Onlinekredite

Die Onlinekredite haben sich bereits in den Frühzeiten des Internets entwickelt, denn schon immer waren Kunden auf der Suche nach Alternativen zu Hausbanken und Sparkassen, deren Konditionen oft innerhalb festgelegter Grenzen liegen und wenig Verhandlungsspielraum lassen.

Online ist man hier wesentlich flexibler und hat in den vergangenen Jahren sogar ganz verschiedene Konzepte entwickelt, um das Kreditgeschäft weiter zu fokussieren.

  • Die häufigste Form der Onlinekredite sind ganz normale Ratenkredite mit ganz ähnlichen Konditionen und Laufzeiten wie sie Banken anbieten, jedoch gibt es abseits davon auch wesentlich fokussiertere Angebote.
  • Dabei handelt es sich um Mikrokredite, Peer-2-Peer-Kredite, Blitzkredite und Immobilienkredite.
  • Leider ist diese Benennung nicht ganz konform, denn bei manchen Anbietern heißen Blitzkredite „Expresskredite“ oder die Peer-2-Peer-Kredite werden schlicht in Privatkredite umgewandelt, auch wenn bei dieser Bezeichnung der eigentliche Vermittlungsaufwand außer Acht gelassen wird.
  • Insgesamt wird diese Unterteilung aber relativ häufig verwendet.

Mikrokredite sind eine Form der Onlinekredite, bei denen nicht nur die Summe besonders klein, sondern meist auch die Laufzeit ähnlich gering ist. Man spricht hierbei von Summen bis etwa 20.000 Euro und von Kreditlaufzeiten unterhalb der 2 Jahre bzw. 48 Monate. Mikrokredite werden im Allgemeinen für kleinere Anschaffungen, beispielsweise Unterhaltungselektronik oder Großelektrogeräte in Anspruch genommen, denn die Abwicklung ist schnell und die Konditionen im Regelfall besonders günstig, da das Gewinnpotential relativ begrenzt ist.

Auch Peer-2-Peer-Kredite gehören zu den Onlinekrediten, hier ist die Sachlage jedoch etwas komplizierter, denn es handelt sich um ausschließlich private Kreditgeber, die ihre Kredite in den meisten Fällen ebenfalls nur an Privatpersonen vergeben. Die Webseite fungiert hier lediglich als Vermittler, bekommt nur einen prozentualen Anteil der Zinsen und lebt ansonsten von den Gebühren. In Deutschland ist die Rechtslage der Peer-2-Peer-Kredite noch ungeklärt, die verschiedenen Anbieter arbeiten jedoch eng mit verschiedenen Banken und der BaFin (Bundesaufsicht für Finanzdienstleistungen) zusammen, um eventuelle Rechtsprobleme bereits vorher aus dem Weg zu schaffen.

Blitzkredite sind die wohl schnellebigste Form der Onlinekredite. Viele Anbieter versprechen eine besonders schnelle Abwicklung schon in mehreren Stunden bis zu ein paar Tagen, das Geld wird sofort überwiesen und zur Entscheidungsfindung sind nur rudimentäre Informationen nötig. Leider geht die hohe Geschwindigkeit in manchen Fällen zu Lasten der Vertragskonditionen, weswegen für Blitzkredite in den meisten Fällen leicht höhere Gebühren und Zinsen anfallen. Die Abwicklung selbst funktioniert prinzipiell wie ein klassischer Online-Kredit läuft aber wesentlich schneller ab.

Bei Immobilienkrediten handelt es sich eigentlich um normale Ratenkredite, die jedoch ausschließlich dem Zweck des Immobilienkaufs dienen. Da es hierbei um Summen jenseits der Millionenmarke geht, sind auch besondere Sicherheiten und vor allem ausführliche Informationen nötig, als Sonderfall wird die zu kaufende Immobilie ebenfalls direkt als SIcherheit eingesetzt. Nicht verwechseln sollte man Immobilienkredite mit der Baufinanzierung. Hierbei handelt es sich um zwei ganz verschiedene Konzepte, denn bei der Baufinanzierung wird aus dem Kapital des Vertragsnehmers ein Gewinn generiert, während Immobilienkredite ausschließlich von Kreditgebern getragen werden.

