Die Besten Kredite

Für ein Finanzierungsvorhaben jedweder Art sollten Verbraucher gezielt die besten Kredite in die engere Auswahl nehmen. Mit einem optimalen Darlehen können sie viel Geld sparen. Um dieses Ziel zu erreichen, wägen künftige Kreditnehmer im ersten Schritt die Vor- und Nachteile verschiedener Kreditarten ab und informieren sich über die Voraussetzungen für eine Finanzierung.

Im zweiten Schritt recherchieren sie innerhalb einer Kategorie das attraktivste Angebot.

  • Kredite lassen sich grundsätzlich in zweckgebundene und nicht-zweckgebundene Produkte unterscheiden.
  • Zur ersten Kategorie zählen zum Beispiel Angebote der Baufinanzierung oder Autodarlehen, zum zweiten Bereich gehören Dispo-Kredite oder gewöhnliche Ratenkredite.
  • Falls Kreditnehmer das Geld für eine bestimmte Investition benötigen und Banken dafür passende Finanzierungen offerieren, sollten sie diese Option allgemeinen Krediten vorziehen.
  • Meist bestechen diese Produkte durch niedrigere Zinsen, da Institute bei ausbleibenden Zahlungen auf eine Sicherheit zurückgreifen können.
  • Bei einem Autodarlehen können sie das Fahrzeug einfordern und verkaufen, bei einem Baukredit können sie die Immobilie übernehmen und veräußern.

Ohne Zweckbindung gehen Banken ein höheres Risiko ein und verlangen deshalb einen Risikoaufschlag.

Weitere Unterschiede interessieren. So kommt es auf die finanziellen Verhältnisse eines Kreditnehmers an. Verbraucher mit einer guten Bonität können alle Finanzierungen in Betracht ziehen. Wer dagegen kein oder kaum Geld verdient und in der Vergangenheit Zahlungen versäumte, muss speziell nach Krediten trotz Schufa Ausschau halten. Bei einem kurzfristigen Finanzierungsbedarf sollten sich Bankkunden über die Differenzen zwischen Dispo und Ratenkredite informieren. Ein Dispo bietet mehr Flexibilität, dafür liegen aber auch die Zinsen höher. Er erweist sich insgesamt als vorteilhaft, wenn Kreditnehmer ihr Konto rasch wieder ausgleichen können. Interessierte sollten zudem überlegen, ob sich eine Finanzierung mit variablem Zins oder Festzins empfiehlt.

Zinsvergleiche als wichtige Orientierung

Haben Verbraucher eine für sie ideale Kreditform gewählt, sollten sie anschließend die besten Kredite per Vergleich aufspüren. Bei allen Arten finden sich zwischen den Instituten enorme Zinsdifferenzen, Verbraucher sollten sich gezielt ein bestes Angebot sichern. Auf Portalen lässt sich ein solcher Kreditvergleich leicht durchführen. Nutzer müssen nur die wichtigsten Eckdaten wie Kreditsumme angeben und erhalten dadurch einen Überblick über die aktuellen Konditionen zahlreicher Institute.

Die angezeigten Zinssätze geben eine hilfreiche Orientierung. Ein bester Anbieter lässt sich aber bei vielen Kredittypen wie Ratenkrediten und Baufinanzierungen erst durch eine konkrete Kreditanfrage herausfinden. Vergleichsportale können aus nachvollziehbaren Gründen nur angeben, ab welchem Zinssatz eine Bank Finanzierungen offeriert. Daran erkennen User, ob es sich um ein günstiges oder teures Institut handelt. Den individuellen Zinssatz erfahren sie aber erst, wenn sie gegenüber der Bank ihre persönlichen Einkommensverhältnisse und die Art der Tätigkeit offenbaren. Anhand dieser Daten berechnen Banken ihr Risiko und damit die Zinshöhe. Bestenfalls erfragen Interessierte bei mehreren Banken die persönlichen Konditionen, das erhöht die Chance auf einen tatsächlich besten Kredit.

Beste Ratenkredite individuell online finden

Bester Ratenkredit ist ein Superlativ, der nicht einfach über einen Kreditrechner im Internet gefunden werden kann. Zu verschieden sind die Anforderungen der Kreditsuchenden an Finanzierungszweck, Darlehensbetrag, Laufzeit und mögliche Sicherheiten.

Ein paar Gedanken sollte sich jeder vorher machen, um mit den richtigen Daten nach einem günstigen Darlehen suchen zu können.

  • Der Grund, weswegen der Kredit benötigt wird, und die gebotenen Sicherheiten hängen eng zusammen.
  • Eine Immobilienfinanzierung ist in der Regel sehr billig zu haben.
  • Der Kredit wird durch ein Grundpfandrecht gesichert, also Hypothek oder Grundschuld.
  • Nach deutschem Recht haftet das Grundstück selbst für die Verbindlichkeiten.
  • Zahlt der Kreditnehmer nicht, kommt es notfalls zur Zwangsversteigerung, und der Erlös geht an die Bank.

