Der Günstigste Kredit

Welches tatsächlich der günstigste Kredit ist, kann eigentlich nur der Kreditnehmer selbst beantworten. Denn neben einem niedrigen Zinssatz spielen auch die Kreditlaufzeit und die Art der Ratenzahlung eine wichtige Rolle. Erst wenn alles passt kann von einem günstigen Kredit die Rede sein.

Die Angebote der Banken sind jedoch so zahlreich und unterschiedlich, dass sich für praktisch jede Situation der passende Kredit finden lässt.

  • In der Regel sind die Raten für einen Kredit monatlich in immer gleicher Höhe fällig.
  • Es gibt jedoch auch die Möglichkeit einer so genannten Sondertilgung.
  • Dann können Sie zwischendurch auch einmal eine größere Summe auf einmal bezahlen und so Ihren Kredit schneller tilgen.
  • Dieses Recht auf Sondertilgung sollten Sie sich schon beim Abschluss des Kreditvertrages schriftlich zusichern lassen, wenn Sie zum Beispiel Geldgeschenke aus der Familie, Ihr Weihnachtsgeld oder andere Sonderzahlungen Ihres Arbeitgebers für die Tilgung des Kredits verwenden möchten.
  • Allerdings ist der Zinssatz für Kredite mit dieser Option meist etwas höher.

Darum macht diese Kreditvariante nur Sinn, wenn Sie die Option tatsächlich nutzen.

Die Kredithöhe wird sicher von der Summe bestimmt, die Sie aktuell benötigen, die Laufzeit können Sie dagegen relativ frei wählen. In der Regel sollte sie nicht länger sein als Lebensdauer der Sache, die Sie mit dem Kredit finanzieren. So müssen Sie nicht für Dinge bezahlen, die Sie schon lange nicht mehr besitzen. Steht Ihnen für die Tilgung eines Kredits nur eine bestimmte Summe monatlich zur Verfügung, dann wählen Sie diese als Rate und passen die Laufzeit entsprechend an.

Inhalte Anzeigen

Wo ist der günstigste Kredit zu finden?

Wenn Sie einen Kredit benötigen, dann wenden Sie sich nicht nur an Ihre Hausbank. Zwar bekommen Sie dort ziemlich sicher und meistens auch ohne Problem einen Kredit, aber es wird selten der günstigste Kredit sein, der Ihnen dort angeboten wird. Ganz verzichten sollten Sie nach Möglichkeit auf die Ausschöpfung Ihres Dispokredits, denn dies ist praktisch der teuerste Kredit, den Sie finden können. Ratenkredite haben in der Regel einen wesentlich niedrigeren Zinssatz. Oft zahlen Sie dafür nicht einmal halb so viel Zinsen wie für den beliebten Dispo auf dem Girokonto.

Sehen Sie sich einmal im Internet einen Kreditrechner an. Dort können Sie sich nach verschiedenen Kriterien wie Laufzeit, Ratenhöhe oder maximalem Zinssatz sowie der gewünschten Höhe des Kredits die Kreditangebote von zahlreichen Banken gleichzeitig ansehen. Das Ganze dauert nur wenige Minuten und erspart Ihnen eine aufwändige Recherche bei den einzelnen Banken.

Ratenkredite günstig online finden

Günstigster Ratenkredit ist ein Superlativ, den die Werbung zwar versprechen kann, der aber nicht mit wenigen Eingaben in einem Vergleichsportal zu finden ist. Die angebotenen Zinssätze sind ein Anhaltspunkt, aber die persönlichen Verhältnisse entscheiden letztendlich darüber, was der Kredit wirklich kostet.

Noch wichtiger ist aber: der Kredit muss auch passen.

  • Ratenkredite gibt es von in- und ausländischen Banken und sogar von privaten Kreditgebern für alle möglichen Zwecke.
  • Immobilienkauf, Renovierung, Auto, Fernseher, Küche, Hochzeitsfeier oder Urlaub sind gängige Finanzierungsanlässe im privaten Bereich.
  • Unternehmer brauchen Geld für die Existenzgründung oder eine Betriebserweiterung.
  • Generell ist es keine Schande, wenn sich größere Anschaffungen nicht aus dem laufenden Einkommen bezahlen lassen.
  • Das gilt besonders, wenn ungeplante Kosten auf einen Haushalt zukommen, vielleicht weil das Auto repariert werden muss.

Besser ist natürlich, Geld für solche Fälle beiseite zu legen und auf einen Urlaub zu verzichten, wenn nicht genug dafür gespart ist.

Wenn Sie sich für einen Kredit entscheiden, müssen Sie die anstehenden Raten so planen, dass sie zu Ihrem monatlich verfügbaren Einkommen passen. Günstigster Ratenkredit heißt nicht niedrigste Zinsen. Ein Kredit mit kurzer Laufzeit mag laut Kreditrechner im Internet den besten Zinssatz haben, aber das nützt Ihnen nichts, wenn die Raten so hoch sind, dass Sie an jedem Monatsende in neuen Schwierigkeiten sind und zusätzlich zum Ratenkredit auch noch das Girokonto teuer überziehen. 60 Monate Laufzeit bedeuten doppelt so hohe Raten wie 120 Monate. Rechnen Sie nach, was Sie sich leisten können, auch unter ungünstigen Bedingungen.

Bonität nachweisen und Sicherheiten bieten

Jeder Kreditgeber prüft vor der Vergabe eines Darlehens Ihre Bonität, also die voraussichtliche Zahlungsfähigkeit in der Zukunft. Danach richtet sich auch der Zins, denn für ein höheres Risiko verlangt der Gläubiger auch einen höheren Preis. Ihre persönliche Bonität ergibt sich einerseits aus dem Einkommen, idealerweise Arbeitseinkommen aus einem langjährigen und unbefristeten Vertrag mit umfassendem Kündigungsschutz. Legen Sie den Arbeitsvertrag und Einkommensnachweise als Beleg für Ihre Zahlungsfähigkeit vor. Andererseits wird Ihre Zahlungshistorie berücksichtigt. Der Kreditgeber erfährt davon über die SCHUFA. Nutzen Sie die Möglichkeit, jährlich kostenlos die bei der SCHUFA gespeicherten Daten einzusehen und Fehler korrigieren zu lassen. Eine Risikolebensversicherung sorgt dafür, dass Kreditraten auch bedient werden, falls Ihnen etwas zustoßen sollte. Man kann sie auch in Form einer Restschuldversicherung abschließen. Die Versicherungssumme fällt dann jährlich mit dem noch offenen Kreditbetrag.

Günstigster Ratenkredit ist meist der, der dem Gläubiger die größten Sicherheiten bietet. Die besten Konditionen gibt es für Realkredite, die durch ein Grundpfandrecht gesichert sind. Auch die Sicherungsübereignung eines Autos oder die Vereinbarung eines Eigentumsvorbehalts beim Ratenkauf minimieren das Ausfallrisiko. Alternativ kommt die Verpfändung von Vermögenswerten wie Wertpapierdepot oder Lebensversicherung als Sicherheit in Betracht.

Sehr Günstige Kredite

Der günstige Kredit aus dem Internet kann sich als teure Falle entpuppen, wenn man auf Menschen trifft, die eine finanzielle Notlage schamlos zum eigenen Vorteil ausnutzen.

Die Angst vor der Ablehnung eines Kreditantrags und damit eines weiteren negativen Eintrags bei der Schufa treibt Kreditsuchende in die Arme von Betrügern, die mit Kosten und Gebühren für die angebliche Kreditvermittlung ein Geschäft machen, ohne dass jemals ein Kreditvertrag tatsächlich zustande kommt.

  • Bei der Schufa gespeicherte Merkmale können die Bonitätsbeurteilung, also die Einschätzung der Zahlungsfähigkeit und Zahlungswilligkeit, negativ beeinflussen.
  • Die Schufa berechnet dazu einen sogenannten Basisscore sowie einen Branchen-Score, zum Beispiel den Banken-Score, der bei Beantragung einer Kontoeröffnung und eines Kredits abgefragt wird.
  • Wie genau der Score berechnet wird, ist Geschäftsgeheimnis der Schufa.
  • Der Bundesgerichtshof hat 2014 bestätigt, dass die Schufa die Berechnungsmethode nicht offenlegen muss.
  • Jeder Verbraucher kann der Weitergabe seines Schufa-Scores widersprechen.

Die Frage ist nur, was ihm das nützt, wenn er ein Darlehen benötigt. Ein Kredit ohne Schufa ist wesentlich schwerer zu erhalten und auch teurer als ein Kredit trotz negativer Schufa-Merkmale. Eine bloße Kreditanfrage verschlechtert den Schufa-Score übrigens nicht mehr. Früher gab es einen Unterschied zwischen einer Kreditanfrage und einer Kredit-Konditionsanfrage. Während die Konditionsanfrage keinen Einfluss auf den Score hatte, wurde die Kreditanfrage negativ bewertet. Die Datenübermittlung vor dem Vertragsabschluss ist durch eine Neufassung des § 28a Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) mittlerweile verboten, auch wenn der Betroffene zugestimmt hat. Wer sich lediglich einen Marktüberblick verschaffen möchte und dazu Kreditkonditionen abfragt, landet also nicht bei der Schufa, auch wenn die Bank den Vorgang versehentlich oder absichtlich als Kreditanfrage einstuft. Auch das Einholen einer Eigenauskunft, bis 2001 ein Negativmerkmal, wird nicht mehr berücksichtigt. Social Scoring, die Berücksichtigung von Erkenntnissen aus sozialen Netzwerken, wird laut Schufa nicht mehr durchgeführt. Das Geoscoring, der Einfluss des Wohnorts auf die Bonität, spielt nur bei 0,3 % der Berechnungen eine Rolle.

Besser auf bekannte Banken und Vergleichsportale setzen

Negative Schufa-Merkmale oder ein niedriger Score-Wert führen nicht zwingend zu einer Ablehnung des Kreditantrags. Sehr günstige Kredite sind zwar nur mit guter Bonität oder besonderen Sicherheiten möglich, frisches Geld gibt es – zu risikogerechten Konditionen – aber auch ohne komplett weiße Weste bei der Schufa. Wer dennoch bei den inländischen Banken durchs Raster fällt, zum Beispiel wegen eines niedrigen, unsicheren oder unregelmäßigen Einkommens, wird vielleicht im Ausland oder bei privaten Geldgebern fündig. Vorsicht ist immer dann geboten, wenn man erst selbst zahlen soll, bevor man Geld erhält. Der scheinbar günstige Kredit, den man nur über eine kostenpflichtige Telefonhotline erhält, bei dem man für Antragsformulare, Vertreterbesuch oder Bonitätsprüfung zahlen soll, wird am Ende sehr teuer, wenn er überhaupt jemals abgeschlossen wird.

