Kredit für 10 Jahre

Wer eine größere Anschaffung tätigen will, muss sich auch über die Finanzierung Gedanken machen. Nicht selten wird dafür ein Kredit über 10 Jahre aufgenommen, denn das Ersparte reicht oft nicht für ein neues Auto oder gar ein Haus oder eine Eigentumswohnung.

Doch wo bekommt man diesen Kredit und was wird er kosten?

  • Kredite gibt es praktisch für jede Lebenslage und für eine beliebige Dauer, das verspricht zumindest die Werbung der Banken und Kreditinstitute.
  • Die Raten können so gewählt werden, dass sie bequem zu zahlen sind.
  • Je länger die Laufzeit ist, desto geringer ist die monatliche Belastung bei gleicher Kreditsumme.

Wann sollte ein Kredit 10 Jahre laufen?

Wer einen Kredit über 10 Jahre aufnimmt, sollte auch auf die Kosten achten. Wenige Prozentpunkte bei den Kreditzinsen machen da schon einen großen Unterschied. Im Internet finden Sie zahlreiche Ratgeber, bei denen Sie die Angebote verschiedener Banken kostenlos vergleichen können. Oft ist dort auch gleich ein Link zur entsprechenden Bank eingebaut. So bekommen Sie innerhalb weniger Minuten die wichtigsten Informationen und relativ einfach einen günstigen Kredit. Mit einem solchen Vergleich können Sie bei langer Laufzeit des Kredits durchaus einige Tausend Euro sparen.

Klassische Darlehen über 10 Jahre sind zum Beispiel Hypothekendarlehen. Ein Hauskauf ist den wenigsten Menschen ohne Kredit möglich. Trotzdem ist ein Eigenheim der Traum vieler Mieter. Haben Sie einen günstigen Kredit gefunden, dann übersteigen die Raten kaum Ihre bisherigen Mietzahlungen, aber Sie wohnen in Ihrem Eigentum.

Auch eine Existenzgründung ist als Start für ein längeres Erwerbsleben geplant und rechtfertigt daher eine längere Kreditlaufzeit. Hier wird oft der Fehler gemacht, einen Kredit möglichst schnell tilgen zu wollen. Sind aber die Einnahmen am Anfang der Selbständigkeit oder saisonbedingt geringer als erwartet, dann führen hohe Raten schnell in einen finanziellen Engpass. Wählen Sie daher lieber eine längere Laufzeit und Raten, die Sie auch während einer Zeit mit geringerem Verdienst noch zahlen können.

Wie findet man die richtige Laufzeit?

Die Dauer eines Kredits sollte in der Regel nicht länger sein als die Lebenszeit der Sache, die damit finanziert wird. Das ist die ganz einfache Grundregel, wenn Sie einen Kredit aufnehmen wollen. Nicht ganz einfach ist die Wahl der idealen Laufzeit zum Beispiel bei einem Autokauf. Die Lebensdauer eines Autos ist relativ lang, aber wollen Sie es auch so lange behalten? Auch eine Waschmaschine ist so teuer, dass sie häufig nicht gleich aus dem laufenden Monatseinkommen bezahlt werden kann, schon gar nicht, wenn sie plötzlich kaputt geht.

Kreditzinsen 10 Jahre

Beim Wohnungskauf ist es üblich, die Kreditzinsen für 10 Jahre oder länger festzuschreiben. Welche Zinsbindungsfrist am besten zum persönlichen Kreditprojekt passt, hängt dabei von mehreren Faktoren ab. Beispielsweise von der gegenwärtigen Marktlage. In Tiefzinsphasen lohnt es sich, eine lange Sollzinsbindung zu vereinbaren, selbst wenn die Gebühren für das einzelne Darlehen leicht über dem Marktniveau liegen.

Wer eine umfangreiche Finanzierung plant, sollte sich daher rechtzeitig über gängige Preise und mögliche Entwicklungen informieren. Bei Immobilienkrediten ist es außerdem üblich, dass die Leihsumme zum Ende der Zinsbindung nicht abgegolten ist.

  • Wer durchschnittlich verdient, ein Baudarlehen in Höhe von 100.000 Euro aufnimmt und die Kreditzinsen für 10 Jahre festschreiben lässt, hat am Ende der Laufzeit kaum die Hälfte getilgt.
  • Er muss daher eine weitere Finanzierung abschließen.
  • Schlimmstenfalls zu weitaus höheren Gebühren, die er entweder in Form höherer Raten oder einer um Jahre oder gar Jahrzehnte verlängerten Laufzeit bezahlt.
  • Wer es sich leisten kann, sichert sich den günstigen Zinssatz über 20 oder 25 Jahre.
  • Dafür verlangt die Bank ein Aufgeld.

Meist steigt die Gebühr für den Baukredit mit zunehmender Laufzeit um einige Promillepunkte an. Gutverdiener in beruflich gefestigter Position können auch hohe Raten bedienen. Für sie lohnt es sich, den Hauskauf mit einem Volltilgerdarlehen zu finanzieren. Anders als bei gängigen Baukrediten ist die Immobilie am Ende der Laufzeit komplett abgelöst. Je nach Einkommen und Eigenkapital dauert die Zinsbindung 15 bis 30 Jahre. Der Vorteil für den Kreditnehmer: Da er keine Anschlussfinanzierung braucht, muss er sich um steigende Gebühren in der Zukunft keine Gedanken machen.

Günstige Anschlusskredite sichern

Sind sich selbst die Experten uneins, was ihre Prognosen fürs Weltmarktgeschehen betrifft, wählen Kreditnehmer eine mittelfristige Lösung. Verharren die Zinssätze auf tiefem Stand oder sinken sie sogar noch weiter, kommen Bankkunden mit einer Zinsbindung über lediglich 10 Jahre noch immer in den Genuss der verbesserten Preise. Ist hingegen eine Steigerung der Gebühren absehbar, sollten sie reagieren. Beispielsweise indem sie sich mit einem sogenannten Forward Darlehen den günstigeren Zinssatz sichern.

Per Forward Vertrag wird ein Kredit auf dem gegenwärtigen Gebührenniveau vereinbart, den der Kunde aber erst in der Zukunft in Anspruch nimmt. Gängig sind Vorlaufzeiten von bis zu 5 Jahren. Steigen die Zinsen weiter, hat der Kreditnehmer ein gutes Geschäft gemacht. Diese Rechnung geht aber nicht immer auf und bedarf guter Marktkenntnis. Darüber hinaus bedeutet eine Zinsgarantie immer auch Mehrkosten für den Kreditnehmer. Ein Forward Darlehen will daher gut berechnet sein, beispielsweise mithilfe eines Experten.


Marcel Ziegler

Als ehemaliger Finanz- und Honorarberater habe ich jahrelang direkt mit Privatkunden gearbeitet und weiß daher aus eigener Erfahrung, welche Fehler Menschen beim Umgang mit Geld machen. Ich kenne die Fallstricke von Bank- und Versicherungsprodukten und habe es mir zur Aufgabe gemacht, das Thema Finanzen so zu erklären, dass es wirklich jeder versteht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.