Vor- und Nachteile von Onlinekrediten

Onlinekredite haben eine ganze Reihe von Vorteilen, die sowohl für den Anbieter als auch für den Kreditgeber gelten. Zum Einen ist man nicht an die strengen Konditionen der Banken gebunden, kann den Kunden wesentlich bessere und günstigere, aber auch flexiblere Angebote machen und sich direkt nach den Wünschen richten. Zum Anderen ist die Abwicklung stark vereinfacht und kann bereits über ein einfaches Online-Formular beantragt werden, das selbst für Laien leicht auszufüllen ist. Letztlich ist auch die Einsparung von Personal ein großer Faktor, der die Gebühren niedrig hält und Onlinekredite zu einer echten Alternativen zu normalen Bankenkrediten werden lässt.

Daneben gibt es allerdings auch ein paar Nachteile. Eine ausführliche, persönliche Beratung ist leider nicht möglich. Der Kunde muss genau wissen, was er möchte, die Kreditsumme und die Laufzeit selbst bestimmen. Dies kann dazu führen, dass man sich überfordert fühlt oder Angebote, die gut klingen, vorschnell annimmt. Auch die Bereitschaft, höhere Risiken einzugehen, kann einen Faktor darstellen. So können Zinsen oder Gebühren heraufgesetzt oder die Laufzeit begrenzt werden. Häufig ist dies jedoch nur bei Angeboten der Fall, die direkt damit werben (Beispiel: Kredit ohne SchuFa), das auch Interessenten mit niedriger Kreditwürdigkeit nicht abgewiesen werden. Einige Nachteile können sich außerdem für die spezifischen Formen ergeben, wie die bereits erwähnte hohe Einstiegshürde bei Immobilienkrediten oder die schon allein durch das Konzept bedingten niedrigen Summen der Mikrokredite.

Wissenswertes zur Gültigkeitsdauer bei Darlehen

Hinsichtlich der Gültigkeitsdauer bei Krediten ist zwischen der Laufzeit des Vertrags und der Zinsbindungsfrist zu unterscheiden. Bei gewöhnlichen Ratenkrediten sind beide Zeiträume deckungsgleich. Bei Krediten mit unbegrenzter Dauer, zum Beispiel dem Dispokredit auf dem Girokonto, können sich die Zinsen aber ändern. Wie bei anderen Preisanpassungen der Banken gilt hier eine Frist für die Ankündigung von mindestens zwei Monaten.

Der typische Fall einer kürzeren Zinsbindung als die Laufzeit ist das Immobiliendarlehen. Hier stellt sich für den Kreditnehmer die Frage, ob er jetzt, in einer Phase niedriger Zinsen, einen Vertrag mit kurzer Zinsbindung wählt, oder sich eher für eine lange Zinsbindung entscheidet, obwohl die Bank dann einen höheren Zinssatz verlangen wird.

  • Bis ein Haus vollständig abbezahlt ist, vergehen oft dreißig oder mehr Jahre.
  • Auf so lange Zeit ist die Zinsentwicklung nicht vorhersehbar.
  • Die Zinszusage des Kreditgebers hat eine Gültigkeitsdauer bei diesen Krediten von regelmäßig zehn bis zwanzig Jahren, in Ausnahmefällen auch einmal 25 Jahren.
  • Die meisten Experten gehen davon aus, dass Zinsen in diesem Zeitraum wieder steigen werden.
  • Wann und wie viel – dazu legt sich aber niemand fest.

Auf alle Fälle hat ein Kredit mit längerer Zinsbindung heute einen höheren Zinssatz. Aus Sicht der Bank wäre es unvernünftig, einen lange laufenden Kreditvertrag heute zu niedrigen Zinsen abzuschließen, wenn sie das Geld in zehn Jahren mit höherem Ertrag verleihen könnte. Sollte man sich also jetzt die niedrigen Zinsen sichern? Dazu ein Beispiel: Eine Immobilienfinanzierung über 250.000 Euro kann mit einer Zinsbindung von zehn Jahren zu 1,99 % Zinsen sehr günstig abgeschlossen werden. Der Kreditnehmer entscheidet sich für eine Monatsrate für Zinsen und Tilgung von 1.500 Euro. Nach zehn Jahren, am Ende der Zinsbindung, hat der Kreditnehmer zwar nur gut 36.000 Euro an Zinsen gezahlt, steht aber noch mit einer Restschuld von 106.000 Euro da. Sind die Zinsen mittlerweile auf 5 % gestiegen, muss er für diese Restschuld weitere knapp 16 Jahre zahlen und gibt mehr als 86.000 Euro für Zinsen aus.