Günstiger Kredit mit Bonität

Günstige Verbraucherkredite zu erhalten, ist auch eine Frage von Kreditsumme und Laufzeit, vor allem aber der persönlichen Bonität und von Sicherheiten.

Auch in Zeiten eines sehr niedrigen Zinsumfeldes am Kapitalmarkt sind ungesicherte Kredite bei mangelnder Bonität nur sehr teuer zu haben.

  • Das Girokonto einfach zu überziehen, wenn das Geld am Monatsende nicht reicht.
  • Innerhalb des von der Bank eingeräumten Dispolimits bedarf es keines Kreditantrags und keiner weiteren Nachweise.
  • Die Bank geht ein Risiko ein und spekuliert auch auf die Bequemlichkeit ihrer Kunden, denn der Zins für den Kontokorrentkredit beträgt oft ein Vielfaches dessen, was ein günstiger Verbraucherkredit kosten würde.

Kleinere Ausgaben, die ungeplant anfallen, können über den Dispokredit finanziert werden. Für geplante größere Anschaffungen, die aus dem laufenden Einkommen nicht bezahlt werden können, ist ein Ratenkredit die bessere Lösung. Ein Ratenkredit eignet sich auch zur Umschuldung, wenn das Girokonto ständig überzogen ist.

Sicherheiten sparen Zinsen

Der Zins ist auch ein Maß für das Risiko eines Zahlungsausfalls, also dafür, dass der Gläubiger sein Geld nicht zurückbekommt. Günstige Verbraucherkredite erfordern deshalb Sicherheiten. Zahlt der Schuldner nicht, verwertet der Kreditgeber stattdessen die Sicherheit. Selbst wenn er nicht die gesamte ausstehende Summe bekommen kann, mindert er zumindest seinen Verlust.

Die größte Sicherheit bietet nach deutschem Recht ein sogenannter Realkredit, also eine Hypothek oder Grundschuld. Das Gesetz spricht von einer Haftung des Grundstücks, der Gläubiger darf also zum Beispiel eine Zwangsversteigerung veranlassen. Sogar die Versicherungsleistung nach einem Brand steht nicht dem Gebäudeeigentümer, sondern dem Realgläubiger zu. Baufinanzierungen haben deshalb im Vergleich mit anderen Darlehen die günstigsten Konditionen. Auch Autokredite bieten niedrige Zinsen, wenn das Fahrzeug der Bank sicherungsübereignet wird und vollkaskoversichert ist.

Bei Verbraucherkrediten zur Finanzierung anderer Konsumausgaben ist es nicht so einfach, eine geeignete Sicherheit zu finden. Vielleicht existiert eine Finanzanlage, die sich kurzfristig nicht oder nur mit Verlusten zu Geld machen lässt. Ein Wertpapierdepot kann beispielsweise verpfändet werden. Bei einer Lebensversicherung gibt es auch die Möglichkeit, ein zinsgünstiges Policendarlehen direkt vom Versicherer zu erhalten.

Arbeitseinkommen als Maß für die Bonität

Bekommt die Bank keine Sicherheit für den gewährten Kredit, ist die persönliche Einkommenssituation das Maß für die Bonität, also die wahrscheinliche Zahlungsfähigkeit des Schuldners. Ein langjährig bestehender unbefristeter Arbeitsvertrag und die Vorlage entsprechender Gehaltsnachweise sind die besten Voraussetzungen, günstige Verbraucherkredite zu erhalten. Studenten, Auszubildende, Arbeitslose oder andere Menschen mit geringen Einkünften zahlen dagegen mehr, ebenso Selbstständige und Freiberufler mit unregelmäßigem Einkommen. Negative SCHUFA-Einträge verteuern ebenfalls den Kredit.

Wer bei seiner Bank keinen Kredit bekommt, wird vielleicht versuchen, auf ausländische Banken auszuweichen oder über entsprechende Vermittlungs-Plattformen im Internet Geld von einem Privatmann zu leihen. Das kann in Einzelfällen sinnvoll sein, um überhaupt Geld zu bekommen. Zinsgünstige Kredite gibt es bei Bonitätsproblem aber auch hier in aller Regel nicht.

Ein zinsgünstiger Kredit muss auch passen

Zinsgünstige Kredite sind in erster Linie eine Frage von Bonität und Sicherheiten. Aber auch Kreditsumme und Laufzeit sind wichtige Einflussfaktoren. Im Internet gibt es eine ganze Reihe von Vergleichsportalen, die besonders zinsgünstige Kredite versprechen. Diese erfordern meist nur sehr wenige Eingaben.

Umso wichtiger ist es, die Daten im Vorfeld präzise zu ermitteln. Passen die Rahmenbedingungen nicht, ist das Darlehen für den speziellen Fall nicht geeignet, so günstig der Zinssatz auch scheinen mag.

  • Planen Sie zuerst Verwendungszweck und Kreditsumme.
  • Möchten Sie Schulden abbauen und dazu eine Umschuldung vornehmen, zum Beispiel einen teuren Dispokredit ablösen?
  • Steht die Anschaffung eines Fahrzeugs an und wollen Sie deshalb für einen Autokredit die Zinsen berechnen?
  • Oder geht es gar um Immobilienkredite?
  • Die Zinsen, die ein Kreditgeber berechnet, sind immer auch ein Maß für das Risiko, dass er sein Geld nicht zurück erhält.

Oft gibt es eine Sicherheit, zum Beispiel eine Hypothek oder Grundschuld auf das Haus oder die Sicherungsübereignung des gekauften Fahrzeugs. Beim Ratenkauf ist meist ein Eigentumsvorbehalt vereinbart, das heißt, die Sache bleibt so lange Eigentum des Verkäufers, bis sie vollständig bezahlt ist.

Erhält man dagegen Geld zur freien Verwendung, etwa um alte Schulden zu tilgen, hängt der Kreditzins allein von der Bonität des Schuldners ab. Diese wird anhand von Gehaltsnachweisen oder einer SCHUFA-Auskunft beurteilt. Wer kein regelmäßiges Gehalt hat, zum Beispiel als Selbstständiger oder Student, hat hier ebenso schlechte Karten wie jemand, der aufgrund früherer Zahlungsschwierigkeiten negative SCHUFA-Einträge hat.

Laufzeit nach Leistungsfähigkeit planen

Ein zinsgünstiger Kredit wird meist nur für eine sehr kurze Laufzeit angeboten. In diesem Zeitraum bleibt das Risiko für den Kreditgeber überschaubar, zum Beispiel eine drohende Arbeitslosigkeit des Schuldners oder eine generelle Veränderung des Marktniveaus der Kreditzinsen. Für eine längere Laufzeit müssen Sie nicht nur mit einem höheren Zinssatz rechnen, sondern zahlen diese Zinsen auch noch über einen langen Zeitraum.

Dennoch hat es keinen Zweck, den niedrigsten Zins zu wählen, wenn die Laufzeit nicht passt. Benötigen Sie beispielsweise 5.000 EUR und können monatlich 200 EUR zuzüglich Zinsen für die Raten aufbringen, muss der Kredit eine Laufzeit von mehr als zwei Jahren aufweisen, weil die Belastung sonst einfach zu hoch wird.

Zinsgünstige Kredite im Ausland oder von Privat

Wer wegen seines Einkommens oder schlechter SCHUFA-Einträge keinen Kredit von seiner Hausbank bekommt, kommt eventuell bei ausländischen Banken oder Krediten von Privatpersonen zum Zuge. Bedenken Sie aber, dass auch im Ausland Bonitätsprüfungen durchgeführt werden, ebenso bei den Portalen, die Privatkredite vermitteln. Bei schlechter Bonität und fehlenden Sicherheiten bekommen Sie zwar vielleicht Geld, aber nur zu hohen Zinsen. Wird der Kredit nicht in Euro vergeben, tragen Sie zudem ein Wechselkursrisiko, das die Rückzahlung erheblich verteuern kann.

Einen günstigen Kredit beantragen

Ein Kredit ist günstig, wenn die Zinsen dafür unter denen des Marktdurchschnitts liegen. Was einfach klingt, ist für einen Bankkunden schwer zu finden. Zwar werben viele Kreditinstitute mit einem günstigen Zinssatz. Doch oft verspricht die Werbung mehr, als die Wirklichkeit am Ende halten kann. Der Zins, der auf den ersten Blick die Aufmerksamkeit weckt, ist nicht immer der, den ein Kunde später auch wirklich zahlt.

Viele Faktoren spielen eine Rolle. Will ein Bankkunde seinen Kredit günstig mit Zinsen, die akzeptabel sind, muss er deshalb genau hinschauen.

  • Banken geben beim Zins, den sie für ein Darlehen verlangen, gerne die Sollzinsen an.
  • Das Problem dabei ist, dass in die Kosten eines Kredits noch ein paar andere Größen einfließen.
  • So zahlt der Kreditsuchende für den Abschluss seines Darlehens in der Regel Gebühren.
  • Wie hoch diese sind, ist von Bank zu Bank unterschiedlich.
  • Die Höhe des Darlehens ist ein Faktor, der in die Rechnung mit einfließt.

Viele Kreditinstitute lassen sich darüber hinaus auch noch Geld für die Abwicklung des Kredits, die Führung des Kreditkontos und für andere Dienstleistungen bezahlen. Im Kleingedruckten erfährt der Bankkunde, was letztendlich an Gebühren fällig wird. Davon sollte er seine Entscheidung für oder gegen den Kredit abhängig machen.

Ein weiterer Faktor, der zusätzliche Kosten verursacht, ist eine Restschuldversicherung. Kreditinstitute bieten diese Art der Absicherung immer dann an, wenn Kunden nach Darlehen fragen. Sollte der Kreditnehmer während der Laufzeit sterben, so die Begründung, bleiben seine nächsten Angehörigen nicht auf der Restschuld sitzen. Das Argument zieht allerdings nur bei sehr hohen Kreditsummen. Denn ein einfacher Ratenkredit über eine moderate Summe stürzt eine Familie nicht in Not. Außerdem ist eine Restschuldversicherung immer teurer als eine herkömmliche Risikolebensversicherung. Weil beide Absicherungen nach dem gleichen Prinzip funktionieren, ist es sinnvoller, schnell und günstig eine Risikopolice abzuschließen. Das ist viel günstiger.

