Kredit für Investition

Die Aufnahme eines Kredits für ein Investment will genau geprüft sein. Egal ob Sie in eine unternehmerische Beteiligung oder in Wertpapiere investieren wollen, die Rendite muss so hoch sein, dass Sie mindestens die Kreditkosten wieder herausholen, sonst haben Sie unter dem Strich ein Minus. Birgt Ihre kreditfinanzierte Geldanlage das Risiko eines Totalverlusts, zum Beispiel bei Aktien oder einem geschlossenen Fonds, stehen Sie unter Umständen am Ende mit hohen Schulden statt eines satten Kapitalertrags dar.

Auf der anderen Seite können Beteiligungen aber auch so konstruiert sein, dass sie mit dem Kredit für die Investition den Gewinn erhöhen und gleichzeitig Steuern sparen.

  • Jede Beteiligung an einem Unternehmen bietet Chancen, birgt aber auch Risiken.
  • Dabei ist es völlig egal, ob Sie sich als stiller Gesellschafter an der Pizzeria nebenan beteiligen, Anteile an einer Großimmobilie oder einem Containerschiff kaufen oder eine Filmproduktion finanzieren.
  • Die prospektierte Rendite ist eine Voraussage, die nicht unbedingt eintreten muss.
  • Sie hängt von der Marktlage, politischen Rahmenbedingungen, aber auch von Wechselkursen ab.
  • Muss beispielsweise Ihr Schiff seinen Treibstoff in US-Dollar bezahlen, erhält aber seine Charterraten in anderen Währungen, kann das entscheidenden Einfluss auf den Ertrag haben.

Und wenn sie den Kredit für die Investition in Euro genommen haben, ist auch diese Kursentwicklung wichtig. Eine Rechnung „prognostizierte Rendite 9 bis 10 %, Kreditzinsen bei Sicherung durch mein Haus 3 % macht mindestens 6 % Differenz für mich“ ist also nur mit erheblichen Unsicherheiten richtig. Es gibt durchaus Banken, die solche Finanzierungen mitmachen, denn sie können ein wirksamer Hebel sein, um den Gewinn gegenüber einer reinen Eigenkapital-Finanzierung zu erhöhen. Schlimmstenfalls landet Ihr Haus aber am Ende in der Zwangsversteigerung.

Die Rechtsform entscheidet über die Haftung

Achten Sie auch genau auf die Rechtsform der Beteiligung. Ist der geschlossene Fonds eine Kommanditgesellschaft und Sie sind Kommanditist, haften Sie nur mit Ihrem Anteil. Handelt es sich dagegen um eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), haften Sie mit Ihrem gesamten Vermögen, und zwar nicht nur anteilig, sondern für alle Schulden des Fonds. Mit oder ohne Kredit kann Ihr Haus dann weg sein. Die steuerlichen Aspekte muss man im jeweiligen Einzelfall genau durchleuchten. Grundsätzlich sind Kreditzinsen für das Unternehmen eine Betriebsausgabe. Die können Sie auch bei einer Fondsbeteiligung als Sonderbetriebsausgaben geltend machen, müssen also nur den übersteigenden Teil Ihrer Gewinne als Einnahme aus Gewerbebetrieb versteuern. Etwas anders ist es bei Schiffsbeteiligungen. Hier fällt nur die Tonnagesteuer an, sodass sie keine Betriebsausgaben dagegenrechnen können.

Auch Aktien sind Unternehmensanteile

Was für geschlossene Fonds, offene oder stille Beteiligungen an Unternehmen gilt, trifft im Prinzip auch auf Aktien zu. Auch sie sind Unternehmensanteile mit Gewinnchancen und Verlustrisiken. Damit ein Gewinn bleibt, müssen Kursgewinne und Dividenden mehr abwerfen als der Kreditzins auffrisst. Verlassen Sie sich nicht auf sogenannte Geheimtipps. Sind sie wahr, wissen andere das längst vor Ihnen, oder es ist ein strafbares Insider-Geschäft.

