Kredite für Geringverdiener

Ein Kredit ist mit geringem Einkommen viel häufiger nötig als mit einem hohen Gehalt. Niedrige verfügbare Mittel verhindern, dass Rücklagen gebildet und Anschaffungen oder Reparaturen aus Erspartem bezahlt werden können.

Aber genau die Zielgruppe, die den Kredit am ehesten braucht, hat bei den Banken Schwierigkeiten, an gute Konditionen oder überhaupt an ein Darlehen zu kommen.

  • Für die Kreditinstitute geht es in erster Linie um das Risiko eines Zahlungsausfalls.
  • Zinsen sind nicht nur ein Entgelt für die Bereitstellung von Kapital, sondern auch ein Risikoausgleich für die Fälle, in denen der Kreditnehmer seine Schulden ganz oder teilweise nicht begleicht.
  • Passiert das zu häufig, macht die Bank Verlust.
  • Und wie wir in der Bankenkrise ab dem Jahr 2007 erleben mussten, kann eine Häufung geplatzter Kredite zur Destabilisierung des gesamten Systems führen. Die politische Lehre aus der Krise war, den Banken eine umfassende Bonitätsprüfung ihrer Kunden nicht nur beim Vertragsabschluss, sondern während der gesamten Laufzeit vorzuschreiben. In Deutschland dient dazu insbesondere der Schufa Bankenscore, der ein Ausfallrisiko unter 1 % in der Klasse A und über 34 % in der Klasse M ausweist.
  • Ein Kredit bei geringem Einkommen ist aus Bankensicht doppelt risikoreich.
  • Einerseits ist unklar, ob das verfügbare Geld zur Bedienung der monatlichen Rate ausreicht. Bereits eine kleine Abweichung von der Finanzplanung bringt den Kreditnehmer eventuell in Schwierigkeiten.
  • Andererseits bedeutet ein Einkommen unterhalb der Pfändungsfreigrenzen, dass der Kreditgeber für den Fall eines Zahlungsausfalls auch über eine Zwangsvollstreckung nichts oder nur sehr wenig holen kann.

Selbstständige sind häufig betroffen

Die Probleme mit der mangelnden Bonität betreffen nicht nur Geringverdiener, Arbeitslose, Azubis und Studenten. Rentner fallen bei den Banken durchs Raster, obwohl ihr Einkommen sehr sicher ist. Neben der geringen Rentenhöhe spielt hier auch die Kreditlaufzeit im Verhältnis zur statistischen Lebenserwartung eine Rolle. Selbstständige und Freiberufler müssen trotz guten Einkommens viel mehr Nachweise erbringen, um die Bank von der Sicherheit der Einkünfte und der Tragfähigkeit des Geschäftsmodells zu überzeugen.

Sicherheiten prüfen

Bei der Recherche nach einem günstigen Kredit auch mit geringem Einkommen werden Sie feststellen, dass rund 80 % der Banken auf den bekannten Portalseiten lediglich eine bonitätsabhängige Zinsspanne anbieten, zum Beispiel zwischen 3 % und 15 %. Diese Information ist wenig hilfreich, selbst wenn ein repräsentatives Beispiel vorgeschrieben ist, das auf mindestens zwei Drittel der Kreditnehmer zutreffen muss. Mit geringem Einkommen müssen Sie zu Recht befürchten, dass Sie zu dem anderen Drittel gehören. Wer keine risikoentsprechend hohen Zinsen zahlen will, kann Sicherheiten stellen. Hypothek oder Grundschuld sichern nicht nur einen Hausbau ab, sondern können auch für Kredite zur freien Verfügung verwendet werden. Junge Kreditnehmer bitten ihre Eltern, dem Kreditvertrag als Bürgen beizutreten. Eine Lebens- oder private Rentenversicherung kann mit einem Policendarlehen beliehen oder an eine Bank verpfändet werden.

