Raus aus den Schulden

Raus aus den Schulden

Raus aus den Schulden Viele Schuldner fragen ich fast täglich beim Blick auf das eigene Konto: "Wie komme ich raus aus den Schulden?" Die TV-Sendung "Raus aus den Schulden" mit Peter Zwegat zeigt, wie Menschen in die Schuldenfalle tappen. Sehr anschaulich und mit großen roten Zahlen zeigt der Schuldnerberater aus Berlin wie sich die Schulden zusammensetzen und um wie viel größer das Loch in der Kasse jeden Monat wird - oder im besseren Fall wie viel Geld zur Tilgung eigentlich überbleiben müsste. In 45 Sendeminuten werden die Probleme dann gelöst. Eigentlich sieht es immer ganz simpel aus und der erfahrene Berater für überschuldete Menschen löst die Probleme immer mit ganz typischen Strategien und macht mit kleinen Tricks auf die eigentlichen Probleme aufmerksam und gibt dabei Tipps wie der Betroffene aus der Schuldenfalle kommt.

1. Prüfung aller Verbindlichkeiten

Schuldnerberatung

Der erste Schritt der mit den Schuldnern gegangen wird, ist immer das Überprüfen der Ausgaben und der Einnahmen. Oft zeigt sich hier bereits, warum Menschen verschuldet sind. In einer übersichtlichen Darstellung an einer Flip-Chart macht der TV-Schuldnerberater schnell klar, wo erste Einsparpotentiale liegen und wo sich der Betroffene über die Höhe der Ausgaben gar nicht im Klaren ist.

2. Das Haushaltsbuch

Im Haushaltsbuch sollen alle Ausgaben vermerkt werden, besonders jene Ausgaben, die man mit Bargeld tätigt. Über diese vielen kleinen Ausgaben verliert man besonders schnell den Überblick. Mit Hilfe des Haushaltsbuches, wenn es konsequent geführt wird, kann so ein Blick auf die tatsächlichen Ausgaben gewonnen werden und in einem zweiten Schritt werden Einsparpotentiale sichtbar gemacht.

3. Der Vergleich mit Gläubigern

Eine weitere Strategie des TV-Beraters aus Berlin ist der Vergleich. Er gehört zur täglichen Arbeit aller Schuldnerberatungen. Dabei wird mit vorhandenem oder geliehenem Geld dem Gläubiger ein Angebot gemacht. Dieses ist oft verbunden mit dem Hinweis, dass sonst ein Insolvenzverfahren folgen würde. In diesem Fall würde der Gläubiger leer ausgehen. Das ist einer der Gründe, warum ein Vergleich nicht selten funktioniert. Oft ist die Vergleichssumme deutlich niedriger als die ursprüngliche Schuldsumme. Aber hier wird oft nicht mehr mit den eigentlichen Gläubigern verhandelt, sondern mit Inkassounternehmen, die Forderungen billig aufgekauft haben, und auch mit niedrigen Summen noch einen Gewinn einfahren.

Die Vergleichsverhandlungen mit Ursprungsgläubigern sind oft deutlich schwieriger, da diese sich mit dem Hinweis auf das Insolvenzverfahren hintergangen fühlen, und dies zu einer geringeren Kompromissbereitschaft führt.

4. Das Insolvenzverfahren

Die Arbeit des Schuldnerberaters führt oft dazu, dass ein Insolvenzverfahren nicht angestrengt werden muss. Beim Insolvenzverfahren legt der Schuldner über mehrere Jahre sein Einkommen einem vom Gericht bestellten Treuhänder offen und muss alles Einkommen oberhalb der Pfändungsgrenze an diesen abführen. Aus den abgeführten Beträgen werden dann die Gläubiger befriedigt. Nach einem weiteren Jahr wird dann vom Gericht die sog. Restschuldbefreiung erteilt. Damit können alle Einträge aus der Schufa gelöscht werden und die Kreditweste ist wieder reingewaschen.

Ein erneutes Insolvenzverfahren kann dann nach einer sog. Schamfrist von zehn Jahren angestrengt werden.

Diese vier Maßnahmen werden in fast jeder Sendung gezeigt, und besonders Nummer 3 führt in vielen Fällen zur Abwendung einer privaten Insolvenz. Natürlich wird in der Sendung aus dramaturgischen Gründen oft auch die Not der Schuldner in den Vordergrund gestellt. Aber abseits aller medialen Effekthascherei wird in dieser Sendung sehr gut und einfach dargestellt wie Schuldnerberatungen arbeiten und wie eine solche Beratung funktioniert. Dinge wie ein Haushaltsbuch können die Arbeit des Beraters beim ersten Gespräch also deutlich erleichtern, und sind darüber hinaus für jeden Verbraucher empfehlenswert, um die Ausgaben im Griff zu haben. Und natürlich um für sich selber die Frage zu beantworten: "Wie komm ich raus aus den Schulden?" Im Internet gibt es mehr als ein Forum, in dem sich Schuldner gegenseitig Tipps und Tricks erklären, wie sie es geschafft haben, ihre Situation zu bereinigen.

Mehr zum Thema