Effektivzins entscheidet

Wer einen preiswerten Kredit sucht, sollte sich den Effektivzins nennen lassen. Hier fließen alle Neben­kosten ein. Außerdem sollte die Unterschrift unter dem Kreditvertrag nicht zu schnell erfolgen. Oft lohnt es sich, mehrere Angebote zu beantragen und diese dann in aller Ruhe zu vergleichen. Dabei sollten potenzielle Kreditnehmer wissen, dass die Schufa und andere Auskunfteien Anfragen nach einem Kredit speichern. Unter Umständen fließen allein dies Anträge in den für die Bonität wichtigen Score-Wert ein und beeinflussen ihn negativ. Das kann der Kunde ganz einfach verhindern. Das beste ist, er besteht darauf, dass sein Kreditinstitut bei der Anfrage an die Schufa eine Konditionsabfrage stellt und keine Kreditanfrage. Das speichert die Schufa nicht.

Günstigen Kredit online finden

Banken und Sparkassen versprechen potenziellen Kreditnehmern in ihrer Werbung unschlagbar günstige Zinsen für Kredite. Doch um tatsächlich das günstigste Angebot zu finden, müssen Kunden ein paar wichtige Punkte beachten. Wirklich günstige Zinsen für Kredite gibt es nur unter bestimmten Umständen.

Die Bonität eines Kunden, die Laufzeit des Darlehens und eventuelle Gebühren und Zusatzleistungen gehören dazu

  • Kreditinstitute möchten am liebsten Darlehensnehmer, deren Zahlungsfähigkeit und Zahlungsmoral erstklassig ist.
  • Deswegen legen viele Institute bonitätsabhängige Kredite auf.
  • Dabei sind die Zinsen individuell auf den Kreditnehmer zugeschnitten.
  • Bei Online Krediten stehen Angebote mit diesen günstigen Zinsen meist ganz oben und werden von vielen Kreditsuchenden angeklickt.
  • Stellt sich während der Antragsphase heraus, dass ein Kunde nicht über die gute Bonität verfügt, verteuert sich der Kredit.

Wer bereits weiß, dass er bei der Prüfung seines Zahlungsverhaltens nicht so gut abschneidet, sollte besser einen bonitätsunabhängigen Kredit wählen. Der ist zwar teurer, der Kunde riskiert aber nicht sofort eine Ablehnung.

Manchmal liefern Auskunfteien veraltete Daten an die Kreditgeber. Das verhindern Verbraucher, wenn sie vorher bei Schufa, Creditreform, Infoscore und Co. eine Eigenauskunft zum Check der Daten beantragen. Kostenlos geht das einmal im Jahr. Sind gespeicherte Daten nachweislich falsch oder bereits älter als drei Jahre, müssen sie auf Antrag des Kunden gelöscht werden. Dafür braucht die Auskunftei unbedingt Kopien Unterlagen, die den umstrittenen Sachverhalt klären. Bis die Umstände geklärt sind, muss zum Beispiel die Schufa die umstrittenen Daten klären.

Was Kredit teurer macht

Wer günstige Zinsen für Kredite nutzen möchte, sollte auch bei der Laufzeit genau hinsehen. Manche Anbieter verlangen für länger laufende Darlehen höhere Zinsen, als sie auf den Vergleichsportalen angeben. Kreditnehmer sollten also prüfen, ob sich der Kredit verteuert, wenn sie eine längere Laufzeit wählen. Auch bei höheren Krediten werden oft höhere Zinsen aufgerufen. Wer ein sehr gutes Angebot sieht, sollte auch hier schauen, ob dieser günstige Kredit an bestimmte Konditionen gebunden ist oder nicht. Übrigens sollten Kunden beim Vergleich günstiger Darlehen auch darauf achten, stets die gleichen Konditionen zugrunde zu legen. Sonst sind die unterschiedlichen Offerten nicht miteinander vergleichbar.

Auf Gebühren achten

Nicht zuletzt machen Gebühren und Zusatzleistungen einen preiswerten Kredit schnell teurer. Gebühren für den Abschluss eines Kreditvertrages müssen nicht sein. Verlangt die Bank solche Zahlungen, sollte man auf ein anderes Angebot umsteigen. Auch zusätzliche Leistungen, wie etwa eine Restschuldversicherung, verteuern den Kredit enorm. Viele Kreditgeber bieten eine solche Versicherung automatisch an, der Kreditkunde kann das Angebot aber abwählen. Denn bei Krediten mit Summen bis zu etwa 8.000 Euro und überschaubarer Laufzeit ist ein solcher Schutz meistens nicht nötig. Sinnvoll ist es, die Leistungen der Zahlungsausfallversicherungen zu prüfen. Gibt es viele Ausschlusskriterien und leistet die Police nur zeitlich beschränkt, ist sie verzichtbar.

Den günstigsten Kredit finden

Günstige Kredite sind nur im Vergleich aufspüren. Verbraucher sollten möglichst viele Angebote miteinander vergleichen, dafür empfiehlt sich ein gutes Kreditportal.

Allein mit dieser Vorgehensweise stellen sie sicher, dass ihnen kein preiswertes Darlehen entgeht.

  • Für Konsumentenkredite gibt es nach einem Gerichtsurteil keine Abschlussgebühren, deswegen interessiert ausschließlich der effektive Zinssatz.
  • Diesen lesen Verbraucher bei jedem Angebot nach, zum Beispiel auf den Homepages von Banken.
  • Sie sollten aber lieber ein unabhängiges Vergleichsportal nutzen, solche Plattformen listen zahlreiche Angebote.
  • Das geht mit zwei Vorteilen einher: Erstens meiden User, dass sie ein interessantes Darlehen übersehen.
  • Zweitens lässt sich ein Günstige-Kredite-Vergleich auf einem solchen Portal denkbar einfach realisieren.

Nutzer müssen nur wenige Angabe tätigen, insbesondere zur Kreditsumme, dem Verwendungszweck und zur Laufzeit. Anschließend erhalten sie eine übersichtliche Liste mit den aktuellen Konditionen.

Bei einem solchen Preisvergleich sollten Verbraucher prüfen, ob es sich um Einheitszinsen oder Zinsspannen handelt. Bei Einheitszinsen kommt es nur darauf an, ob Interessierte die Bonitätskriterien erfüllen. Bei einem positiven Bescheid gewährt der Kreditgeber bonitätsunabhängig allen Kunden denselben Zinssatz. Erscheinen beim Vergleich dagegen Zinsspannen, hängt der Zinssatz von der individuellen Bonität ab. Menschen mit hohem und sicherem Einkommen können mit dem günstigsten angegebenen Zinssatz rechnen. Andere müssen höhere Kosten kalkulieren. Den individuellen Zinssatz erfahren Verbraucher erst nach einer konkreten Konditionsanfrage. Hierbei reichen sie diverse Unterlagen ein, vor allem Einkommensnachweise. Zudem fragt die Bank die Schufa-Datei ab. Auf dieser Basis erstellt sie ein konkretes Angebot. Sehen sich Verbraucher mit solchen Zinsspannen konfrontiert, sollten sie zwei Tipps beherzigen. Erstens sollten sie die Anbieter anfragen, die im Vergleich gut abschneiden. Auch bei angegebenen Zinsspannen lässt sich meist gut einschätzen, ob Banken eher geringe oder hohe Zinssätze fordern. Zugleich besteht aber eine gewisse Unsicherheit, wie der individuelle Zinssatz tatsächlich ausfällt. Wer im Ranking als günstigster Anbieter bezüglich des Minimal-Zinssatzes auftaucht, muss bei einem konkreten Angebot nicht unbedingt die besten persönlichen Zinsen bieten. Deswegen raten Experten, bei mehreren Banken die Konditionen zu erfragen.

Auch mögliche Gebühren berücksichtigen

Die Zinsen stellen bei einem Kredit die wichtigsten Kosten dar. Wer Anbieter im Vergleich begutachtet, sollte aber auch die Gebühren für Sondertilgungen und eine vorzeitige Rückzahlung der Restschulden unter die Lupe nehmen. Bestenfalls ermöglichen Banken bis zu einer gewissen Höhe mindestens ein Mal Jahr kostenlose Sondertilgungen. Eine vorzeitige Kündigung müssen sie erlauben, das schreibt der Gesetzgeber bei Verbraucherdarlehen vor. Auch die maximalen Gebühren legt er fest: Sie dürfen bis zu 1 % der Restschulden betragen, bei einer restlichen Laufzeit von unter einem Jahr 0,5 %. Gute Anbieter bleiben deutlich unter diesen Werten und gewähren sogar eine kostenlose, vorzeitige Kompletttilgung.

Günstige Kreditanbieter vergleichen

Mit dem Zusatz günstigster Onlinekredit werben viele Kreditinstitut für ihre Darlehen. Doch nicht alle Angebote, die sich als unschlagbar günstig präsentieren, sind es auch wirklich. Auf den Vergleichsseiten von Portalen, die Kredite vermitteln, gibt es viele Darlehen, die schnell und günstig sind.

Doch um sich als bester Onlinekredit zu erweisen, muss ein Angebot noch viele andere Merkmale haben.

  • So warten Vergleichsportale von Zeit zu Zeit mit Kreditangeboten auf, die auf den ersten Blick Top Konditionen haben.
  • Kreditzinsen unter drei Prozent etwa gibt es für Darlehen, mit geringen Darlehenshöhen von bis zu 1.500 und Laufzeiten von bis zu drei Jahren.
  • Viele der Offerten sind kurzfristige Aktionen für einen begrenzten Personenkreis.
  • Wer mehr als diese 1.500 Euro für notwendige Ausgaben, eine Umschuldung oder die Ablösung eines Dispo-Kredits benötigt, zahlt insgesamt meist mehr Zinsen.
  • Die Kreditportale, die Kunden mit den günstigen Offerten locken, sind bei den höheren Kreditsummen zu längeren Laufzeiten dann schnell nicht mehr die besten Anbieter.

Viele Kunden, die mit der Aussage günstigster Onlinekredit auf die Seite gelockt wurden, sich durch die vielen anderen Kreditofferten klicken und sich für ein anderes Angebot entscheiden, merken das dann allerdings kaum noch.

Was einen Kredit preiswert macht

Am günstigsten werden Kreditangebote dadurch dass ihre Laufzeit kurz ist. Kreditvermittler, die sich als günstigster Kreditanbieter erweisen möchten, wissen das und werben mit Darlehen, die maximal 36 Monate laufen. Kunden können das nutzen und auf ein solches Angebot einsteigen. Schaffen sie es, den Kredit innerhalb der kurzen Zeit mit hohen monatlichen Raten zurückzuzahlen, bleibt das Angebot für sie wirklich preiswert. Bevor sie sich für eine Offerte entscheiden, sollten sie jedoch prüfen, ob es sich bei dem ausgewiesenen Zins tatsächlich um den Effektivzins handelt. Oft machen Gebühren, die auf den ersten Blick nicht zu erkennen sind, einen Kredit teurer. Den Effektivzins erhält man, wenn man alle Kosten in das Angebot einrechnet. Beim Vergleich ist dann dieser effektive Zins ausschlaggebend.