Lange Zinsbindung schafft Sicherheit

Unterstellen wir, demselben Kunden hätte ein Angebot mit zwanzig Jahren Zinsbindung zu 3,99 % vorgelegen, also ein mehr als doppelt so hoher Zinssatz. Dann sähe die Rechnung wie folgt aus: Nach zwanzig Jahren sind nur noch 5.000 Euro Restschuld offen. Bezahlt hat der Kreditnehmer bis dahin 115.000 Euro an Zinsen, also bereits deutlich weniger als in der Summe des ersten Beispiels. Vor allem hat er aber die Sicherheit, dass selbst ein massiv angestiegener Zins seine Finanzierung nicht mehr ins Wanken bringen kann – die restlichen 5.000 Euro kann er über einen einfach zu erhaltenden Kleinkredit jederzeit aufbringen, wenn er das Geld nicht ohnehin auf der hohen Kante hat. Die Vereinbarung kostenloser Sondertilgungen während der Gültigkeitsdauer von Krediten sorgt zusätzlich dafür, dass die Restschuld schnell sinkt.

Flexible Raten

Als flexible Kredite werden Darlehen bezeichnet, bei denen die monatlichen Raten nicht vollkommen starr festgelegt sind. Eine gewisse Schwankungsbreite gesteht die Bank zu.

Sonderzahlungen sind möglich und verbilligen dadurch die Gesamtkosten des Kredits.

  • Die Problematik kennt jeder, der seine Haushaltskosten beobachtet: In manchen Monaten bleibt Geld übrig, in anderen Monaten wird es knapp.
  • Das liegt nicht unbedingt an ungeplanten Kosten.
  • Einnahmen und Ausgaben fallen nicht gleichmäßig an.
  • Vielleicht zahlt Ihr Arbeitgeber Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld oder eine andere Gratifikation.
  • Die Kfz-Steuer wird nur einmal jährlich abgebucht, und oft ist im selben Monat auch die regelmäßige Inspektion des Fahrzeugs fällig.

Versicherungsbeiträge jährlich zu zahlen, bringt Rabatte, verlangt aber Disziplin, damit das Konto zum jeweiligen Zeitpunkt auch gedeckt ist. Rundfunkgebühren und Grundbesitzabgaben werden vierteljährlich fällig.

Schnelle Rückzahlung oder kleine Rate

Starre Kreditraten muss man vernünftigerweise am jeweils knappsten Monat orientieren, dem mit den niedrigsten Einnahmen und/oder höchsten Ausgaben. Das macht den Kredit teuer, denn durch eine geringe Tilgung bleiben die Schulden lange auf hohem Niveau, und entsprechend viele Zinsen sind zu zahlen. Wer schneller tilgen möchte, muss aufwendig rechnen und zwischendurch Geld auf die hohe Kante legen, um auch in den anspruchsvollen Zeiten flüssig zu bleiben. Flexible Kredite sind wesentlich leichter zu handhaben. Je nach gebuchtem Paket können Sie Raten erhöhen, zeitweise oder dauerhaft ermäßigen bzw. mit der Zahlung aussetzen. Sondertilgungen sind ohne die sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung möglich. Natürlich geht das nicht ganz so flexibel wie beliebige Einzahlungen auf ein Tagesgeldkonto oder ein Sparbuch. Ein wenig muss die Bank auch planen können. Aber flexible Kredite lassen sich doch ganz gut an einen normalen Jahresablauf anpassen, wie das folgende Beispiel zeigt.