Auch eine schufafreie Autofinanzierung dürfte kein Problem sein. Die Kreditbank lässt sich das Fahrzeug sicherungsübereignen und behält die Zulassungsbescheinigung Teil II, den früheren Kfz-Brief. Zudem verlangt sie den Abschluss einer Vollkasko-Versicherung. Wie bei der Immobilie gilt: gerät der Kreditnehmer mit Tilgung oder Zinsen in Verzug, verwertet die Bank das Fahrzeug. Das Risiko ist also sehr begrenzt.

Beste Ratenkredite für Geschäftsinhaber sind dagegen eine schwierige Sache. Selbstständige und Gewerbetreibende haben unsichere und schwankende Einkommen. Die Bank muss die Erfolgsaussichten einer Existenzgründung oder Geschäftsausweitung beurteilen und wird davon ihre Zusage abhängig machen. Möglicherweise muss der Darlehensnehmer mit höheren Zinsen rechnen. Gut, wenn man eine andere Sicherheit stellen kann. Beispielsweise können ein Wertpapierdepot oder eine bestehende Lebensversicherung mit angespartem Rückkaufswert verpfändet werden. Vielleicht stellt sich auch jemand mit geregeltem Einkommen als Bürge zur Verfügung.

Laufzeiten richtig planen

Bester Ratenkredit mit Blick auf das Zinsniveau ist meist der mit der kürzesten Laufzeit. Die Rechnung ist einfach: in überschaubarer Zeit ist das Risiko eines Zahlungsausfalls leichter kalkulierbar. Zudem hoffen die Kreditgeber auf steigende Zinsen, die sie bei längerer Bindung an niedrige Zinssätze nicht berechnen können. Dennoch ist der kürzeste Kredit nicht der beste.

In der Immobilienfinanzierung läuft die Zinsbindung in der Regel ab, wenn noch Restschulden vorhanden sind. Fünf oder zehn Jahre Zinsbindung bedeuten, dass von dem Darlehen fast nichts zurückgezahlt ist. Wenn der Marktzins gestiegen ist, kommen auf den Häuslebauer gewaltige Probleme bei der Anschlussfinanzierung zu. Eine Zinsbindung von fünfzehn oder zwanzig Jahren schafft deutlich mehr Sicherheit, auch wenn der Zinssatz dafür höher ist.

Bei gewöhnlichen Ratenkrediten für Konsumausgaben ist es ebenfalls nicht ratsam, sich nur aufgrund eines geringfügig niedrigeren Zinses für eine Laufzeit zu entscheiden, die den Kreditnehmer mit den Raten schlichtweg überfordert. Ein sogenannter bester Ratenkredit über 36 Monate Laufzeit nutzt nichts, wenn eine Rate von zum Beispiel monatlich 1.000 EUR aus dem verfügbaren Einkommen nicht bezahlbar ist. Strecken Sie die Laufzeit auf 72 Monate, zahlen Sie zwar in der Summe mehr Zinsen, aber die Rate ist nur ungefähr halb so hoch.

So finden Sie den besten Sofortkredit

Bester Sofortkredit: Was zeichnet ihn aus und wie spürt man ihn auf? Diese zwei Fragen stellen sich viele. Bei der Recherche genießt der Zinssatz oberste Priorität. Die Zinsen für Sofortdarlehen unterscheiden sich massiv, mit einem Zinsvergleich realisieren Kreditnehmer ein erhebliches Einsparpotenzial. Zugleich sollten Verbraucher darauf achten, wer einen Sofortkredit anbietet. Bestenfalls handelt es sich um eine normale Bank. Diese Institute werden vom Staat streng reguliert, sodass der Verbraucherschutz garantiert ist. Bei Kreditvermittlern trifft das nicht im gleichen Maß zu. Es gibt vertrauenswürdige Kreditvermittler, bei denen Verbraucher problemlos eine Sofortfinanzierung vereinbaren können. Auf diesem Markt agieren aber auch zweifelhafte Unternehmen. Diese fallen insbsondere mit kuriosen Versprechen auf.

Sie bieten beispielsweise Menschen mit schlechter Bonität hohe Kreditsummen zu hohen Zinsen. Solche Angebote sollten Verbraucher nicht annehmen, sie führen fast zwangsweise in die Verschuldung.

  • Banken dürfen für Verbraucherkredite mittlerweile keine Abschlussgebühren mehr verlangen.
  • Sie dürfen ausschließlich Zinsen aufrufen.
  • Für den Service der schnellen Bearbeitung und der raschen Auszahlung bei Sofortkrediten berechnen sie ebenfalls keine Kosten.
  • Das hat den Vorteil, dass sich Sofortdarlehen leicht vergleichen lassen: Den Ausschlag gibt der Zinssatz.
  • Auf einem Vergleichsportal lässt sich deshalb mit minimalem Aufwand ermitteln, welche Bank am günstigsten ist.