Offerten gründlich vergleichen

Deutschlands günstigster Onlinekredit ist nicht pauschal zu bekommen. Das lehrt ein Blick auf die Vergleichsportale. Jede Kreditofferte ist an andere Konditionen geknüpft. Günstigste Angebote gibt es für mittlere Laufzeiten, andere günstigste Angebote wiederum für längere Laufzeiten. Wer alle Darlehensangebote vergleichen will, schafft das nur auf eine Art. Er muss die Kriterien vergleichbar machen. Sinnvoll ist es deshalb, gezielt für das eigene Bedürfnis auf die Suche nach dem besten Darlehen zu gehen. Dabei kann man ruhig auf zwei und mehr Portalen suchen. Am Ende findet sich so ein gutes Darlehen, das den Kreditnehmer nicht zu sehr belastet.

Beim Onlinekredit genau hinsehen

Viele Kreditsuchende sind der Meinung, dass ein günstiger Kredit online einfach zu finden ist. In der Tat gibt es eine ganze Reihe von Vergleichsportalen, die Kunden helfen, aus der großen Zahl der Angebote die Darlehen herauszufinden, die gute Zinsen bieten. Dennoch ist es wichtig, bei den Vergleichsrechnern genau hinzuschauen.

Denn manche Portale liefern Verbrauchern umfangreiche Zinstabellen. Doch ob ein günstiger Kredit, der online ganz oben in der Liste steht, tatsächlich das beste Angebot für den Kunden ist, lässt sich erst nach eingehender Prüfung feststellen.

  • Vergleichsportale sortieren die angebotenen Darlehen nach dem Zinssatz.
  • Aus diesem Grund steht ein Onlinekredit mit günstigen Zinsen ganz oben.
  • Der Kunde gibt bei den Kriterien für die Suche zunächst die gewünschte Kreditsumme ein.
  • In manchen Fällen hängt der ausgewiesene Zins zusätzlich von der Laufzeit ab.
  • Wünscht der Kunde eine längere Zeit für die Rückführung des Darlehens, kann der Zins steigen.

Deshalb sollte der Kreditsuchende prüfen, ob sich der Zinssatz verändert, wenn er eine längere Laufzeit wählt. Lange Laufzeiten verteuern Kredite. Kreditinstitute vergeben Darlehen mit Laufzeiten zwischen einem Jahr und 120 Monaten. Kurze Laufzeiten bedeuten auch höhere Raten. Wer sich verleiten lässt und niedrigere Kreditraten wählt, sollte ausrechnen, ob er am Ende nicht doch draufzahlt. Besser ist es, eine niedrigere Kreditsumme zu wählen, um die Raten zu drücken. Sonst kann ein Darlehen zur teuren Falle werden.

Bonität prüfen

Banken personalisieren ihre Angebote erst, wenn der Kunde eine konkrete Anfrage nach einem Kredit stellt. Dann prüfen sie die Bonität des Kreditnehmers. Oft garantiert nur eine gute Zahlungsfähigkeit, dass der Kunde die guten Konditionen erhält. Besser ist es, wenn der Kunde in der Suchmaske angeben kann, dass er einen bonitätsunabhängigen Kredit wünscht. Dann verschlechtert sich der Zins nicht, wenn die Bank das Risiko eines Zahlungsausfalls höher einschätzt. Nur wenn ein Kreditsuchender weiß, dass er über eine ausgezeichnete Bonität verfügt, kann er sich das Kriterium „bonitätsunabhängig“ bei der Suche sparen. Ihm stehen dann alle Offerten des Kreditgebers mit guten Zinsen für solvente Kunden offen.

Überraschungen vermeiden

Jeder Kunde, der ernsthaft einen Kredit sucht, sollte sich um eine Selbstauskunft bei der Schufa bemühen. Das erspart ihm unangenehme Überraschungen. Dass Auskunfteien manchmal auch mit veralteten Daten arbeiten, ist allgemein bekannt. Bei einer Kreditanfrage haben falsche Daten schlimme Folgen. Dabei ist es relativ einfach, die Daten abzuklären. Mit einem Schreiben an die Schufa und mit entsprechenden Unterlagen lassen sich veraltete Eintragungen korrigieren. Wichtig ist darüber hinaus, dass das Kreditinstitut bei der Schufa eine Konditionsanfrage und keine Kreditanfrage stellt. Denn dann wird die Schufa Abfrage nicht gespeichert und führt auch nicht zu einem schlechteren Score Wert des Kunden.

Schnäppchen bei Kleinkrediten

Günstige Kleinkredite im Vergleich zeigen vor allem die bekannten Internet-Portale wie Check24, Verivox und Biallo. Wer mehr als ein paar allgemeine Informationen erhalten möchte, muss persönliche Daten preisgeben und den Kreditgebern eine Bonitätsabfrage ermöglichen.

Bezieher kleiner Einkommen, Studenten und Selbstständige, die es bei den Banken etwas schwerer haben, Kredit zu bekommen, finden im wachsenden Markt der sogenannten Peer-to-peer (P2P) Darlehen eine interessante Alternative.

  • Die einfachste Möglichkeit, Ratenkredite zu vergleichen, ist die Eingabe der gewünschten Summe und der Laufzeit – alternativ der maximal tragbaren Monatsrate – in ein Online-Formular.
  • Oft bieten die Internet-Seiten auch praktische Schieberegler für die abgefragten Größen.
  • Vorausgesetzt wird, dass es sich um Kredite zur freien Verwendung handelt.
  • Zweckgebundene Darlehen sind günstiger, weil dann in der Regel eine Kreditsicherung möglich ist.
  • Klassisches Beispiel sind die sehr niedrigen Zinsen bei der Immobilienfinanzierung.

Durch Eintragen einer Grundschuld oder Hypothek zugunsten des Kreditgebers geht dieser kaum ein Risiko ein. Ähnlich ist es bei der Autofinanzierung, wenn das Fahrzeug der Bank sicherungshalber übereignet wird. Ohne festen Verwendungszweck ist selbst ein günstiger Kleinkredit im Vergleich zu solchen Finanzierungen eher teuer, weil die Sicherheit der Bank allein in der persönlichen Bonität des Schuldners besteht.

Zinssätze werden nicht nur von Darlehenssumme und Laufzeit bestimmt

Aus der zentralen Bedeutung der Bonität wird verständlich, dass die Banken diese Information benötigen, um ein konkretes Kreditangebot zu berechnen. Ohne genaue Angaben bleiben auch die Konditionen offen – es gibt weite Zinsspannen oder eine Fußnote, dass der genannte Zinssatz abhängig von der Bonität auch höher ausfallen kann. Zinsen sind nämlich nicht nur ein Entgelt für die Bereitstellung von Kapital, sondern dienen auch dem Ausgleich des Risikos eines Zahlungsausfalls. Nebenbei gesagt: Kreditinstitute sind zur Überprüfung ihrer Schuldner sogar gesetzlich verpflichtet, um das Risiko fauler Kredite zu minimieren.

Schnäppchen bei Privatkrediten

Generell gilt: Je mehr Infos Sie geben, desto bereitwilliger wird die Bank einen Kreditantrag prüfen und zu guten Konditionen annehmen. Negative Schufa-Eintragungen müssen dabei kein Hinderungsgrund sein. Bei Beziehern kleiner, unregelmäßiger oder unsicherer Einkommen tun sich die Banken dennoch oft schwer. Kredite privater Investoren sind eine seriöse Möglichkeit, Fremdkapital zu erhalten. Während Gehaltsempfänger auf Plattformen wie Auxmoney, Lendico oder Smava kaum Vorteile haben, erhält die genannte Zielgruppe günstige Kleinkredite im Vergleich zum klassischen Bankensystem mit deutlich flexibleren Vergabeentscheidungen. Grundgedanke ist, dass die privaten Anleger eine höhere Rendite ihres Kapitals erwarten und dafür bereit sind, größere Risiken einzugehen. Wegen der Risikostreuung beteiligen sie sich aber nur mit kleinen Beträgen an den jeweiligen Krediten. Es kann also schon einmal etwas dauern, bis ein Kreditwunsch vollständig gezeichnet ist. Planen Sie also etwas Zeit ein – Privatkredite sind nichts für eilige Darlehen.

Ein günstiger Kleinkredit

Verbraucher benötigen in verschiedenen Lebenslagen günstige Kleinkredite, die sich durch niedrige Zinsen auszeichnen. Ob es um die unerwartete und kostspielige Reparatur des Autos geht, oder die Waschmaschine überraschend ihren Geist aufgibt und schnell ersetzt werden muss, ein Kleinkredit überbrückt den finanziellen Engpass, der sich durch die hohen Ausgaben ergibt. Wer einen Kleinkredit, der über eine Summe von bis zu 2.000 Euro ausgereicht wird, in Anspruch nehmen möchte, sollte sich zuvor gründlich informieren.

Nur so ist sichergestellt, dass er tatsächlich ein günstiges Angebot findet.

  • Auf keinen Fall eignet sich der Überziehungskredit, den die meisten Bankkunden als Ergänzung zu ihrem Girokonto nutzen, um längerfristige Finanzierungen zu leisten.
  • Die Zinsen sind in der Regel hoch, meist verlangen die Banken Zinssätze in zweistelliger Höhe.
  • Außerdem besteht bei der Nutzung des Kontokorrentkredits stets die Gefahr, in die Dispo Falle zu geraten, weil anders als bei einem Kleinkredit keine automatische Rückführung der Kreditsumme durch monatliche Tilgungen vorgesehen ist.
  • Ein Kleinkredit in Form eines Ratendarlehens ist in jedem Fall wesentlich günstiger als die Nutzung des Dispokredits.

So findet man einen günstigen Kleinkredit

Heute ist es nicht schwierig, die Frage, welcher Kleinkredit als günstigster anzusehen ist, zu beantworten. Insbesondere mit Hilfe des Internets lässt sich innerhalb von kurzer Zeit ein vorteilhafter Kredit mit kleiner Kreditsumme finden. Dort nutzen Verbraucher Online Vergleichsportale, auf denen verschiedene günstige Kleinkredite präsentiert werden. Meist verfügen diese Portale auch über einen Kreditrechner. Mit diesem lässt sich sofort ausrechnen, mit welchen Raten für einen Kleinkredit bei einer bestimmten Kreditsumme und -laufzeit zu rechnen ist.

