Kredit für die Hochzeit

Über 6.000 Euro lassen sich Brautpaare den schönsten Tag im Leben durchschnittlich kosten. Mit dem passenden Kredit für die Hochzeit müssen Wünsche für diese besondere Feier nicht zurückstehen. Sicher sollte man nicht unnötig Geld mit vollen Händen hinauswerfen. Holen Sie Vergleichsangebote zum Beispiel von mehreren Locations, Caterern und Fotografen ein. Die Gästeliste muss nicht übertrieben lang werden, und statt eines besonderen Nachtisch-Buffets kann man auch einfach die Hochzeitstorte anbieten. Aber aus Kostengründen das Brautkleid zu nehmen, das eigentlich nur zweite Wahl ist, oder auf die Deko in einem eher schmucklosen Saal zu verzichten, würde Ihnen später sicher Leid tun.

  • Die Vorbereitungen für die Feier müssen langfristig getroffen werden, weil viele Dienstleister besonders an beliebten Wochenenden oder Tagen mit leicht zu merkendem Datum früh ausgebucht sind. Deshalb sollte man sich auch um den Kredit für die Hochzeit so zeitig kümmern, dass die Entscheidung für eine bestimmte Bank oder einen alternativen Kredit von Privatleuten gut überlegt sein kann.
  • Zeitdruck schadet, denn Blitzkredite haben nie die besten Konditionen.
  • 80 % der Hochzeiten bewegen sich in einer Preisspanne zwischen 4.000 und 8.000 Euro. Schätzen Sie ab, was Ihre Hochzeit kosten wird, wie viel Eigenkapital Ihnen zur Verfügung steht bzw. was von Seiten der Eltern möglicherweise gesponsert wird. So berechnen sie den Kreditbedarf.
  • Außerdem müssen Sie wissen, welche monatliche Rate Sie für Tilgung und Zinsen maximal aufwenden können. Rechnen Sie nicht zu knapp, denken Sie auch an Monate mit Zahlungen, die nur jährlich anfallen.
  • Und lassen Sie finanziellen Spielraum für Rücklagenbildung und kleine Extras. Es wäre schade, wenn Sie wegen der Hochzeitskosten für die nächsten Jahre keinen Urlaub antreten könnten.
  • Aus Kreditsumme, erwartetem Zinssatz und der monatlichen Rate können Sie die Laufzeit des Hochzeits-Kredits ermitteln.
  • Zinsrechner im Internet nehmen Ihnen den Umgang mit den komplizierten Formeln ab. Leihen Sie beispielsweise 3.000 Euro zu 4 % und können sich 250 Euro im Monat leisten, sind Sie nach einem Jahr schon wieder schuldenfrei. Gehen Sie auf Nummer Sicher und setzen nur 150 Euro an, dauert die Tilgung eindreiviertel Jahre.
  • Sind die Rahmenbedingungen klar, geben Sie Ihren Kreditwunsch am besten bei mehreren Internet-Portalen ein. Das ist kostenlos und unverbindlich, und Sie bekommen einen guten Marktüberblick.

Die Sache mit der Bonität

Standard-Angebote der Banken richten sich meist nur an Menschen mit einem festen Arbeitseinkommen nach Ablauf der Probezeit. Gerade bei jungen Paaren ist diese Voraussetzung aber nicht immer gegeben. Eine Alternative zum klassischen Bankensystem sind Peer-to-peer (P2P) Kredite, die man auf einschlägigen Internet-Plattformen seriös bekommen kann. Sie sind nicht billiger als bei den Banken, denn die privaten Kreditgeber lassen sich das erhöhte Ausfallrisiko vergüten. Aber die Vergabeentscheidung erfolgt deutlich flexibler als bei Banken, die an starre Richtlinien gebunden sind.

Weil der schönste Tag am Ende im Leben nicht an einem finanziellen Engpass scheitern soll, lohnt es sich für viele, einen Kredit für die Hochzeit aufzunehmen. In Deutschland geben Paare im Durchschnitt etwa 15.000 Euro rund um ihre Hochzeit aus, dabei gibt es nach oben kaum Grenzen. Um die Reihe von Kosten und Aufwendungen zu begleichen, die auf das Brautpaar zukommen, ist es fast schon selbstverständlich, auf eine Finanzierung über ein Kreditinstitut zu setzen.