Ein bester Sofortkredit lässt sich auf diesen Portalen mit wenigen Angaben recherchieren: Nutzer müssen nur die Kreditsumme, die Laufzeit sowie die Art des Darlehens angeben. Bei der Art differieren Banken zum Beispiel zwischen Kfz-Darlehen, Kredite für Renovierung und Finanzierungen ohne Verwendungszweck. Auf der Ergebnisseite erkennen Verbraucher, welche Institute preiswerte Sofortdarlehen offerieren. Zu unterscheiden sind bonitätsunabhängige und bonitätsabhängige Angebote. Bei den erstgenannten Krediten veröffentlichen Banken einen Zinssatz, zu dem alle Kunden finanzieren können. Es fragt sich nur, ob sie die Bonitätskriterien erfüllen. Wer diese erfüllt, erhält den Kredit zum angegebenen Zinssatz. Bei den bonitätsabhängigen Offerten hängt der individuelle Zinssatz dagegen von der persönlichen Kreditwürdigkeit ab. Banken sagen eine Zinsspanne an. Zum niedrigsten Zinssatz können alle mit bester Bonität finanzieren, andere müssen Risikoaufschläge bis zum Höchstzinssatz zahlen. Der Gesetzgeber verpflichtet die Unternehmen, einen repräsentativen Zinssatz zu nennen. Zu diesen Konditionen müssen mindestens zwei Drittel der Kunden finanzieren können. Dieser Beispiel-Zinssatz leistet bei einem Vergleich wertvolle Dienste.

Flexibilität bei der Rückzahlung

Bei einem Kreditvergleich für einen Ratenkredit mit Sofortauszahlung interessiert auch die Flexibilität. Gute Banken ermöglichen außerplanmäßige Tilgungen. Ein bester Sofortkredit überzeugt damit, dass diese Sondertilgungen gebührenfrei und in ansprechender Höhe erlaubt sind. Haben Kreditnehmer in der Tilgungsphase finanzielle Spielräume, können sie diese Option nutzen und ihre Restschuld sowie die Zinslast senken.

Beste Konditionen

Auf der Suche nach dem Testsieger in der Kategorie „bester Kleinkredit“ liefern Vergleichsportale im Internet wichtige Anhaltspunkte. Online lassen sich mit ein paar Mausklicks Konditionen von mehreren hundert Anbietern abfragen und direkt gegenüberstellen. Aber auch wenn die Fakten sehr viel weniger mühevoll zusammenzutragen sind als durch das Abklappern von Bankfilialen am Wohnort, darf man nicht vergessen: Von einem vollständigen Marktüberblick sind selbst umfangreiche Vergleichsseiten weit entfernt.

Und konkrete Zinssätze erfahren Sie erst, wenn das Geldinstitut sich ein Bild von Ihrer Bonität verschafft hat.

  • Sobald ein Kreditanbieter mit Zinssätzen und Kreditkosten wirbt, muss er auch ein Berechnungsbeispiel angeben.
  • Nach der Preisangabenverordnung (PAngV) ist das Beispiel so zu wählen, dass mindestens zwei Drittel der Verträge, die beworben werden, zu diesem Zins oder günstiger abgeschlossen werden können.
  • Warum fühlen sich Verbraucher dennoch häufig durch Lockvogel-Angebote getäuscht, wenn diese doch eigentlich verboten sind?
  • Banken tun sich mit den repräsentativen Angaben schwer.
  • Eine objektive Darstellung nach Kreditsumme und Laufzeit ist sicher kein Problem, aber dann kommt die sehr unterschiedliche Bonitätsbeurteilung hinzu.

Wenn die Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls abhängig vom Schufa-Bankenscore unter 1 % oder über 30 % liegen kann, wirkt sich das nicht nur auf die Vergabeentscheidung aus, sondern auch auf die Höhe der Zinsen. Sie sind nicht nur ein Entgelt für die Bereitstellung des Kapitals, sondern auch ein Maß für das Risiko, das der Kreditgeber eingeht. Achten Sie deshalb auf Fußnoten, die auf Zinsspannen oder bonitätsabhängig andere Konditionen hinweisen. Der beste Kleinkredit für Sie persönlich muss im Vergleichsportal nicht unbedingt ganz oben stehen.