Bei der Auswahl eines Kleinkredits orientieren sich Verbraucher insbesondere am effektiven Zinssatz. Dieser Zins berücksichtigt alle für die Höhe der gesamten Zinslast relevanten Faktoren. Neben dem Nominalzins sind insbesondere die Zahlungstermine für die Tilgungsraten und eventuell anfallende Nebenkosten mit in die Kalkulation einzubeziehen. Darüber hinaus sollte die Laufzeit des Kleinkredits so gewählt werden, dass die Kunden die sich daraus ergebenden Raten ohne Schwierigkeiten bewältigen können. Im Zweifel ist aus Vorsichtsgründen eine längere Laufzeit empfehlenswert.

Onlinekredit ohne Schufa-Auskunft

Ein günstiger Kredit ohne Schufa ist in Deutschland nur unter sehr bestimmten Voraussetzungen erhältlich. Bankdarlehen ganz ohne Prüfung der Schufa-Daten gibt es dabei nicht. Alle Kreditinstitute fragen die großen Auskunfteien ab, um sicherzustellen, dass der Bewerber nicht bereits Insolvenz angemeldet hat oder eine eidesstattliche Erklärung abgeben musste. Für Verbraucher, die mit weniger gravierenden Merkmalen bei Schufa und Co.

gespeichert sind, gibt es dennoch Wege, einen Kredit zu bekommen. Naheliegend ist es, das Darlehen im Bekanntenkreis aufzunehmen, wobei die Beteiligten unbedingt einen Vertrag aufsetzen sollten, in dem sie die Rahmenbedingungen ihres Leihgeschäftes festhalten.

  • Wer niemanden kennt, der ihm Geld leihen kann, wird vielleicht bei einer Kreditbörse fündig. Über entsprechende Onlineportale werden ebenfalls Privatkredite vermittelt, die von Kleinanlegern finanziert werden.
  • Die Kreditbörse holt eine Auskunft bei der Schufa ein und veröffentlicht die Bonitätseinstufung auf der Projektseite des Bewerbers.
  • Ein P2P-Darlehen gibt es übrigens trotz Hartz 4, je schlechter aber die Bonität des Bewerbers ausfällt, desto höher ist der Zins.
  • Ob das Projekt zur Auszahlung kommt, entscheiden die Anleger.
  • Der Vorteil gegenüber Darlehen im Bekanntenkreis: P2P-Kredite sind klar geregelt, persönliche Beziehungen bleiben davon unberührt.

Neben Kreditbörsen gibt es weitere Kreditvermittler, von denen einige seriös arbeiten, andere aber unhaltbare Versprechen machen und die Geldbeutel ihrer Kunden noch weiter strapazieren, indem sie beispielsweise Vorkosten verlangen, ohne eine Leistung zu erbringen. Ein günstiger Kredit ohne Schufa und ohne Einkommen wird von keiner Bank vergeben. Lediglich bei schlechten Bonitätswerten drücken manche Banken ein Auge zu, wenn Einkommen und Haushaltsüberschuss des Antragstellers entsprechend hoch ausfallen. Dann aber muss er überdurchschnittlich teure Zinsen bezahlen.

Mikrodarlehen auch bei mittlerer Bonität

Eine weitere Möglichkeit, trotz problematischer Bonitätsauskunft schnell an eine kleine Summe Geld zu kommen, sind Mikrokredite, die ausschließlich online bei spezialisierten Anbietern erhältlich sind. Neukunden können zwischen 100 und maximal 600 Euro beantragen, eine mittlere Bonitätsbewertung ist dafür völlig ausreichend. Ein eigenes Einkommen sollten Bewerber aber nachweisen können, je nach Anbieter gilt ein Minimum von rund 500 Euro. Der Sofortkredit im Kleinstformat eignet sich besonders in dringenden Fällen. Stimmen die Voraussetzungen, wird er innerhalb weniger Stunden überwiesen.

Die Rückzahlung muss innerhalb von 4 bis 8 Wochen erfolgen. Der Dispo auf dem Girokonto hingegen ist nicht mit einem festen Zahlungsziel verbunden. Wegen der hohen Dispozinsen ist er zwar kein günstiger Kredit ohne Schufa. Eine Bonitätsprüfung wird aber nur bei der Einrichtung des Verfügungsrahmens vorgenommen. Sobald er installiert ist, kann ihn der Kontoinhaber nutzen, wann immer er will, ohne Rücksprache mit der Bank zu halten. Vorausgesetzt, er überzieht sein Konto nicht weiter als bis zum vereinbarten Betrag und hat ausreichend Geldeingänge, um den Saldo immer wieder auszugleichen.

Kredit

Günstige Kredite ohne Schufa? Ist das nicht ein Widerspruch? Tatsächlich müssen Verbraucher bei einem schufafreien Kredit mit höheren Zinsen als bei einem normalen Bankkredit rechnen. Kreditgeber verzichten mit der Schufa-Auskunft auf einen wichtigen Teil der Bonitätsprüfung.

Sie gehen damit ein höheres Risiko ein, entsprechend fordern sie mehr Zinsen. Dennoch können Verbraucher mit einem Kredit ohne Schufa auch preiswert finanzieren, wenn sie zuvor konsequent die Angebote miteinander vergleichen.

  • Der Markt an schufafreien Darlehen zeichnet sich durch eine enorme Bandbreite bei den Zinssätzen aus.
  • Manche unseriösen Unternehmen versuchen die Notsituation der Betroffenen auszunutzen und verlangen extrem hohe Zinssätze.
  • Andere Dienstleister offerieren dagegen günstige Kredite ohne Schufa.
  • Im ersten Schritt sollten Verbraucher mit negativer Bonität gezielt nach seriösen Anbietern suchen.
  • Diese lassen sich zum Beispiel an Transparenz erkennen.

Sie informieren genau über ihre Angebote. Darüber hinaus stellen sie keine überdimensionierten Kreditsummen in Aussicht. Menschen, die einen schufafreien Kredit benötigen, befinden sich in einer finanziellen Notlage. Ein zu großes Darlehen können sie niemals zurückzahlen. Entsprechend offerieren empfehlenswerte Kreditgeber auch nur angemessene Beträge.

Im zweiten Schritt sollten Interessierte einen Vergleich durchführen. Nur so ergattern sie einen Kredit ohne Schufa zu den bestmöglichen Konditionen. Dafür stellen sie bei seriös wirkenden Anbietern eine konkrete Kreditanfrage. Bei schufafreien Darlehen handelt es sich meist um bonitätsabhängige Offerten. Der individuelle Zinssatz hängt vom Einkommen des Anfragenden ab. Je höher die Einkünfte sind und je sicherer das Arbeitsverhältnis ist, desto niedriger liegt der Zinssatz. Verbraucher geben diese Daten in einem Online-Formular an, auf dieser Basis erstellt der potenzielle Kreditgeber ein konkretes Angebot. Spätestens vor dem Kreditabschluss müssen Verbraucher ihre Angaben durch entsprechende Dokumente belegen, insbesondere durch Einkommensnachweise. Eventuell erhalten sie aber auch eine Absage. Einige Dienstleister setzen eine Mindestbonität voraus. Wie normale Banken veröffentlichen sie diese Voraussetzungen in der Regel nicht, da sie sich von Einzelfall zu Einzelfall unterscheiden. Es liegt beispielsweise an der gewünschten Kreditsumme.

Diese konkreten Kreditangebote mit individuellen Zinssätzen sollten Verbraucher bei mehreren Dienstleistern einholen. Zum einen sollten sie die Zinsen miteinander vergleichen. Zum anderen empfiehlt sich ein Blick auf die weiteren Konditionen. Bei den besten Kreditgebern können Nutzer zum Beispiel Sondertilgungen vornehmen und so ihre Schulden- und Zinslast außerplanmäßig reduzieren. Gibt es diese Möglichkeit, verdienen die eventuell anfallenden Gebühren Beachtung. Die Gebühren sollten sich auf einem Niveau bewegen, auf dem sich Sondertilgungen tatsächlich lohnen.

Kredit nehmen ohne Schufa

Günstig Kredit ohne Schufa zu nehmen, ist ein nahezu unmögliches Vorhaben, wenn man nicht auf verständnisvolle Freunde und Familienmitglieder zählen kann. Bei privaten Kreditverträgen unter Bekannten ist das Einholen einer Schufa-Auskunft absolut unüblich. Im deutschen Bankensystem läuft dagegen nichts ohne Schufa.

Die Angst vor der Schufa ist aber oft unbegründet und ein Kredit trotz negativer Eintragungen die bessere Wahl.

  • Die Schufa, Deutschlands größter Wirtschaftsauskunftsdienst, gehört mehrheitlich den deutschen Banken und Sparkassen.
  • Durch Abfrage des Schufa-Bankenscores kommen die Kreditinstitute ihrer gesetzlichen Verpflichtung nach, die Bonität der Schuldner zu prüfen.
  • Schon aus diesem Grund wird keine inländische Bank einen Kredit ohne Schufa einräumen.
  • Einzige Ausnahme: Wird der Disporahmen auf dem Girokonto in Anspruch genommen, gibt es keine Meldung an die Schufa und deshalb auch keine Verschlechterung der Bonitätsbeurteilung.
  • Günstig ist das aber nicht – im Schnitt werden Dispozinsen knapp unter 10 % verlangt.

Der Dispo eignet sich deshalb nur für die Überbrückung kurzer finanzieller Engpässe.

Das große Gedächtnis der Schufa

Sonstige Kreditverträge werden bei der Schufa registriert und bleiben taggenau bis drei Jahre nach der Rückzahlung gespeichert. Die gleiche Speicherfrist gilt auch für Kreditkarten. Nicht vertragsgemäßes Verhalten, also Zahlungsausfälle, werden bei erledigten Fällen nach drei Jahren, bei nicht erledigten Fällen nach vier Jahren gelöscht. Die Frist beginnt hier aber erst mit dem Ende des Kalenderjahres, in dem der Eintrag erfolgt ist. Löschtermin ist also immer der 31.12. Bei titulierten Forderungen, zum Beispiel bei einem Vollstreckungsbescheid, bleiben die Daten auch länger erhalten. Kleinere „Sünden“ dürfen dagegen vorzeitig gelöscht werden. Das betrifft Forderungen bis 2.000 Euro, die innerhalb von sechs Monaten bezahlt wurden. Es ist sinnvoll, vor einem Kreditantrag die kostenlose Auskunft über gespeicherte Daten bei der Schufa anzufordern, auf Richtigkeit zu prüfen und fehlerhafte Eintragungen korrigieren oder löschen zu lassen. Über den Rest lässt sich mit jeder Bank reden. Natürlich ist es wichtig zu wissen, welche Verpflichtungen Sie bereits zu erfüllen haben und ob Sie sich den neuen Kredit leisten können. Diese Prüfung liegt ganz in Ihrem eigenen Interesse. Wie eine Bank dagegen mit negativen Punkten in der Zahlungshistorie umgeht, obliegt einer individuellen Beurteilung. Eine vor zwei Jahren verzögert bezahlte Handy-Rechnung dürfte wohl kaum einen Kredit verhindern.