Finanzierung der Hochzeit mit einem klassischen Ratenkredit

Die meisten Darlehen, die zukünftige Eheleute für den wichtigsten Tag ihres Lebens aufnehmen, sind klassische Ratenkredite. Dabei wird ein bestimmter Geldbetrag in monatlichen Raten zu einem mit dem Kreditgeber festgelegten Zinssatz zurückgezahlt. Auch die Anzahl der Raten, die Laufzeit, wird in der Regel vorher festgeschrieben. Diese über die gesamte Laufzeit gleich hohen Monatsraten enthalten die Zinsen, die Kredittilgung und die Gebühren, die das Kreditinstitut für die Bearbeitung des Darlehens erhebt.

  • In der Regel werden Ratenkredite für Darlehen zwischen 1.000 bis 80.000 Euro vergeben. Die Laufzeiten variieren, wobei längere Laufzeiten meist niedrigere Monatsraten mit sich bringen. Ansonsten gibt es unzählige Angebote von Banken und Sparkassen.
  • Auch das Volumen des Kredits hat Einfluss auf die Höhe der zu leistenden Raten. Deshalb sollten zukünftige Ehepaare sich genau überlegen, welchen Betrag sie zur Finanzierung brauchen.
  • Sie sollten ihr Budget berechnen und sich so den Überblick über nötige und weniger wichtige Ausgaben verschaffen.
  • Wichtig ist außerdem, in die Planung eigene finanzielle Reserven und Geldgeschenke der Eltern mit einzubeziehen.
  • Am Ende bleibt die Restsumme, die aus eigenen Mitteln nicht finanziert werden kann und die man sich auch nicht von einer Privatperson leihen möchte.

Eigene finanzielle Möglichkeiten realistisch einschätzen

Hat einer der Partner oder sogar beide einen sicheren und gut bezahlten Job und gibt es keine negativen Einträge bei der Schufa, steht dem Kredit für die Hochzeit über die Bank eigentlich nichts mehr im Weg. Bevor Paare darauf zurückgreifen, sollten sie noch einmal realistisch über die Summe, die sie leihen wollen, nachdenken. Sie sollte nicht zu niedrig sein, um die Ausgaben auch bequem zu decken. Sie sollte aber auch nicht zu hoch sein, damit der Kredit für die Hochzeit nicht zu einer schweren Hypothek wird und jeder Euro sicher an die Bank zurückgezahlt werden kann.

Dreh- und Angelpunkt beim Ratendarlehen sind drei Fragen. Da ist zum einen die Kredithöhe. Wie viel Geld ist eigentlich notwendig, um alle Ausgaben rund um die Hochzeit zu decken? Die zweite Frage nach der Ratenhöhe berücksichtigt das zukünftige finanzielle Budget des Paares. Wie viel Geld können beide im Monat aufbringen, ohne dass es Engpässe gibt? Bleibt am Ende die Laufzeit. Wie lange will und kann man monatlich Geld zahlen und welche zusätzlichen und womöglich ungeplanten Ausgaben bringt die Zukunft?

Gute Finanzierung beim Start in die Ehe

Wenn Sie alle drei Fragen beantworten und Ihre Möglichkeiten realistisch einschätzen können, steht dem Kredit für Ihre Hochzeit nichts mehr im Wege. Achten Sie auf eine gute Verzinsung, setzen Sie auf moderate monatliche Raten und denken Sie beim Kredit für die Hochzeit daran, dass die Ehe immer auch Zugewinn bringt. Sie bietet Vorteile wie den doppelten Verdienst, gemeinsames Wirtschaften und Steuerersparnis. Das vereinfacht die Rückzahlung des Geldes an das Kreditinstitut.


Marcel Ziegler

Als ehemaliger Finanz- und Honorarberater habe ich jahrelang direkt mit Privatkunden gearbeitet und weiß daher aus eigener Erfahrung, welche Fehler Menschen beim Umgang mit Geld machen. Ich kenne die Fallstricke von Bank- und Versicherungsprodukten und habe es mir zur Aufgabe gemacht, das Thema Finanzen so zu erklären, dass es wirklich jeder versteht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.