Beispielrechnung für einen flexiblen Kredit

Unterstellt, Sie schließen einen Kreditvertrag über 5.000 Euro mit einem Zinssatz von 6,50 % ab. Bei 36 Monaten Laufzeit ergibt sich daraus eine monatliche Rate von 153,25 €. Im Juli möchten Sie ein wenig mehr Geld zur Verfügung haben, um sich im Sommerurlaub etwas leisten zu können. Im August sind Kfz-Steuer, Inspektion und TÜV fällig, da wird es finanziell eng. Beim regulären Darlehen müssen Sie auf diese beiden schwierigen Monate sparen. Beim flexiblen Kredit teilen Sie der Bank einfach mit, dass Sie mit zwei Raten aussetzen. Dadurch verlängert sich die Laufzeit des Kredits um zwei Monate, und durch die höhere Restschuld werden in der Schlussabrechnung auch mehr Zinsen fällig. Im November erhalten Sie Weihnachtsgeld von Ihrem Chef, von dem Sie 600 Euro als Sondertilgung einsetzen. So, wie sich oben die Laufzeit verlängert hat, verkürzt sie sich jetzt um rund vier Monate, und auch die Zinsen werden bei gleichbleibendem Prozentsatz in der Summe geringer. Ab Januar dürfen Sie sich über eine Gehaltserhöhung freuen. Vereinbaren Sie mit Ihrer Bank eine Ratenerhöhung auf 200 Euro. Auch das wirkt sich auf die Laufzeit und damit auf die Kreditkosten günstig aus.

Billgster Kredit

Bilige Kredite zeichnen sich erstens durch einen niedrigen Zinssatz aus. Zweitens ermöglichen Banken kostenlose Sondertilgungen. Bei finanziellen Überschüssen können Kreditnehmer die Restschuld außerplanmäßig tilgen und damit die Gesamtkosten reduzieren.

Drittens kommt es auf die Gebühren für eine vorzeitige Kündigung an.

  • Viele Verbraucher begehen den Fehler, dass sie bei der Kreditvergabe allein ihrer Hausbank vertrauen.
  • Insbesondere Filialbanken rufen aber meist hohe Zinssätze auf, da sie mit den Einnahmen die teuren Mieten und das kostspielige Filialnetz finanzieren müssen.
  • Gute Direktbanken sind häufig deutlich billiger.
  • Zugleich existieren zwischen den Onlinebanken trotz des grundlegenden Kostenvorteils bei dieser Bankform erhebliche Zinsunterschiede.
  • Wer ein billiges Darlehen abschließen will, sollte deshalb einen Vergleich durchführen.

Onlineportale für Kredite erlauben das Vergleichen mit minimalem Aufwand.

Um billige Kredite zu recherchieren, müssen Nutzer von Vergleichsportalen nur wenige Angaben tätigen. Neben der Kreditsumme bedarf es für einen fundierten Vergleich des Verwendungszwecks. Die Zinshöhen differieren je nach Zweck, weil Banken unterschiedliche Risiken eingehen. Bei einem Baukredit oder einem Autokredit haben sie zum Beispiel die Immobilie beziehungsweise das Fahrzeug als Sicherheit: Bleiben Zahlungen aus, können sie diese Sicherheit finanziell verwerten und die Verluste begrenzen. Deswegen offerieren sie diese Kredite am billigsten. Vergeben sie dagegen einen Verbraucherkredit ohne Verwendungszweck, haben sie diese Möglichkeit nicht. Ein Zinsaufschlag ist die Folge.

Wer einen billigen Kredit aufspüren will, sollte sich zusätzlich mit zwei Arten von Zinsangeboten befassen. Bei bonitätsunabhängen Zinssätzen finanzieren alle Kunden zu den gleichen Konditionen. Bonitätsabhängige Zinssätze basieren stattdessen auf der persönlichen Kreditwürdigkeit. Banken veröffentlichen eine Zinsspanne. Verbraucher mit der besten Bonität finanzieren billig. Andere zahlen den Maximalzinssatz, die meisten Kunden einen Zins dazwischen. Beispiel: Kommt ein Kredit grundsätzlich für Lehrlinge infrage, müssen sie aufgrund ihres niedrigen Einkommens einen hohen Zinssatz innerhalb der Spanne stemmen. Gutverdienende Angestellte, Beamten, Soldaten und viele andere verfügen über ein hohes und sicheres Einkommen, ein billigster oder zumindest preiswerter Kredit ist wahrscheinlich.

Sondertilgungen und Kündigung

Tilgen Kreditnehmer bilige Kredite planmäßig, interessiert die Option auf Sondertilgungen nicht. Die finanzielle Entwicklung lässt sich bei vielen jedoch nicht vorhersagen: Vielleicht entstehen überraschend finanzielle Spielräume, unter anderem durch ein höheres Gehalt oder eine Erbschaft. In diesen Fällen erweist es sich als wertvoll, wenn das Institut jährliche und gebührenfreie Sondertilgungen in einer ansprechenden Höhe gewährt. Kunden können dann die übrigen Schulden und die Zinszahlungen reduzieren.