P2P-Kredite als Alternative

Während bei den Banken ein Kredit zwar nicht ohne, aber trotz Schufa die empfehlenswerte Variante ist, gibt es bei privaten Geldgebern auch günstig Kredit ohne Schufa. Diese Option empfiehlt sich für Menschen, die wegen eines kleinen oder unsicheren Einkommens im klassischen Bankensystem Schwierigkeiten haben. Peer-to-peer (P2P) Darlehen werden seriös im Internet zum Beispiel bei Auxmoney, Lendico und Smava vermittelt. Die Zinsen sind zwar dem Risiko angemessen hoch, aber für die genannte Zielgruppe trotzdem oft günstiger als bei der Hausbank. Interessant ist vor allem die flexiblere Vergabeentscheidung ohne harte Ausschlusskriterien.

Privatkredit mit günstigen Zinsen

Die lange anhaltende Niedrigzinsphase macht Sparern Sorge, belohnt aber beispielsweise Häuslebauer, die sich günstige Zinsen für einen Privatkredit sichern. Auch Konsumentenkredite sind billig wie schon lange nicht mehr.

Der schnelle Kauf auf Pump birgt aber Risiken, die man angesichts niedriger Zinsen nicht vergessen sollte.

  • Zinsen sind nicht nur das Entgelt für das Ausleihen von Kapital, sondern auch ein Ausgleich für das Risiko eines Zahlungsausfalls.
  • Je höher die Rendite, desto eher ist der Geldgeber bereit, einen Verlust seiner Anlage zu riskieren.
  • Umgekehrt gesagt: Je höher das Risiko, desto höher wird auch der Zins beim Privatkredit.
  • Günstige Zinsen gibt es nur, wenn die persönliche Bonität stimmt oder der Kredit zumindest gut gesichert ist.
  • Weil sich die Bank mit einer Hypothek oder Grundschuld einen Zugriff auf das Haus sichert, falls der Kredit platzt, sind Immobiliendarlehen so billig.

Der Dispozins bleibt dagegen trotz Niedrigzinsen bei durchschnittlich 10 %, denn die Bank erlaubt das Überziehen des Girokontos, ohne dass sie ständig Änderungen der finanziellen Verhältnisse – zum Beispiel Arbeitslosigkeit oder Berufsunfähigkeit – abfragt.

Umfassende Informationen schaffen Vertrauen

Als Kredit-Interessent sollten Sie dem potenziellen Kreditgeber möglichst viele Informationen geben, die Ihre Zahlungsfähigkeit untermauern. Negative Merkmale, die bei der Schufa gespeichert sind, dürfen Sie dabei aber nicht unter den Teppich kehren oder gar die Schufa-Abfrage untersagen. Die Bank müsste in diesem Fall davon ausgehen, dass der Antragsteller etwas zu verbergen hat. Sie wird deswegen den Kredit ablehnen oder nur zu sehr ungünstigen Konditionen anbieten. Ein Kredit trotz negativer Schufa ist einfacher und billiger zu haben als der Versuch, ohne Schufa an Geld zu kommen. Da die Schufa den deutschen Banken und Sparkassen gehört, führt der Weg an der Schufa vorbei ins Ausland oder zu privaten Geldgebern. Natürlich sind Schufa-freie Angebote nicht zwingend unseriös, aber sie bergen Risiken. Im Ausland besteht zum Beispiel ein Wechselkursrisiko, wenn der Kreditvertrag auf Fremdwährung lautet, und bei Krediten von Privatleuten müssen sie viele Anleger überzeugen, weil diese sich wegen der Risikostreuung nur mit kleinen Beträgen beteiligen. Außerdem werden Schufa-freie Kredite oft mit hohen versteckten Kosten belastet.

Vorsicht vor Überschuldung

Wo auch immer Sie günstige Zinsen für einen Privatkredit finden, sorgen Sie dafür, dass Sie den Überblick über Ihre Verpflichtungen behalten. Das Girokonto sollte ausgeglichen sein, um die teuren Dispo-Zinsen zu sparen. Und am Monatsende muss das verbleibende Einkommen reichen, um alle fälligen Raten auch zum Beispiel aus Teilzahlungskäufen oder Leasingverträgen abzudecken. Gelingt Ihnen das nicht, planen Sie mit Hilfe Ihrer Bank oder einer Schuldnerberatung eine Umschuldung mit gestreckter Laufzeit – das senkt die monatliche Belastung.

Die günstigsten Kredite von Privat

Auf der Suche nach schnellem Geld finden sich schon nach wenigen Minuten günstige Privatkredite im Internet. Doch nicht jedes vermeintliche Schnäppchen ist für den Darlehensnehmer auch wirklich vorteilhaft.

Auch bei Privatdarlehen sollte vor dem Vertragsabschluss genau geprüft werden, ob die Konditionen tatsächlich zur eigenen Leistungsfähigkeit und den Bedürfnissen des Kreditnehmers passen.

  • Tatsächlich sind Privatkredite in der Regel günstiger als die entsprechenden Angebote von Banken.
  • Das liegt einerseits daran, dass private Kreditgeber keine Personalkosten oder andere Positionen in den Zinsen und Gebühren einpreisen müssen.
  • Außerdem sind sie bei der Bonitätsprüfung oft großzügiger als Bankangestellte, die sich an feste Vorgaben und Richtlinien halten müssen.
  • Dieses höhere Risiko lassen sich viele Privatanbieter jedoch teuer bezahlen.
  • Um auf den ersten Blick jedoch trotzdem wie das günstigste Angebot zu wirken und damit Kunden anzusprechen, werden hohe Gebühren und Zusatzkosten einfach im Kleingedruckten versteckt, die Zinsen dafür aber stark reduziert.

Eine weitere Kostenfalle steckt in der sogenannten Vorfälligkeitsentschädigung. Gerade Kreditnehmer, die sich das Geld nur kurzfristig leihen wollen, sollten darauf achten, dass auf eine Vorfälligkeitsentschädigung entweder verzichtet wird oder diese sehr gering ausfällt. Dann ist es auch möglich, den Kredit später auf den günstigsten Anbieter umzuschulden, wenn sich das ursprüngliche Darlehen doch als zu teuer herausstellen sollte. Gerade die günstigen Kredite verstecken also häufig zusätzliche Kosten im Vertragswerk, die bei der Suche nach einem Darlehen berücksichtigt werden sollten.

Transparenz durch Kreditvergleich

Eine ideale Möglichkeit, aus dem großen Angebot den tatsächlich besten Kredit herauszufiltern, sind die Vergleichsportale im Internet. Hier gibt der Kreditnehmer einfach die gewünschte Kredithöhe und die Laufzeit an und erhält dann eine Übersicht über günstige Privatkredite, die am besten zu den eigenen Vorstellungen passen. Dabei werden eventuelle Gebühren und andere kostenpflichtige Konditionen bereits im angezeigten Preis berücksichtigt. Außerdem sieht der Nutzer in der Regel sofort, welches Angebot im gesuchten Bereich als günstigster Kredit ausgezeichnet wurde.

Solche Kreditvergleiche sind also ein äußerst hilfreiches Tool bei der Suche nach schnellem und günstigem Geld. Allerdings sollte man sich nicht blind auf sie verlassen. Vor allem muss der Nutzer darauf achten, dass der Anbieter des Vergleichs tatsächlich unabhängig ist und keine bestimmten Unternehmen bevorzugt. Endgültige Sicherheit schafft ohnehin nur ein aufmerksamer Blick ins Vertragswerk mitsamt dem Kleingedruckten.

Plattformen für Privatkredite

Eine weitere gute Möglichkeit, im Internet an günstige Privatkredite zu kommen, sind Plattformen wie Auxmoney oder Smava. Hier können sich Privatleute, die Geld gegen Zinsen verleihen wollen, als Kreditgeber registrieren lassen. Sie erhalten dann Zugriff auf die Kreditgesuche von angemeldeten Nutzern, die ihr Vorhaben beschrieben und Eckdaten zum gewünschten Darlehen wie Darlehenssumme und Laufzeit festlegen. Die Nutzer haben dabei den Vorteil, dass die Zinsen der Kredite auf diesen Plattformen meist niedriger sind als entsprechende Angebot einer Bank, außerdem fällt die Bonitätsprüfung nicht so streng aus.

Umgekehrt profitieren die Kreditgeber von der unkomplizierten Abwicklung durch den Plattformbetreiber, der dafür eine Provision kassiert. Außerdem kann das Ausfallrisiko des Schuldners reduziert werden, indem das Geld einfach auf viele verschiedene Kreditnehmer aufgeteilt wird. Anstatt einer Person 1000 Euro zu leihen, können die Kreditgeber auf diesen Plattformen einfach 100 Personen 10 Euro nehmen. Für die Rendite spielt das keine Rolle, das Risiko des Totalverlusts ist aber wesentlich geringer als bei einem einzelnen Schuldner.

Kredite vergleichen – günstig finanzieren

Ein günstiger Kredit im Vergleich aller aktuellen Angebote lässt sich leicht in Online-Portalen ermitteln.

Dabei wird unterschieden, ob Sie den Kreditvergleich zum Hauskauf oder für andere geplante Anschaffungen nutzen.

  • Abhängig vom Verwendungszweck können Sie entweder die aktuellen Kreditzinsen für Immobilien oder für andere Finanzierungen in speziellen Online-Portalen vergleichen.
  • Um für einen Hauskauf oder -bau die Kreditzinsen berechnen zu können, geben Sie die Kaufsumme, die Beleihungsgrenze und die Laufzeit oder gewünschte Kreditrate ein.
  • Die aktuellen Zinsen sind voreingestellt, so dass Sie die Auswirkungen der veränderbaren Zinsbindungsfristen austesten können, denn diese beeinflussen zum einen die mögliche Tilgungshöhe oder aber die Laufzeit.
  • Bei Immobilienfinanzierungen sollten aber auch die Kfw-Kreditzinsen berücksichtigt werden, denn gerade bei energieeffizientem Bauen oder Sanieren ergeben hier sich durchaus Vorteile.