Bonitätskriterien werden unterschiedlich bewertet

Hinter dem Schufa-Bankenscore und anderen Rating-Systemen für die Kreditwürdigkeit stehen harte Fakten wie unbezahlte Rechnungen aus der Vergangenheit und aktuell noch laufende Kredite. Bei der Gewichtung solcher Fakten sind die Kreditgeber aber frei. In Deutschland sind rund 2.000 Banken zugelassen, die Vergleichsportale erfassen davon maximal etwa 200. Den einen Kreditgeber stört eine vor zwei Jahren verspätet bezahlte Mobilfunk-Rechnung, dem anderen ist sie egal, wenn es der einzige Fleck auf einer ansonsten weißen Weste ist. Interessant für den Kreditvergleich sind in diesem Zusammenhang Portale wie etwa Smava, die Angebote klassischer Kreditinstitute mit Darlehen von privaten Geldgebern in einer Übersicht darstellen. Durch den Einstieg institutioneller Anleger sind die Grenzen fließend geworden. Gerade für Menschen mit niedrigem, unregelmäßigem oder unsicherem Einkommen sind Kredite von privat eine sinnvolle und seriöse Möglichkeit, den starren Vergaberichtlinien der Banken ein Schnippchen zu schlagen. Egal, wer als Darlehensgeber in Frage kommt, stets sind gute Informationen zur finanziellen Situation des Schuldners vertrauensbildend. Niemand will ein Geschäft abschließen, bei dem der Vertragspartner einen einseitigen Wissensvorsprung hat. Über bekannte Schwächen in der Zahlungshistorie lässt sich dagegen reden und eine Lösung finden.

Beste Kredite ohne/trotz Schufa

Suchen sie nach dem besten Kredit ohne Schufa, wird Ihnen ein verantwortungsbewusster Kreditvermittler vorschlagen, zunächst eine Kreditanfrage mit Schufa-Klausel zu starten. Der einfache Grund: Mit Schufa-Auskunft werden Sie vermutlich die besseren Konditionen erhalten.

Und wenn die klassischen Banken sich an einer lange zurückliegenden nicht bezahlten Rechnung stören, gibt es immer noch flexiblere Alternativen.

  • Würden Sie einem Menschen Geld leihen, über den Sie nichts wissen und der auch nicht bereit ist, Informationen preiszugeben?
  • Weder Geldinstitute noch private Darlehensgeber haben etwas zu verschenken.
  • Bevor sie einen Kreditvertrag unterschreiben, schätzen sie das Risiko eines Zahlungsausfalls ab.
  • Der Schufa-Bankenscore kennt beispielsweise dreizehn Klassen von A bis M.
  • Während in der besten Klasse A das Ausfallrisiko mit 0,85 % bewertet wird, liegt es in der schlechtesten Klasse M bei stolzen 34,75 %.

Mehr als jeder dritte Kreditnehmer, der so eingestuft wird, gerät also in Schwierigkeiten bei der Rückzahlung. Wenn hier überhaupt ein Kredit vergeben wird, dann nur zu üppigen Zinsen. Ohne Schufa-Auskunft muss der potenzielle Kreditgeber vom höchstmöglichen Risiko ausgehen. Aus diesem Grund sind auch beste Kredite ohne Schufa sehr teuer. Die Zinsen können durchaus jenseits der 20-%-Marke liegen.

Wirtschaftsauskunftsdienste gibt es auch im Ausland

Selbst wenn ein Kredit als „ohne Schufa“ beworben wird, werden Geldgeber oder Vermittler eine Bonitätsauskunft einholen. Im Ausland ist es eben nicht die Schufa, sondern eine andere Wirtschaftsdatenbank. Österreichische Banken sind beispielsweise bei deutschen Kunden sehr beliebt wegen der gemeinsamen Sprache, der gemeinsamen Währung und des Rechtsrahmens der EU. Die Rolle der Schufa übernimmt hier der Kreditsicherungsverein (KSV) 1870.

Privatkredit mit vereinfachter Bonitätsprüfung

Eine Alternative für Kreditnehmer mit einem geringen Scorewert oder negativen Merkmalen in der Zahlungshistorie sind private Kreditgeber. Das Modell des Kredits innerhalb der Familie oder unter Freunden wird dank des Internets auf fremde private Geldgeber ausgedehnt. Auf den einschlägigen Plattformen wie Auxmoney, Smava oder Lendico registrieren sich Menschen, die für ihr Geld eine attraktive Rendite bei höherem Risiko suchen. Aus diesem Ansatz wird schon klar, dass es nicht um eine Wohltätigkeitsveranstaltung geht. Die Zinsen sind grundsätzlich marktüblich. Kredit-Interessenten profitieren aber von zwei Vorteilen gegenüber dem klassischen Bankensystem: Erstens sind die Geldgeber in ihrer Entscheidung, welche Projekte sie finanzieren möchten und welche nicht, vollkommen frei. Es gibt weder interne Richtlinien noch gesetzliche Vorgaben. Zweitens können die Anleger dunkle Punkte in der Zahlungshistorie anders bewerten. Eine vor Jahren nicht pünktlich bezahlte Handy-Rechnung mag für die Bank ein Kriterium sein, zwingend einen höheren Zinssatz anzuwenden. Wenn der private Investor das anders sieht, kann der Kreditnehmer beim Privatkredit sogar ein Schnäppchen machen und hier den besten Kredit ohne Schufa erhalten.