Kostengünstige Kredite bestechen darüber hinaus mit niedrigen Gebühren bei einer vorzeitigen Kündigung. Im Gegensatz zu den Sondertilgungen gelten hierfür gesetzliche Bestimmungen: Eine Kündigung ist erstens jederzeit möglich, zweitens begrenzt der Gesetzgeber die Gebührenhöhe auf 1 % der Restschuld. Bei einer Laufzeit unter einem Jahr beträgt der Wert 0,5 %. Empfehlenswerte Banken schöpfen diesen Rahmen nicht aus. Die billigste Variante ist, wenn überhaupt keine Kosten anfallen.

Sicherheiten senken die Kreditkosten

Sichere Kredite sind solche, bei denen das Risiko eines Zahlungsausfalls für den Kreditgeber relativ gering ist.

Sie sind vergleichsweise billig, denn der Zins ist nicht nur ein Entgelt für den zeitweisen Verzicht auf Geld, sondern auch ein Ausgleich für das Risiko, das eingesetzte Kapital nicht zurückzubekommen.

  • Dass Zinsen ein Maß für die Sicherheit einer Geldanlage sind, kann man gut bei Staatsanleihen beobachten.
  • Während ein von internationalen Rating-Agenturen als finanziell problematisch eingestufter Staat wie Griechenland oder Brasilien hohe Zinsen bezahlen muss, um Geldgeber zu finden, können sich Länder mit soliden Staatsfinanzen wie die Schweiz sogar Angebote mit Negativ-Zinsen leisten.
  • Bei Krediten an Privatleute oder Unternehmen ist das nicht anders.

Sichere Kredite entstehen durch eine hohe Bonität des Schuldners, mehr aber noch durch dingliche Sicherheiten. Ein Immobilienkredit ist besonders billig, weil der Gläubiger in das Grundbuch eingetragen wird. Eine Grundschuld oder Hypothek gibt ihm die Möglichkeit, bei ausbleibender Tilgung die Zwangsvollstreckung zu betreiben und das Grundstück versteigern zu lassen. Gleiches gilt für Konsumentenkredite wie Ratenkauf oder Autofinanzierung. Der neue Fernseher steht unter Eigentumsvorbehalt, bis er bezahlt ist, der Gebrauchtwagen wird der finanzierenden Bank sicherungsübereignet. Zur Kreditsicherung eignen sich beispielsweise auch Wertpapierdepots, die aktuell nicht verkauft werden sollen, oder Lebensversicherungen mit ausreichendem Rückkaufswert.

Stehen Sicherheiten nicht zur Verfügung und ist die eigene Bonität wegen eines geringen oder schwankenden Einkommens nicht gut, besteht auch die Möglichkeit, einen Bürgen zu benennen, auf diese Weise die Kreditsicherheit zu erhöhen und die Kreditkosten zu senken. Unter Eheleuten ist das eine Option, denn in der Ehe haftet jeder üblicherweise nur für seine eigenen Schulden. Selbst bei einer Privatinsolvenz ist der Ehepartner in den meisten Fällen außen vor, wenn er nicht explizit eine Bürgschaft unterschrieben hat.

Kredite unter Privatleuten

Während sichere Kredite im Bankensystem kein Problem darstellen, steht man bei schlechter Bonität ohne Sicherheiten und Bürgen selbst bei seiner Hausbank schnell im Regen, wenn man außer der Reihe Geld braucht. Kredite von privaten Geldgebern sind eine flexible Alternative, wenn man seine Finanzen im Blick hat und nicht das Risiko einer Überschuldung besteht. In Zeiten des Internets sind Kreditgeschäfte auch unter Fremden möglich. Niemand ist mehr gezwungen, sich gegenüber Verwandten und Freunden bezüglich finanzieller Probleme zu outen.

Vermittlungsplattformen bringen Kreditsuchende und Geldanleger, die mehr als Tagesgeldzinsen verdienen möchten, zusammen. Um eine Bonitätsprüfung kommt der künftige Kreditnehmer hier ebenso wenig herum wie bei der Bank. Die Betreiber der Plattform unterscheiden unsichere und sichere Kredite und sprechen eine Empfehlung für einen angemessenen Zinssatz aus. Auch hier gilt: Je besser die Bonität, je mehr Sicherheiten, desto niedriger der Zins, und desto schneller steht die Finanzierung.