Andere Portale wiederum bieten günstig einen Kredit im Vergleich an, der für private Anschaffungen genutzt werden kann. Diese Barkredite lassen sich einfach gegenüberstellen, indem Sie die gewünschte Summe eingeben und mit der variablen Laufzeit angenehme Raten ermitteln. Sie erhalten sofort eine nach Zinshöhe sortierte Auflistung der aktuellen Angebote. Finden Sie die Zinskonditionen als Spanne vor, hängt der endgültige Zinssatz von Ihrer Bonität ab. Günstige Kreditzinsen erhalten Sie, wenn Ihre Bonität einwandfrei ist. Dazu muss die entsprechende Bank zunächst die relevanten Unterlagen, wie zum Beispiel Nachweise zum Einkommen und zu bereits bestehenden Verbindlichkeiten, prüfen und eine SCHUFA-Auskunft einholen.

Günstiger Kredit – Vergleich im Vorfeld macht es möglich

Da sich auch Kreditzinsen in ständiger Entwicklung befinden, lohnt sich die regelmäßige Überprüfung laufender Finanzierungen. Eine Umschuldung in einen Kredit mit niedrigen Zinsen kann unter dem Strich richtig Geld sparen. Dazu können Sie ebenfalls die Vergleichsportale nutzen, indem Sie die noch offene Kreditsumme eingeben und die besten Angebote ermitteln. Bei gravierenden Unterschieden in den Konditionen lohnt sich der Aufwand sogar, wenn Sie noch eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen müssen, also die Zinsbindungsfrist noch nicht abgelaufen ist. In jedem Fall sollten Sie aber eine exakte Berechnung der Kosten einholen. Bei der Einholung der verbindlichen Angebote im Vergleichsportal geben Sie dann als Verwendungszweck Umschuldung an, damit Ihre Liquidität richtig berechnet wird.

Fazit – Günstiger Kredit – Vergleich nutzen

Kreditkonditionen verändern sich regelmäßig und teilweise auch gravierend. Ausführliche Recherchen im Internet können zum einen aktuelle Informationen liefern und zum anderen Geld sparen. Vergleiche für spezielle Kredite, wie zum Beispiel für Immobilien- oder Privat-Kredite, stellen alle aktuellen Angebote zusammen, listen sie nach Konditionen sortiert auf und beschreiben auch Details. Die Beantragung erfolgt direkt online und wird innerhalb weniger Tage abgewickelt.

Kredite

Bei einem Kredit sind günstige Zinsen das wichtigste Kriterium. Jeder zehntel Prozentpunkt weniger Zinssatz spart bares Geld, vor allem bei umfangreichen Finanzierungen wie bei einem Hausbau ergeben schon geringe Unterschiede enorme Beträge. Deshalb sollten sich interessierte Verbraucher nicht mit dem meist teuren Angebot der Hausbank zufriedengeben, sie sollten gezielt nach billigen Darlehen suchen.

Mit einem Kreditvergleich lässt sich das einfach durchführen.

  • Vergleichsportale im Internet bestechen durch den Vorteil, dass User auf einen Schlag viele Kredite miteinander vergleichen.
  • Das erspart Suchaufwand, zudem entgeht Verbrauchern kein billiges Angebot.
  • Ein solches Tool lässt sich auch leicht bedienen: Im ersten Schritt wählen Interessierte, ob sie einen Ratenkredit-, einen Autofinanzierungs- oder einen Baugeld-Zinsvergleich nutzen wollen.
  • Für Spezialfälle finden sich weitere Varianten, etwa für Studienkredite oder Finanzierungen trotz Schufa.
  • Im zweiten Schritt geben künftige Kreditnehmer die wichtigen Eckdaten ein, insbesondere die Summe.

Nach einem Bestätigungsklick erhalten sie eine übersichtliche Liste mit den aktuellen Konditionen der Institute.

Daran erkennen Suchende, ob eine Bank grundsätzlich für einen Kredit günstige Zinsen bietet. Sie sehen, welchen Zins ein Institut im besten Fall gewährt und bei vielen Portalen zudem eine Beispielsrechnung für einen durchschnittlichen Kreditnehmer. Im Anschluss stellen Nutzer bei attraktiv erscheinenden Banken eine konkrete Kreditanfrage. Erst in der Antwort erfahren sie, welche individuellen Konditionen ein Kreditgeber vereinbaren würde. Das liegt daran, dass Geldhäuser zur Zinsberechnung die Bonität eines Kunden heranziehen. Bei geringem Risiko verlangt sie wenig Zinsen. Bei hohem Risiko fordert sie Aufschläge. Auf einen Kredit für günstige Zinsen können alle hoffen, die ein sicheres und mittleres bis hohes Einkommen verbuchen und bisher keine negativen Einträge in der Schufa-Datei hinnehmen mussten.

Zinsen: Fest oder variabel?

Zudem entscheiden sich Verbraucher zwischen zwei verschiedenen Kreditvarianten: Sie können Finanzierungen mit Festzinsen oder mit variablen Zinsen abschließen. Bei Festzinsen wissen sie zuvor, welche Kosten bis zum Ende der Laufzeit anfallen. In den meisten Fällen empfiehlt sich diese Planungssicherheit. Mit einem variablen Kredit gehen Verbraucher dagegen hohe Risiken ein. Banken passen die Zinssätze an die allgemeine Entwicklung des Zinsniveaus ein, Steigerungen können erhebliche Mehrkosten bedeuten. Andererseits sinken die Kosten bei einem gegenläufigen Trend.

Bei Baufinanzierungen mit Festzins verdient die Laufzeit Aufmerksamkeit. Der Bau eines Hauses oder der Kauf einer Immobilie lässt sich nur selten mit einem Kredit abwickeln, in der Regel benötigen Investoren eine Anschlussfinanzierung. Deshalb interessiert, welche Laufzeit und damit welche Länge der Zinsbindung sie wählen. Liegen die Zinsen momentan auf einem attraktiven Niveau und drohen Erhöhungen, kommt ein Kredit mit langer Laufzeit günstiger. Bei momentanen hohen Zinssätzen und der Hoffnung auf baldige Senkungen sollten sich Kreditnehmer dagegen nur kurz binden.

Ein Kredit online? Aber bitte günstig!

Auf vielen Seiten werden dem Verbraucher günstige Online Kredite versprochen. Welchen Kredit man wirklich abschließen sollte, kann da zu einem Glücksspiel werden. Es gibt viele unterschiedliche Wege einen günstigen Kredit zu finden.

Bei einem Kredit im Internet hat man den Vorteil dass hierbei die Angebote der Direktbanken mit einbezogen werden können. Diese werden oft sehr viel niedrigere Zinsen anbieten als eine filialgebundene Bank, da sie vor allen Dingen deren Kosten für den Filialbetrieb nicht erwirtschaften muss.

  • Als weiterer Vorteil bei der Suche nach den günstigsten Krediten ist, dass man sich nicht vorab nur für ein Institut entscheiden muss, sondern aus der ganzen Bandbreite der unterschiedlichen Kreditgeber schöpfen kann.
  • Dazu gehören auch Kreditvermittler.
  • Bei der Inanspruchnahme eines Kreditvermittlers muss auf jeden Fall bedacht werden, dass dieser zwar oft günstige Online Kredite anbieten kann, aber in allen Fällen eine mitunter sehr hohe Provision an den Vermittler gezahlt werden muss, die das Darlehen am Ende deutlich verteuert.
  • Ein Kreditvermittler sollte deshalb nur ins Boot geholt werden, wenn die Situation so schwierig ist, dass eine Kreditvergabe auf herkömmlichem Wege nicht sicher erscheint.
  • Das ist vor allen Dingen für Schüler der Fall oder wenn man keine Sicherheiten vorlegen kann.

Dann kann so eine Kreditvermittlung durchaus Sinn machen.

Kein Abschluss ohne Beratung

Im Internet kann man auf mehreren Seiten Vergleiche für Darlehen in verschiedenen Höhen abschließen. Von Kleinkrediten für die Renovierung bis hin zur Baufinanzierung ist hier alles vergleichbar. In vielen Fällen lassen sich die Darlehen auch gleich abschließen. Das sollte man nur in Anspruch nehmen, wenn man sich vorher sehr genau informiert hat. Ansonsten ist ein solcher Vergleich aber ein gutes und wichtiges Instrument sich einen Überblick über das Geschehen am Markt zu verschaffen. Für einen solchen Vergleich fallen üblicherweise keinerlei Kosten an.

Immer sollte aber eine Beratung stattfinden. Bei höheren Beträgen wie sie für eine Hausfinanzierung benötigt werden, kann sich ein unabhängiger Finanzierungsberater lohnen. Für kleine und kurzfristigere Darlehen ist dies eine unverhältnismäßige Ausgabe. Aber auch die oft nur im Internet tätigen Direktbanken bieten häufig eine Beratung per Email oder Telefon an. Ein solches Angebot sollte immer angenommen werden, denn nur so kann oft ein günstigster Zinssatz zusätzlich zu anderen guten Kreditkonditionen wie Laufzeit und Ratenhöhe gefunden werden.

Günstige Online Kredite lassen sich über ein Vergleichsportal leicht finden. Einen Abschluss sollte man online nur in Erwägung ziehen, wenn man wirklich alle Informationen zum jeweiligen Kredit findet und auch bewerten kann. Nur so kann ein Darlehen wirklich günstiger sein als bei der Hausbank.

Wo gibt es günstige oder kostenlose Kredite?

Kostengünstige Kredite sind auch in Zeiten extrem niedriger Guthabenzinsen eine Frage von Bonität und Sicherheiten. Vergleichsplattformen im Internet zeigen, wo ein Ratenkredit günstig zu haben ist und welche Vertragsgestaltung optimal passt. Klassische Banken stehen mehr und mehr im Wettbewerb zu Krediten, die privat vergeben werden.

Kreditinteressenten und Anleger, die mit mickrigen Zinsen aus Fest- und Tagesgeld nicht zufrieden sind, werden über spezialisierte Plattformen im Internet zusammengebracht. Aber auch der Weg zur eigenen Hausbank lohnt, denn dort weiß man über Ihre finanzielle Situation am besten Bescheid.

  • Die einfachste und billigste Möglichkeit eines Darlehens ist immer noch das Leihen von Verwandten und Freunden.
  • In der Regel werden keine Zinsen verlangt.
  • Wenn doch, sind sie für den Kreditgeber steuerpflichtige Kapitalerträge.
  • Geht die kostenlose Kreditvergabe über kurzfristig geborgte Kleinbeträge hinaus, sollte ein schriftlicher Kreditvertrag geschlossen werden.
  • Empfehlenswert ist eine Laufzeit von maximal einem Jahr.