Die besten Privatkredite sicher finden

Oft hilft ein bester Privatkredit weiter, wenn es um das Leihen von Geld geht. Denn ein Darlehen von nicht professionellen Kreditgebern bedeutet für jemanden, der Geld günstig leihen möchte, unter Umständen weniger Bürokratie. Abhängig davon, wer als Geldgeber infrage kommt, muss der Geldleiher keine aufwändigen Bonitätsprüfungen über sich ergehen lassen. Nicht zuletzt kann ein Kredit von Privatpersonen zu viel individuelleren Bedingungen, was Ratenhöhe und Laufzeit betrifft, abgeschlossen werden.

Ein bester Privatkredit kann von Angehörigen, Freuden oder Bekannten kommen. Auch fremde Kreditgeber können eine Alternative sein.

  • Vielversprechende Ansprechpartner für einen guten Privatkredit zu optimalen Konditionen sind Verwandte und enge Freunde.
  • Zu ihnen hat der Kreditsuchende in der Regel eine vertrauensvolle Beziehung.
  • Sie kennen ihn gut und sind auch in der Lage, ihn richtig einzuschätzen.
  • Der Kreditnehmer kann nahestehenden Personen viel besser erklären, wofür er das Geld braucht.
  • Ob er eine größere Anschaffung vorhat oder die Umschuldung eines teuren Kredits plant.

Ein guter Kredit aus dem engsten Kreise von Verwandten und Freunden bietet günstigere Zinsen und damit einen besonderen Vorteil. Wer einen guten Ruf hat, dem steht Familien- und Freundeskreis als privater Geldgeber offen.

Verwandte und Freunde leihen schnell und unkompliziert Geld, wenn es um kurzfristige Kredite geht. Die Bedingungen für kürzere und längerfristige Kredite haben meist keine starren Vorschriften, wie sie etwa Kreditinstitute anwenden. Sie sind flexibel und individuell zwischen den Partnern vereinbar. Weil sich die Parteien gut kennen, kann der Geldgeber auch viel besser auf die besonderen Umstände eingehen, in denen sich der Kreditsuchende befindet. Privatdarlehen von engen Freunden und Verwandten gibt es zu moderaten Zinsen, Gebühren werden gar nicht fällig, Die Vereinbarungen zur Rückzahlung sind lockerer, kostenlose Sondertilgungen jederzeit möglich.

Geld bei Unbekannten leihen

Nicht immer können Verwandte und Freunde den Wunsch nach einem Darlehen erfüllen. Deswegen gibt es Privatkredite auch von Personen, die mit dem Kreditsuchenden in gar keiner Verbindung stehen, ihn noch nicht einmal kennen. Meist handelt es sich um private Investoren, die mit dem Verleihen von Geld Zinsen erzielen wollen. Gibt es am Kapitalmarkt für eine Geldanlage nur noch wenig Rendite, muss eine Alternative her. Geld zu verleihen bringt dann mehr, als es schlecht verzinst irgendwo zu parken. Beiden Seiten wird geholfen, dem Kreditgeber, der sein Geld vermehren und dem Kreditnehmer, der es zu moderaten Konditionen leihen möchte.

Ein potentieller Kreditnehmer veröffentlicht seine Suche nach einer Finanzierung in der Regel in einem Kreditanzeigenmarkt. Auch hier entscheidet der Geldgeber unabhängig von den Vorgaben, die Banken oder Sparkassen anwenden. Private Kreditgeber handeln mit dem Kreditsuchenden die Bedingungen am besten individuell aus. Hat dieser ein geregeltes Einkommen, sind die Chancen, dass ein Kreditvertrag zustande kommt, gut.

So finden Kreditnehmer beste Kreditzinsen

Um beim Leihen von Geld beste Kreditzinsen zu finden, heißt es, Angebote verschiedener Banken genau miteinander zu vergleichen. Denn die Chance, durch moderate Zinsen viel Geld zu sparen, ist groß. Je niedriger der Zinssatz für das geliehene Geld ist, um so geringer sind die finanziellen Belastungen, wenn der Kunde das Geliehene zurück zahlt.

Niedrige Kreditzinsen machen das Geld billiger. Ganz gleich, wofür es ausgeliehen werden soll.

  • Beste Kreditzinsen gibt es vor allem in der Werbung.
  • Schaut man genau hin, kommen zu den auf dem Werbezetteln aufgeführten Zinsen noch einige Kosten hinzu.
  • Wer einen Ratenkredit aufnimmt, sollte als zentrales Entscheidungskriterium auf den effektiven Jahreszins achten.
  • Hier enthalten sind neben dem Nominalzinssatz auch die Gebühren für Bearbeitung des Kreditantrages und die Abwicklung des Kredits.
  • In die Rechnung fließen außerdem das Disagio, das Abgeld, und das Agio, das Aufgeld, ein.