Was einen guten Kredit ausmacht

Gute Kredite zeichnen sich durch mehrere Qualitäts-Merkmale aus. Vor allem die Kosten stellen einen wichtigen Faktor dar.

Aber auch die Schnelligkeit der Kreditentscheidung sowie die Flexibilität bei der Tilgung verdienen Aufmerksamkeit.

  • Früher erhoben viele Banken eine Bearbeitungsgebühr, zumindest bei Ratenkrediten gibt es diesen Kostenpunkt dank eines Urteils des Bundesgerichtshofs nicht mehr.
  • Dadurch fällt das Recherchieren nach dem billigsten Darlehen leichter, es kommt nur noch auf den Zinssatz an.
  • Mit einem Kreditvergleich lassen sich die Konditionen vieler Anbieter übersichtlich vergleichen.

Dabei sollten Interessierte zwischen Darlehen mit pauschalem Zinssatz für alle und mit bonitätsabhängigem Zins unterscheiden. Bei einem pauschalen Zinssatz müssen Verbraucher nur die Bonitätskriterien erfüllen, anschließend finanzieren sie zu den angegebenen Konditionen. Offeriert eine Bank dagegen einen bonitätsabhängigen Zins, finden sich auf Vergleichsportalen Zinsspannen und eine Beispielrechnung für einen durchschnittlichen Kreditnehmer. Es lässt sich daran erkennen, ob es sich eher um schlechte oder gute Kredite handelt. Der konkrete persönliche Zinssatz hängt aber von der Bonität ab, vor allem von der Höhe des Einkommens und der Sicherheit des Beschäftigungsverhältnisses. Um fundiert das beste Angebot aufzuspüren, sollten Verbraucher deshalb bei attraktiv wirkenden Banken Kreditanfragen stellen. Auf Basis der detaillierten Angebote können sie dann den günstigsten Kredit aufnehmen.

Kreditentscheidung und Rückzahlung

Starke Unterschiede finden sich beim Kundenservice, das gilt insbesondere für die Zeitdauer von Kreditanfrage bis zur Auszahlung der Darlehenssumme. Bei manchen Instituten nimmt das mehrere Wochen in Anspruch. Andere Banken bieten dagegen explizit Kredite mit Sofortauszahlung und schneller Auszahlung an. Bei den besten Kreditgebern verbuchen Kunden den Betrag schon wenige Tage nach der Anfrage auf ihrem Konto. Das erweist sich für alle als vorteilhaft, die schnell Geld benötigen. Aber auch andere profitieren, Sofortdarlehen ersparen nerviges Warten und garantieren rasch Planungssicherheit.

Gute Kredite überzeugen zudem mit Flexibilität bei der Rückzahlung. Es interessieren die Bedingungen für eine vorzeitige Kündigung und eine Sondertilgung. Bei Ratenkrediten räumt der Gesetzgeber jedem Kreditnehmer das Recht auf eine vorzeitige Kündigung ein. Er legt auch Höchstgrenzen für die Vorfälligkeitsentschädigung fest, welche Banken verlangen dürfen: Diese darf höchstens 1 % der Restschuld betragen, bei einer Laufzeit von weniger als zwölf Monaten begrenzt er sie auf 0,5 %. Die besten Anbieter bleiben unter diesen Höchstgrenzen oder verlangen keine Gebühr. Das kann vor allem bei einer Kündigung zu Beginn der Laufzeit ein enormes Einsparpotenzial bedeuten. Beispiel: Die Restschuld liegt nach einem Jahr bei 9.000 Euro. Schöpft der Kreditgeber die Höchstgrenze aus, zahlen Kunden 90 Euro Vorfälligkeitsschädigung. Bei einer gebührenfreien vorzeitigen Kündigung sparen sich Kreditnehmer diesen Kostenpunkt.

Bei Sondertilgungen finden sich dagegen keine gesetzlichen Vorschriften. Banken können frei entscheiden, ob sie diese Möglichkeit überhaupt und in welcher Form gewähren. Gute Kredite fallen mit liberalen Regelungen positiv auf: Kunden können mindestens ein Mal im Jahr einen möglichst hohen Betrag kostenfrei außerplanmäßig tilgen. Bei überraschenden finanziellen Spielräumen sparen Kreditnehmer damit viel Geld, sie senken ihre Zinslast.