Kredit für Geringverdiener ohne Schufa

Ein Kredit für Geringverdiener ohne Schufa ist auch für erfahrene Kreditvermittler eine Herausforderung. Niedriges, unregelmäßiges oder unsicheres Einkommen lässt bei Banken ohnehin schon die Alarmglocken schrillen. Wird dann noch die Unterschrift unter die Schufa-Klausel verweigert, bleiben nur noch wenige Chancen. Dabei ist die Sorge einer Ablehnung wegen alter Schufa-Eintragungen oft unbegründet.

Schufa liefert Schuldner-Rating: Ohne Schufa läuft bei deutschen Kreditinstituten praktisch nichts. Das hat rechtliche und praktische Gründe. Zum einen sind die Banken sowohl nach nationalem als auch nach europäischem Recht zu einer umfassenden Bonitätsprüfung ihrer Schuldner verpflichtet. Nachdem faule Kredite 2007 eine weltweite Finanzkrise auslösten, wurden die Regelungen deutlich verschärft. Die Schufa liefert genau das Rating der Kreditwürdigkeit, das die Kapitaladäquanzrichtlinie der EU verlangt. Die Schufa Holding AG befindet sich im Mehrheitsbesitz der Banken, so dass sie die Regularien zur Meldung, Datenerfassung und Auskunftserteilung ganz nach ihren Wünschen festlegen können – jedenfalls soweit das Datenschutzrecht beachtet wird.

Zwei Chancen auf einen Kredit ohne Schufa: Möchten Sie einen Kredit für Geringverdiener ohne Schufa von einem deutschen Kreditinstitut, bleiben Ihnen eigentlich nur zwei Chancen: 1. Nutzen Sie den Dispo auf Ihrem Girokonto. Die Schufa-Abfrage ist bei Eröffnung des Kontos erfolgt. Die Bank hat Ihnen vermutlich einen Verfügungsrahmen eingeräumt, innerhalb dessen Sie mit dem Konto ins Minus gehen können. Nutzen Sie den Dispositionskredit wie vereinbart und überziehen das Konto nicht noch mehr, erfolgt keine Meldung an die Schufa. Allerdings ist der Dispo nicht billig. Im Schnitt zahlen Sie knapp 10 % Zinsen, bei Direktbanken etwas weniger. 2. Besitzen Sie eine Kreditkarte? Auch hier steht Ihnen ein bestimmter Betrag zur Verfügung, den Sie bis zum nächsten Abrechnungsstichtag sogar zinslos ausnutzen können, wiederum ohne Schufa-Eintrag. Diese Möglichkeit ist aber nur so lange perfekt, wie Sie sicher sind, die Kreditkartenabrechnung zur Fälligkeit bezahlen zu können. Eine sogenannte Revolving-Kreditkarte erlaubt zwar die Rückzahlung in Raten, aber die Zinsen sind dann ähnlich hoch wie beim Dispo.

  1. Geld leihen im Ausland: Flüchten Sie vor der Schufa nach Österreich oder in die Schweiz, geraten Sie vom Regen in die Traufe. Hier wie auch in anderen Ländern gibt es Wirtschaftsauskunfteien, die der deutschen Schufa entsprechen. Dienstleister wie Creditreform arbeiten ohnehin international. Da ist es besser, der Schufa-Auskunft gleich zuzustimmen und über problematische Eintragungen offen zu reden. Dieses Vorgehen schafft Vertrauen, erleichtert die Kreditvergabe und verbessert die Konditionen.
  2. Oder von Privat: Nach einem Kredit für Geringverdiener ohne Schufa fragte man früher in der Familie oder im Freundeskreis. Dieses Prinzip wird heute im Internet perfektioniert. Private Investoren kommen mit Kreditinteressenten zusammen, ohne dass eine Bank daran verdient. Selbstverständlich finden auch bei den Privatkrediten Bonitätsprüfungen statt. Aber die Geldgeber sind durchweg bereit, für mehr Rendite auch Risiken einzugehen. Die sogenannten Peer-to-peer-Kredite (P2P) sind deshalb ideal für Menschen, deren Kreditwunsch an strikten Vergaberichtlinien der klassischen Banken scheitern.