Schließt der Kreditnehmer eine Restschuldversicherung ab, darf er auch die dafür anfallenden Versicherungsprämien sowie die Provisionen nicht außer Acht lassen. Ist der Effektivzins niedrig, kann der Kunde sicher gehen, dass ihm der Geldgeber beste Kreditzinsen bietet.

Den richtigen Kredit finden

Doch wo findet jemand, der Geldgeber sucht, beste Kreditzinsen? Wo gibt es etwa die billigste Baufinanzierung die das Budget nicht zu sehr belastet? Beinahe jedes Kreditinstitut bietet Ratenkredite und Darlehen an. Deshalb lohnt es sich, zunächst in den Filialen von Banken und Sparkassen nachzufragen. Eine gute Wahl beim Geld leihen ist die Hausbank. Sie weiß um die Bonität ihrer Kunden. Und ohne Bonitätsprüfung gibt es kaum Geld. Das ist wichtig, weil auch der Score-Wert der Schufa Einfluss auf die Zinsen für einen Ratenkredit oder ein Baudarlehen hat. Ist der Wert gut, können Kunden sogar beim Zins mit der Bank verhandeln.

Auch im Netz finden sich inzwischen viele Angebote, die durchaus seriös sind. Viele Anbieter haben auf ihren Websites Rechner. Damit kann der Interessent die Konditionen prüfen. Die Kreditrechner stellen die Angebote der verschiedenen Kreditgeber einander gegenüber. Damit lassen sich die besten Offerten einfacher finden. Außerdem können sicher und einfach die Raten der Kredite berechnet werden. Die Kreditsumme sowie die Laufzeit sind wichtige Angaben. Daraus errechnet das System die Höher der Raten. Gibt der Kreditnehmer die Summe und die Höhe der Raten, die er sich leisten kann, in die Formel ein, errechnet das Programm die Laufzeit für das Darlehen.

Raten richtig wählen

Zu niedrige Kreditraten sind keine gute Wahl. Viele Institute werben mit Miniraten, weil sie beim Rückzahlen dem Kreditnehmer einen besseren finanziellen Spielraum bieten. Genau betrachtet müssen diese dann jedoch länger tilgen. Dadurch fallen auch die Zinsen länger an. Viele Anbieter verlangen bei den längeren Laufzeiten außerdem höhere Zinsen. Weil Bearbeitungsgebühren den Kredit verteuern, sollten Kreditnehmer nach Angeboten ohne eine solche Gebühr suchen. Es gibt sie in den Filialbanken und auch im Netz. Gute Zinsen sind also auch immer eine Verhandlungssache.

Ein günstiger Kredit aus dem Internet

Welches Darlehen als bester Online Kredit gilt, hängt stets von der speziellen Situation ab, in der sich ein Kunde befindet. In jedem Fall sollte ein Darlehen, das über das Internet aufgenommen wird, einen niedrigen Zinssatz besitzen und darüber hinaus von einem verlässlichen Kreditgeber stammen. Bei der Höhe des Zinssatzes ist stets zu berücksichtigen, dass dieser maßgeblich von der Bonität des Kreditnehmers abhängt.

Diese wird von Online- und Präsenzbanken nach einem ähnlichen Scoring-Verfahren bewertet, das auf Basis von umfangreichen Selbstauskünften durchgeführt wird. Besonders großes Gewicht haben dabei die Höhe des regelmäßigen Einkommens sowie bestehende finanzielle Verpflichtungen.

  • In der Regel ist ein bester Online Kredit stets günstiger als ein Darlehen über die gleiche Höhe und mit ähnlicher Laufzeit, das von einer Filialbank oder einer Sparkasse vor Ort vergeben wird.
  • Die Tatsache, dass Online Banken auf einen aufwändigen Verwaltungsapparat verzichten können, ermöglicht ihnen große Kostenvorteile, die sie in Form von niedrigen Zinssätzen an ihre Kunden weitergeben.
  • Allerdings müssen Kreditnehmer für diesen Vorteil auch Abstriche beim Service im Vergleich zu Präsenzbanken- und sparkassen hinnehmen.
  • Eine umfangreiche persönliche Beratung kann hier ebenso wenig erwartet werden wie umfangreiche Hilfe beim Ausfüllen des Formulars, mit dem ein Kredit beantragt wird.
  • Aus diesem Grund eignet sich ein bester Online Kredit besonders gut für Kunden, die ein solides Grundwissen in finanziellen Angelegenheiten besitzen.