Kredit Unternehmen

Ein Selbstständiger, der einen Kredit für sein Unternehmen aufnehmen will, hat gute Chancen auf Bewilligung, wenn er sich bereits am Markt etabliert hat und entsprechende Umsätze vorweisen kann. Auch Neugründer oder junge Firmen, die seit weniger als drei Jahren bestehen, können sich um einen Gründerkredit bewerben, sollten hierfür aber einen gut ausgearbeiteten Businessplan vorlegen.

Außerdem gibt es eine wachsende Anzahl an Crowdfundingplattformen, die sich auf die Finanzierung von Start-ups oder die Investition in mittelständische Unternehmen spezialisiert haben.

  • Bevor sie ihre Geschäftsidee in die Tat umsetzen können, müssen viele Jungunternehmer die entsprechende Ausstattung anschaffen.
  • Beispielsweise Computer und Büromöbel, die Werkstatteinrichtung und teure Maschinen.
  • Mit beeindruckenden Umsatzzahlen können sie ihre potenziellen Kreditgeber daher nicht überzeugen.
  • Sie müssen mit ihrer Idee punkten und diese in Form eines Businessplans so präzise und vollständig wie möglich ausarbeiten.
  • Als erste Anlaufstelle für Neugründer eignen sich sowohl Förderbanken als auch normale Kreditinstitute, die spezielle Gründerkredite im Programm haben.

Diese zeichnen sich durch besonders günstige Verzinsung und eine tilgungsfreie Phase zu Beginn der Laufzeit aus.

Auch etablierte Unternehmen müssen immer wieder investieren, um dauerhaft erfolgreich zu bleiben. Sie haben es erfahrungsgemäß leichter an einen Investitionskredit zu kommen, zumindest wenn ihre Geschäftszahlen stimmen und das Darlehen über das Anschaffungsobjekt, vorhandene Geschäftsimmobilien oder andere Sachwerte abgesichert werden kann. Zum Bankgespräch sollten Unternehmer daher die Betriebswirtschaftliche Auswertungen der vergangenen drei Geschäftsjahre mitbringen. Dabei gilt: Je kleiner das Unternehmen, desto schwieriger wird es, einen günstigen Kredit zu erhalten und desto kritischer prüfen die Banken die Finanzsituation der Firma.

Crowdfunding für jeden Bedarf

Viele kleine Betriebe bleiben bei der Kreditvergabe daher unberücksichtigt. Ein Missstand, den sogenannte Crowdfundingplattformen beheben können. Dabei handelt es sich um Onlineplattformen, die zwischen Kreditsuchenden und potenziellen Investoren vermitteln. Die Geldgeber sind für gewöhnlich private Anleger, die ihr Geld in regionale Projekte investieren wollen oder sich höhere Rendite wünschen, als das Spardepot bei der Bank einbringt. Erfahrungsgemäß unterstützen sie daher auch Geschäftsideen und Unternehmen, die von einem klassischen Kreditinstitut als zu riskant eingestuft wurden.

Wer noch gar keine Zahlen vorweisen kann und einen Kredit für sein Unternehmen braucht, bewirbt sich auf einer der Kreditbörsen, auf denen sowohl private als auch gewerbliche Kredite vergeben werden. Hier sind die Anforderungen an den Bewerber geringer als auf Plattformen, die ausschließlich Investitionskredite vermitteln. Letztere sind eher für Mittelständler in guter wirtschaftlicher Ausgangsposition interessant. Eigenkapital in Höhe von mindestens 5 Prozent gehört hier beispielsweise zu den Grundvoraussetzungen für das Kreditgesuch.