Kredite clever zusammenfassen – Geld sparen

Zum persönlichen Finanzmanagement gehört es auch, sich einen regelmäßigen Überblick über die Belastungen durch verschiedene Finanzierungen und Ratenzahlungen zu verschaffen.

Um mehrere Kredite zusammenfassen und optimieren zu können, müssen also zunächst die genauen Konditionen überprüft werden.

  • Die Konditionen für Ratenzahlungen, Autofinanzierungen oder auch einen Dispo Kredit variieren in Abhängigkeit von den am Markt zu erzielenden Zinsen oder speziellen Aktionen der Handelsunternehmen.
  • Eine Überprüfung der tatsächlich zugrunde liegenden Konditionen macht aber Sinn, denn auch bei sogenannten Null-Prozent-Finanzierungen entstehen Finanzierungskosten, die sich im Gesamtfinanzierungsaufwand widerspiegeln.

Wenn Sie verschiedene Finanzierungsverträge in Anspruch genommen haben, sollten Sie die Verträge so analysieren, dass Sie die Summe aus allen Raten, Sonder- und Restzahlungen zum Vergleich heranziehen können. Wenn Sie von dieser Summe den eigentlichen Kreditbetrag abziehen, erhalten Sie die reellen Finanzierungskosten. Um verschiedene Kredite so zusammenfassen zu können, dass unter dem Strich ein finanzieller Vorteil entsteht, benötigen Sie nun Informationen zu den aktuellen Konditionen für Ratenkredite.

Vergleichsportale in Anspruch nehmen

In zahlreichen Vergleichsportalen können Sie ausrechnen, ob sich die aktuell erzielbaren Zinskonditionen für seriöse Kredite dazu eignen, eine effektive Ersparnis zu erzielen, wenn Sie die laufenden Kredite zusammenfassen. Dazu geben Sie die Summe der Kreditbeträge und die gewünschte Laufzeit zur Rückzahlung in den Vergleichsrechner ein und untersuchen die aufgelisteten Angebote. Zu beachten sind dabei die Offerten, die eine Zinsspanne ausweisen, da diese Anbieter sich erst auf Konditionen festlegen, wenn eine Bonitätsprüfung erfolgt ist. Erfahrungsgemäß rangieren die endgültig festlegten Zinsen dann aber im Mittelbereich der Zinsspanne. Zur Recherche sind demzufolge Angebote mit fixen Zinsangaben besser geeignet, da diese bonitätsunabhängig eingeräumt werden.

Im Vorschlag des Vergleichsrechners finden Sie eine Beispielrechnung, die die Gesamtfinanzierungssumme für die gewählte Laufzeit ausweist und sich somit zum direkten Vergleich eignet. Ist eine effektive Einsparung möglich, was zum Beispiel durch Schwankungen im allgemeinen Zinsniveau durchaus erreicht werden kann, können Sie Ihre Kredite zusammenfassen. Sie nehmen einen entsprechenden Ratenkredit oder im Bedarfsfall auch einen Kredit ohne Schufa auf und lösen damit die Verbindlichkeiten ab. Voraussetzung ist natürlich, dass die laufenden Kredite eine vorzeitige Rückzahlung ohne zusätzliche Kosten vorsehen, was aber bei den meisten Ratenzahlungen möglich ist.

Beantragung des Ratenkredites – auf Umschuldung hinweisen

Dabei ist es natürlich wichtig, dass Sie bei der Beantragung des Ratenkredites als Verwendungszweck Umschuldung angeben. Neben der Einwilligung zur Abfrage bei einer Wirtschaftsauskunftei müssen Sie alle regelmäßigen Einnahmen und Ausgaben detailliert auflisten, um den finanziellen Spielraum zur Rückzahlung des Ratenkredites belastbar darzustellen und so die Grundlage für die Kreditprüfung zu liefern. Deswegen sollte für die Bank klar erkennbar sein, dass einige monatliche Belastungen wegfallen, weil Sie Kredite zusammenfassen wollen.