Verschiedene Formen von Online Krediten

Ein bester Online Kredit kann von einem deutschen oder ausländischen Internet Kreditinstitut stammen. Besonders verbreitet sind standardisierte Online Darlehen, die zur freien Verwendung des Kreditnehmers ausgezahlt werden und in gleich hohen monatlichen Raten zurückzuzahlen sind. Beste Online Kredite finden Kunden einfach mit Hilfe eines seriösen Vergleichsrechners im Internet, auf dem die Konditionen für Darlehen von verschiedenen Online Darlehen analysiert werden. Darüber hinaus findet man hier Bewertungen von Kreditnehmern, so dass man sich schnell ein Bild von der Qualität des Kreditinstituts machen kann. Am besten holt man anschließend unverbindlich ein paar Kreditangebote ein, bei denen die individuelle Bonität berücksichtigt wird.

Wer dringend Geld für die Finanzierung einer aufwändigen Zahnarztbehandlung, Autoreparatur oder eines neuen Haushaltsgerätes benötigt, hat ohne Arbeit kaum Chancen auf ein Darlehen von einer Online Bank. In dieser Situation kann ein Darlehen von Privat an Privat, das über spezielle Foren im Internet vermittelt wird, eine gute Alternative darstellen. Diese Privatkredite werden oftmals auch an Personen vergeben, die in der Einschätzung der Banken als wenig kreditwürdig gelten. Insbesondere wer ein Darlehen aufgrund einer sozialen Notlage braucht, kann darauf hoffen, hier engagierte Privatleute zu finden, die mit ihrer Darlehensvergabe nicht nur attraktive Zinsen erwirtschaften, sondern auch anderen Menschen helfen möchten.

Lohnenswerte Alternativen zum Bankkredit

Ein Darlehen kann für ganz unterschiedliche Zwecke verwendet werden, wobei der beste Kredit nicht immer der günstigste ist. Minikredite beispielsweise sind verhältnismäßig teuer. Aufgrund der extrem verkürzten Laufzeit fallen die tatsächlichen Mehrkosten aber kaum ins Gewicht. Auch das Privatdarlehen von der Kreditbörse gehört nicht gerade zu den zinsgünstigsten Produkten.

Für viele Verbraucher sind Crowdfundingplattformen aber die einzige Möglichkeit, um überhaupt einen Kredit aufzunehmen. Vermeintlich billige Null-Prozent-Finanzierungen hingegen können unerwartet teuer werden.

  • Ratenkredite sind nicht dazu gedacht, finanzielle Engpässe zu überbrücken.
  • Außerdem werden sie je nach Bank erst ab einer Höhe von 2000 Euro vergeben.
  • Wer weniger braucht oder das Geld benötigt, um eine Flaute im Portemonnaie zu überbrücken, muss sich daher nach einer Alternative zum normalen Bankdarlehen umsehen.
  • Eine naheliegende Lösung ist beispielsweise der Dispokredit.
  • Mittels Verfügungsrahmen können die meisten Bankkunden mehr Geld am Automaten abheben, als ihr Konto eigentlich hergibt.

Für diesen laufenden Kredit verlangen Banken hohe Zinsen.

Sie fallen aber nur für jene Zeiträume an, in denen sich das Konto tatsächlich im Minus befindet. Um ein Auflaufen der Gebühren zu verhindern, sollten Verbraucher ihren Saldo frühstmöglich ausgleichen. Noch risikofreier sind Kurzzeitkredite, die bereits in Höhe von wenigen Hundert Euro vergeben werden. Die Zinsgestaltung ähnelt dabei dem Dispokredit. Allerdings muss die Leihsumme bei den meisten Anbietern innerhalb von 30 Tagen zurückbezahlt werden. De facto liegen die Zinsen bei derart geringen Leihbeträgen im einstelligen Eurobereich und stellen für den Kreditnehmer keine nennenswerte Mehrbelastung dar.

Seriöse Kredite trotz Schufa-Belastung

Steht das Konto bereits im Saldo oder wird eine Kreditsumme über 2000 Euro benötigt, ist das P2P-Darlehen vielleicht der beste Kredit in der persönlichen Ausgangsllage. Das gilt zumindest für Verbraucher, die aufgrund ihrer wirtschaftlichen Situation kein Bankdarlehen erhalten. Dazu gehören Zeitarbeiter, Kleinunternehmer oder Personen, die negativ in der Schufa vermerkt sind. Schwache Negativmerkmale stellen an Kreditbörsen nämlich kein Ausschlusskriterium dar. Vielmehr entscheidet jeder Privatanleger selbst, in welches Gesuch er investieren möchte. Auf einer Crowdfundingplattform zahlen vorbelastete Kreditnehmer zwar hohe Zinsen.