Wird ein Vertrag von privat längerfristig und kostenlos oder mit Zinsen weit unter dem Markt geschlossen, behandelt das Finanzamt ihn nämlich wie eine steuerpflichtige Schenkung.

Wer sich schämt, nahestehende Menschen um Geld zu bitten, wegen schlechter Bonität und Schufa-Einträgen aber Schwierigkeiten mit den Banken hat, kann sich auf Vermittlungsplattformen für Privatleute im Internet umsehen. Der Ablauf ist üblicherweise so, dass der Kreditsuchende seinen Kreditwunsch, sein Projekt, darstellt. Das kann die Anschaffung eines Autos sein, zum Beispiel damit ein Arbeitsloser den Radius seiner Stellensuche erweitern kann. Oder ein Rentner möchte den Umzug in eine günstigere Wohnung finanzieren. Im gewerblichen Bereich ist eine Existenzgründung oder Betriebserweiterung zu finanzieren. Das alles sind Beispiele, in denen kostengünstige Kredite von der Bank unwahrscheinlich sind, weil die Einkommen nur gering sind oder unregelmäßig fließen.

Der eigene Bankberater weiß am meisten

Nun darf man sich nicht der Illusion hingeben, Privatkredite von privat seien eine soziale Errungenschaft. Im Gegenteil, es ist knallhartes Geschäft. Geldgeber schätzen das Risiko eines Zahlungsausfalls ein und bestimmen danach die Zinsen. Wer bei der Bank schon keinen Kredit bekommt, darf bei privaten Anlegern nicht auf gute Konditionen hoffen. Der Vorteil liegt eher in der Entscheidungsfreiheit der Kreditgeber, die bei hohen Renditeerwartungen eher bereit sein werden, entsprechende Risiken einzugehen. Die private Kreditvergabe ist insofern zwar unkompliziert, aber nicht unbedingt schnell. Denn es ist nicht nur ein Kreditgeber, der ein angebotenes Projekt finanziert. Zur Risikostreuung investieren die Teilnehmer auf der Plattform nur kleine Beträge, zum Beispiel ab 25 Euro, in viele verschiedene Kredite. Je fragwürdiger die Bonität und je niedriger die Zinsen, desto länger wird es dauern, bis die Finanzierung vollständig ist. Wird die gewünschte Summe nicht erreicht, kommt kein Vertrag zustande, eventuell sind aber bereits Gebühren angefallen.

Ein unverbindliches Gespräch mit der eigenen Hausbank kann deshalb nicht schaden. Vielleicht fallen dem Berater noch Möglichkeiten für kostengünstige Kredite ein, an die Sie selbst nicht gedacht haben, die Beleihung einer Lebensversicherung per Policendarlehen zum Beispiel. Außerdem hat die eigene Bank am ehesten den Überblick, welche Rate Sie sich leisten können und welche Laufzeit angemessen ist. Mit den gebotenen Konditionen können Sie immer noch den Vergleich im Internet suchen, bevor Sie einen Kreditvertrag unterschreiben.

Den günstigsten Kredit finden

Ein günstiges Darlehen ist für viele Verbraucher die einzige Möglichkeit, dringende Anschaffungen oder Reparaturen finanzieren zu können. Durch die ständig steigenden Lebenshaltungskosten bleibt kaum eine Reserve, die für Notzeiten zurückgelegt werden könnte. Die Frage bleibt, welche Bank die günstigsten Darlehen anbietet. Der erste Weg führt die meisten Kreditnehmer zur Hausbank. Dass dort die Konditionen für ein Darlehen nur selten wirklich günstig sind, stellt sich schnell heraus.

Nicht nur die Zinsen auch die Rückzahlungsbedingungen und Nebenkosten können Darlehen bei der Hausbank sehr verteuern. Im Vergleich zum besten Kredit bei einer anderen Bank zahlt der Verbraucher dort manchmal mehrere Hundert Euro mehr.

  • Das Bankgespräch mit dem zuständigen Sachbearbeiter empfinden Verbraucher in der Regel als sehr unangenehm.
  • Seine finanziellen Voraussetzungen für die Gewährung eines preiswerten Kredits werden auf Herz und Nieren geprüft.
  • Bei Direktbanken verlaufen die Verhandlungen etwas unpersönlicher.
  • Hier muss der Kreditnehmer nur die erforderlichen Unterlagen beibringen und die Bank entscheidet anhand dieser Papiere, ob der Kunde über genügend Bonität verfügt.
  • Die Auszahlung erfolgt dann recht zügig, sobald der Kreditantrag bewilligt wurde.

Das günstigste Darlehen ist in der Regel bei den Direktbanken ohne Filialnetz zu bekommen.

Um herauszufinden, von welchen Banken die besten Kredite angeboten werden, empfiehlt sich der Kreditvergleich, der auf vielen Finanzseiten angeboten wird. Der Kreditnehmer kann dort anhand seiner persönlichen finanziellen Möglichkeiten ein maßgeschneidertes günstiges Darlehen finden, mit dem er die notwendigen Anschaffungen tätigen kann. Der große Vorteil des Kreditvergleichs im Internet besteht darin, dass der Kunde die Konditionen vieler Banken miteinander vergleichen und damit entscheiden kann, welches Darlehen günstiger ist. Neben den Zinsen werden auch Bearbeitungsgebühren und andere Kosten verglichen. Der Kreditvergleich im Internet berücksichtigt den sogenannten Effektivzins, in den alle anfallenden Kosten und Gebühren eingerechnet sind und ermittelt den Kreditvertrag, der sich als günstigster erweist.

Günstigstes Darlehen online beantragen

Um ein günstiges Darlehen online zu beantragen, muss der Kreditantrag ausgefüllt werden. Er wird in der Regel als PDF-Datei zum Ausdrucken zur Verfügung gestellt. Es gibt mittlerweile auch Direktbanken, bei denen der Antrag online ausgefüllt und übermittelt werden kann. Die notwendigen Unterlagen wie Gehaltsnachweis müssen bei Post nachgereicht werden. So einfach, wie es für Arbeitnehmer ist, zu einem günstigen Darlehen zu kommen, so schwierig ist die Sache allerdings für Arbeitslose, Zeitarbeiter oder Selbstständige. Wer keinen Gehaltsnachweis vorlegen kann, wird auch bei Direktbanken in der Regel kein günstiges Darlehen erhalten. Diesem Personenkreis bleibt meist nur, Gespräche mit der eigenen Bank zu führen und gegebenenfalls über eine Lebensversicherung oder mit einem Bürgen ein Darlehen aufzunehmen.

Von Privatpersonen Geld leihen

Günstige Privat-Kredite stellen eine interessante Alternative zu Bankdarlehen dar. Grundsätzlich existieren zwei Typen. Erstens können Verbraucher von Verwandten, Bekannten oder Geschäftspartnern Geld leihen. Dazu setzen sie am besten einen privaten Kreditvertrag auf, damit in einem möglichen Streitfall alles geregelt ist. Neben diesem Tipp lassen sich über diese Form kaum generelle Aussagen treffen. Es steht den beiden Beteiligten frei, die Konditionen auszuhandeln. Sie können beispielsweise ein zinsloses Darlehen vereinbaren.

Zweitens haben sich zunehmend Plattformen etabliert, die günstige Privat-Kredite vermitteln. Diese Portale verdienen einen genauen Blick, da sie den Kreditmarkt ein Stück weit revolutioniert haben.

  • Es fragt sich bei diesen Portalen, inwieweit die Investoren über die Kreditvergabe mitentscheiden.
  • Zum einen gibt es Finanzdienstleister, die von Kreditgebern privates Geld einsammeln.
  • Sie leiten es nach ihren eigenen Kriterien an Kreditnehmer weiter, die Geldgeber beteiligen sie an den Zinserträgen.
  • Verbraucher kommen mit den Investoren nicht in Kontakt.
  • Anders sieht es auf Plattformen aus, auf denen Finanzkräftige selbst bestimmen, welches Kreditprojekt sie finanzieren wollen.

Bei diesen Angeboten müssen sich Menschen mit Finanzbedarf im ersten Schritt registrieren. Der Dienstleister führt eine Bonitätsprüfung durch, dazu gehören die Abfrage der Schufa-Datei und meist die Prüfung von Einkommensnachweisen. Auf dieser Basis stuft er User in einem Ranking der Kreditwürdigkeit ein und teilt ihnen einen individuellen Zinssatz mit. Je höher das Ausfallrisiko ist, desto höhere Zinsen müssen Nutzer stemmen. Anschließend können sie ihr Kreditvorhaben veröffentlichen und in der Community um Kreditgeber werben. Dafür sollten sie den Grund des Geldbedarfs detailliert beschreiben und überzeugend erläutern, warum sie die Raten bezahlen können. Privatpersonen, die Geld verleihen wollen, können daraufhin Teilbeträge des Kreditvolumens zeichnen. Der Kredit kommt nur zustande, wenn die Summe zum Fristablauf komplett gezeichnet ist. Der Betreiber der Plattform übernimmt die Abwicklung: Er zahlt die Darlehenssumme aus, empfängt die Raten und verteilt diese.

Für wen Privatkredite interessant sind

Privat-Kredite eignen sich für alle, die keinen Kredit von der Bank bekommen. Dienstleister im Bereich Privatdarlehen prüfen zwar auch die Bonität, aber sie zeigen sich wesentlich liberaler als Institute. Auf den meisten Plattformen können zum Beispiel Verbraucher mit geringem oder prekärem Einkommen um Geld bitten, zum Beispiel Lehrlinge und Zeitarbeiter. Sie sollten aber berücksichtigen, dass sie bei schlechter Kreditwürdigkeit deutlich überdurchschnittliche Zinssätze stemmen müssen. Sie sollten diese Möglichkeit ausschließlich bei einem dringenden Finanzbedarf nutzen. Zudem sollten sie sich vergewissern, dass sie die Raten tatsächlich bedienen können. Ansonsten drohen Ärger und Überschuldung. Bonitätsstarke erhalten über solche Portale dagegen häufig günstige Privat-Kredite, teilweise preiswerter als bei Banken.


Marcel Ziegler

Als ehemaliger Finanz- und Honorarberater habe ich jahrelang direkt mit Privatkunden gearbeitet und weiß daher aus eigener Erfahrung, welche Fehler Menschen beim Umgang mit Geld machen. Ich kenne die Fallstricke von Bank- und Versicherungsprodukten und habe es mir zur Aufgabe gemacht, das Thema Finanzen so zu erklären, dass es wirklich jeder versteht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.