Kredit für Investition im Ausland

Bei einem Kredit für Investitionen im Ausland stellt sich die Frage, ob die Finanzierung besser mit der inländischen Hausbank oder mit einem Geldinstitut vor Ort zu regeln ist. Beide Lösungen haben Vor- und Nachteile. Eine Bank in dem Land, in dem Sie Ihre Auslandsinvestition planen, kennt die örtlichen Verhältnisse am besten. Sie kann viel eher beurteilen, ob der vorgelegte Geschäftsplan realistisch ist, ob der Standort gut gewählt, die Kosten und Erträge korrekt angesetzt sind. Sie weiß, wie nach den vor Ort geltenden Gesetzen eine Kreditsicherung erfolgen kann, ob zum Beispiel der Eintrag von Grundpfandrechten möglich ist oder ob Versicherer der technischen und kaufmännischen Betriebseinrichtung Sicherungsscheine für die Kreditgeber ausstellen, wie es in Deutschland praktiziert wird. Nehmen Sie den Kredit für Ihre Investition im Ausland bei einer dort ansässigen Bank, haben Sie aber einen Vertrag, den Sie möglicherweise aus verschiedenen Gründen gar nicht verstehen. Sie sehen den Vertragstext in einer fremden Sprache, bei der Ihnen auch eine Übersetzung nicht viel nützt, weil Fachbegriffe vielleicht gar nicht exakt übersetzt werden können. Das hängt mit dem zweiten Grund zusammen, der unterschiedlichen Rechtsordnung. Selbst in der EU mit weitgehend harmonisiertem Recht gibt es noch bedeutende Abweichungen.

Deutsche Spezifika, die für die Kreditsicherung entscheidend sind, findet man im Ausland nicht überall so wieder. Denken Sie nur an den feinen Unterschied zwischen Hypothek und Grundschuld oder an die Trennung zwischen Besitz als tatsächlicher und Eigentum als rechtlicher Verfügungsgewalt über eine Sache.

  • Der ideale Partner für eine kreditfinanzierte Auslandsinvestition ist eine inländische Bank mit einem Kooperationspartner am Ort der geplanten Investition.
  • Zusammenarbeit über Grenzen hinweg findet man nicht nur bei international operierenden Bankengruppen.
  • Auch die Sparkassen verfügen über ein gutes Netzwerk.
  • Die Europäische Sparkassenvereinigung (ESV) ist mit einem Mitglieder-Anteil von rund einem Drittel aller Banken im standardisierten Privatkundengeschäft der wohl größte Bankenverband in Europa.
  • Auch außerhalb Europas arbeiten sie im Weltinstitut der Sparkassen (WIS) zusammen.

Durch solche Kooperationen ist es möglich, dem Kunden über seine Hausbank einen Kreditvertrag mit vertrauten Inhalten anzubieten, während die Partnerbank den Business Plan, die Kreditwürdigkeit, Sicherungsmöglichkeiten und sonstige Besonderheiten vor Ort prüft.

Förderdarlehen auch im Ausland

Bei der Förderbank KfW kann ein Kredit auch für Investitionen im Ausland zu sehr günstigen Konditionen genommen werden. Geeignet für Neugründungen sind insbesondere die Produkte 073 bis 076, der ERP-Gründerkredit Universell. Die Abkürzung ERP steht für European Recovery Program, besser bekannt als Marshallplan für den Wiederaufbau Europas nach dem zweiten Weltkrieg. Die KfW verwaltet dieses Geld, das bis heute auf stolze 12 Milliarden Euro angewachsen ist. Investitionen und Betriebsmittel werden mit Kreditsummen bis 25 Millionen Euro gefördert.


Marcel Ziegler

Als ehemaliger Finanz- und Honorarberater habe ich jahrelang direkt mit Privatkunden gearbeitet und weiß daher aus eigener Erfahrung, welche Fehler Menschen beim Umgang mit Geld machen. Ich kenne die Fallstricke von Bank- und Versicherungsprodukten und habe es mir zur Aufgabe gemacht, das Thema Finanzen so zu erklären, dass es wirklich jeder versteht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.