Abschluss eines neuen Mietvertrages an der Kautionszahlung zu scheitern, kann das Amt übrigens auch einspringen und die Kautionssumme vorstrecken. Ein Darlehen vom Sozialamt kommt auch in anderen Notsituationen infrage. Beispielsweise, wenn der Energieversorger mit der Abschaltung von Strom, Heizung oder Wasser droht. In diesem Fall heißt es schnell reagieren. Wenn der Wohnraum nicht mehr genutzt werden kann, weil beispielsweise das Wasser fehlt, kann das Amt einen entsprechenden Kredit gewähren. Im Idealfall wenden sich Betroffene frühzeitig an den zuständigen Sachbearbeiter.

Schließlich muss das Amt jeden Antrag überprüfen und braucht daher eine gewisse Vorlaufzeit. Eine weitere Notlage, die mit einem Kredit von der Sozialbehörde überbrückt werden kann, ist die bezugsfreie Zeit zwischen Hartz IV-Antrag und Bewilligung. Je nach Wohnort des Betroffenen kann sich dieser Zeitraum schließlich über mehrere Wochen strecken, in denen der zukünftige ALG-II-Empfänger keine Einkünfte hat, mit denen er Nahrungsmittel, Miete oder andere Kosten des täglichen Lebens bezahlen könnte.

Mehr zum Thema