Bei einem Kredit für Geringverdiener gelten schlechtere Konditionen als bei einem Darlehen für Menschen, die über ein hohes und sicheres Einkommen. Personen mit einem schmalen Budget müssen sogar damit rechnen, dass Banken einen Antrag ablehnen. Dann gilt es aber, nicht den Kopf hängen zu lassen. Auch Geringverdiener haben Möglichkeiten, ein Darlehen zu vereinbaren.

Die Suche nach Kreditgebern systematisch angehen

Die meisten Banken prüfen die Bonität ihres Kunden und ziehen dafür die Schufa-Auskunft und Einkommensnachweise heran. Welche genauen Maßstäbe ein Institut anlegt, können die potenziellen Kreditnehmer nicht wissen. Sie können es nur anhand von Erfahrungswerten vermuten: Filialbanken zeigen sich bei der Darlehensvergabe eher zurückhaltend. Geringverdiener können bei der Volksbank, bei der Sparkasse und Co. kaum erwarten, dass sie einen Kredit über 10000 Euro und mehr genehmigt bekommen. Einige Direktbanken sowie auf Darlehen spezialisierte Unternehmen agieren liberaler. Im Zweifelsfall sollten Interessierte gegenüber mehreren Banken und Firmen einen Kreditwunsch äußern: Dann sehen sie, von wem sie eine positive Antwort erhalten.

Tendenziell verlangen Banken bei einem Kredit für Geringverdiener höhere Zinsen als bei anderen Darlehen. Das lässt sich leicht erklären: Für das aus ihrer Sicht höhere Ausfallrisiko berechnen sie einen Aufschlag. Wie hoch dieser Aufschlag ausfällt, hängt vom jeweiligen Institut ab. Am Markt herrschen große Unterschiede. Geringverdiener sollten die Konditionen genau vergleichen, Menschen mit wenig Geld sollten jedes Einsparpotenzial nutzen. Mit einem Kreditrechner im Internet können sie die momentan besten Angebote recherchieren. Die Banken mit den geringsten Zinsen sollten sie kontaktieren.

Kreditsumme und Raten nicht zu hoch ansetzen

Da Geringverdiener nur auf knappe finanzielle Ressourcen zurückgreifen, sollten sie ein Darlehen nur in einem wichtigen Fall abschließen. Das trifft auf notwendige Anschaffungen wie ein Auto oder eine Waschmaschine zu. Verzichtbares wie einen Urlaub sollten sie dagegen nicht mit einem Kredit finanzieren. Sie sollten immer bedenken: Die anschließenden Raten schmälern das zur freien Verfügung stehende Einkommen bis zum Ende der Laufzeit, Geringverdiener müssen mit noch weniger Geld als zuvor auskommen.

Stellt ein Darlehen die einzige Möglichkeit dar, sollten sie die Höhe der Raten prüfen. Sie sollten sich sicher sein, dass sie die monatliche Summe stemmen können. Bei Zahlungsrückständen drohen zusätzliche Kosten und im schlimmsten Fall juristischer Ärger. Sie sollten bei Unsicherheit deshalb lieber Kredite für Geringverdiener vorziehen, die sich durch eine längere Laufzeit auszeichnen. Dann müssen die Kreditnehmer zwar insgesamt mehr Zinsen zahlen und sie können sich erst später schuldenfrei nennen, dafür entgehen sie der Gefahr der Zahlungsunfähigkeit.


Marcel Ziegler

Als ehemaliger Finanz- und Honorarberater habe ich jahrelang direkt mit Privatkunden gearbeitet und weiß daher aus eigener Erfahrung, welche Fehler Menschen beim Umgang mit Geld machen. Ich kenne die Fallstricke von Bank- und Versicherungsprodukten und habe es mir zur Aufgabe gemacht, das Thema Finanzen so zu erklären, dass es wirklich jeder versteht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.