Anders als bei so manch windigem Kreditvermittler bekommen sie ihr Wunschdarlehen hier aber zu fairen und seriösen Rahmenbedingungen. Im Gegensatz zum P2P-Kredit gilt die Händlerfinanzierung als besonders billig und wird manchmal sogar zu 0,0 Prozent Zinsen vergeben. Eine Rechnung, die für die Händlerbank nur aufgeht, wenn sie dem Kunden eine zusätzliche Kreditausfallversicherung verkaufen kann. Unterzeichnet der Kunde den Vertrag, kassiert die Bank Provision und der Kunde zahlt zwar keine Zinsen, dafür aber die Prämie an das Versicherungsunternehmen.

Mit Umschuldungen sparen

Umschuldungen bestehender Darlehen zahlen sich vielfach aus, insbesondere wenn seit dem Kreditabschluss das Zinsniveau insgesamt gesunken ist. Vielleicht ergibt sich aber auch bei einem gleichgebliebenen Niveau ein attraktiveres Angebot, auch dann sollten Verbraucher in vielen Fällen umschulden. Das Einsparpotenzial, das gilt vor allem bei hohen Restschulden von Beträgen wie 25000 Euro, ist hoch.

Aber auch bei kleinen Darlehen über 3500 Euro oder eine andere überschaubare Summe kann es sich empfehlen, den geringen Aufwand für eine Umschuldung auf sich zu nehmen.

  • Grundsätzlich gilt: Umschuldungen bestehender Darlehen sollten Verbraucher immer dann realisieren, wenn sich in der Gesamtrechnung ein ansprechender finanzieller Vorteil ergibt.
  • Bei einer Einsparung von 10 Euro überlegen sich Kreditnehmer selbstverständlich genau, ob Ersparnis und Aufwand in einem vernünftigen Verhältnis stehen.
  • Bei einem hohen zweitstelligen oder dreistelligen Betrag spricht dagegen viel für die zeitliche Investition ins Umschulden.

Beim Berechnen interessieren zwei Faktoren: Erstens verdient der Zinsvorteil aus einer Umschuldung Beachtung, der lässt sich zum Beispiel mit einem Kreditrechner ermitteln. Zweitens sollten Verbraucher fragen, ob sie beim alten Kreditgeber für eine vorzeitige Kündigung Gebühren zahlen müssen. Diese müssen sie von dem finanziellen Vorteil abziehen. Die möglichen Kosten unterscheiden sich zwischen den Banken und den unterschiedlichen Kreditarten. Bei gewöhnlichen Ratenkrediten für einen Autokauf oder anderes hat der Gesetzgeber für die sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung Höchstgrenzen festgelegt. Sie beträgt 1 % der Restschuld, bei einer Restlaufzeit von unter einem Jahr 0,5 %. Viele Banken verlangen weniger oder gar nichts.

Bei Baufinanzierungen existieren andere Rahmenbedingungen. Eine Kündigung innerhalb der Zinsbindungsfrist ist grundsätzlich nicht möglich. Stimmt eine Bank dennoch zu, kann sie eine in der Regel hohe Vorfälligkeitsentschädigung fordern. Anders sieht es bei einer Zeitspanne von mindestens zehn Jahren nach der Auszahlung des Darlehens aus: Kunden dürfen auch ohne die Zustimmung des Kreditgebers kündigen und müssen keine Entschädigung zahlen, auch wenn sie sich für eine längere Zinsbindung von 15 oder 20 Jahren entschieden haben. Sie müssen aber eine Kündigungsfrist von sechs Monaten einhalten. Einen Spezialfall bilden Bauspardarlehen, die Kreditnehmer jederzeit kostenlos komplett tilgen können.

Eine attraktive Alternative finden

Vor Umschuldungen bestehender Darlehen müssen Verbraucher Angebote aufspüren, mit denen sie tatsächlich Geld sparen können. Dafür empfiehlt sich ein umfassender Kreditvergleich, der möglichst viele Finanzierungen einbezieht. Zwei Arten von Krediten sind zu unterscheiden: Bei den einen Banken müssen Verbraucher nur die Bonitätsprüfung bestehen, bei einer positiven Entscheidung erhalten sämtliche Kunden den gleichen Zinssatz. Andere Institute offerieren bonitätsabhängige Konditionen, Interessierte erfahren den persönlichen Zinssatz erst nach einer konkreten Anfrage. Verbraucher mit einem sicheren und hohen Einkommen können innerhalb der veröffentlichten Zinsspanne mit niedrigen Zinsen rechnen, andere müssen höhere Zinssätze stemmen.


Marcel Ziegler

Als ehemaliger Finanz- und Honorarberater habe ich jahrelang direkt mit Privatkunden gearbeitet und weiß daher aus eigener Erfahrung, welche Fehler Menschen beim Umgang mit Geld machen. Ich kenne die Fallstricke von Bank- und Versicherungsprodukten und habe es mir zur Aufgabe gemacht, das Thema Finanzen so zu erklären, dass es wirklich jeder versteht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.