Im Rahmen dieser Optimierungsmaßnahmen ist es auch möglich, ein ausgeschöpftes Dispolimit auszugleichen und damit die hohen Zinsen effektiv einzusparen. Kalkulieren Sie also den Ratenkredit so, dass Sie zum einen in der Lage sind, diesen nachhaltig bezahlen zu können, und zum anderen eventuell noch Ihren finanziellen Spielraum verbessern. Um Kredite zusammenfassen und optimieren zu können, muss Ihre Bonität grundsätzlich gut genug sein, um einen günstigeren Ratenkredit genehmigt zu bekommen. Alternativ bietet sich ein Kredit ohne Auskunft an, allerdings fällt dann das Einsparpotenzial geringer aus.

Internet Kredite

Es erklärt sich leicht, warum Internet Kredite günstiger als Darlehen einer Filialbank sind. Filialinstitute müssen hohe Ausgaben für Personal und Mieten einberechnen. Direktbanken betreiben dagegen meist nur eine kostengünstige Filiale und wickeln jedes Bankgeschäft wie einen Kredit über das Internet ab. Die Einsparungen geben sie an de Kunden weiter, indem sie für einen Kredit niedrige Zinsen verlangen. Dieses Sparpotenzial dürfen Verbraucher nicht unterschätzen, es kann sich um mehrere Prozentpunkte Unterschied handeln. Bei einer entsprechend hohen Darlehenssumme, zum Beispiel für eine Baufinanzierung, kann die Differenz mehrere Tausend Euro betragen.

Angst vor einem mangelnden Service bei einem Internet Kredit muss niemand haben. Im Gegensatz zu Filialbanken bieten Online-Kreditgeber kein persönliches Beratungsgespräch vor Ort an, aber das bedeutet keinen Mangel an Information. Auf Vergleichsportalen und auf der jeweiligen Webpräsenz können Interessierte sämtliche Konditionen für einen Kredit recherchieren, zum Beispiel den effektiven Jahreszinssatz und die Rückzahlbedingungen. Sollte das Institut Einkommensnachweise verlangen, können Verbraucher diese auf postalischem Weg oder als eingescanntes Dokument per E-Mail zusenden.

So sollten Interessierte die Angebote vergleichen

Ein Internet Kredit ist in aller Regel billiger als eine Finanzierung bei einer Filialbank. Das heißt aber nicht, dass sich jeder Online-Kredit empfiehlt. Zwischen den Anbietern gibt es große Zinsunterschiede. Deswegen sollten Interessierte mittels Vergleichsportal nach dem besten Angebot suchen. Solche Portale haben den Vorteil, dass dort viele verschiedene Banken gelistet sind. Auf Basis einiger Angaben können die Konditionen effizient vergleichen werden.

Als Eckdaten bedarf es neben der Kreditsumme den Verwendungszweck und dann im zweiten Schritt Angaben zur persönlichen Bonität. Zuerst zeigt ein solches Portal nur die grundsätzliche Zinsspanne an. Daran können Nutzer erkennen, welche Institute zu den günstigen Anbietern zählen. Den exakten Zinssatz erfahren sie erst bei einer konkreten Anfrage, da er von der persönlichen Finanzkraft abhängt. Für einen Kredit ohne Schufa fordern Banken höhere Zinsen als für ein Darlehen, dass jemand mit hohem und sicherem Gehalt beantragt.

Nicht nur der Blick auf die Kosten lohnt, auch weitere Kriterien verdienen Beachtung. So sollten Verbraucher prüfen, ob es sich um einen Kredit mit Festzins oder um ein Vario Darlehen handelt. Bei der ersten Variante vereinbaren beiden Seiten einen Zinssatz, der für die gesamte Laufzeit gilt. Bei einem Vario Kredit passt die Bank den Zinssatz nach oben oder nach unten an die aktuelle Marktentwicklung an. Auch die Flexibilität eines Kredits spielt eine Rolle, ob eine Bank zum Beispiel Sondertilgungen oder eine Reduzierung der Raten gewährt.


Marcel Ziegler

Als ehemaliger Finanz- und Honorarberater habe ich jahrelang direkt mit Privatkunden gearbeitet und weiß daher aus eigener Erfahrung, welche Fehler Menschen beim Umgang mit Geld machen. Ich kenne die Fallstricke von Bank- und Versicherungsprodukten und habe es mir zur Aufgabe gemacht, das Thema Finanzen so zu erklären, dass es wirklich jeder versteht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.