Kredit Geben

Nicht nur eine Bank darf einen Kredit geben. Jeder kann sich von Freunden oder Verwandten Geld leihen, mit oder ohne Zinsen. Aber beim Geld hört ja bekanntlich oft die Freundschaft auf.

Wie man auch von fremden Menschen Kredite bekommt, zeigen verschiedene Vermittler im Internet.

  • Bevor eine Bank einen Geschäfts- oder Privatkredit vergibt, will sie vom Antragsteller eine Menge wissen.
  • Das ist auch nötig, denn der Kreditgeber will ja schließlich das Risiko eines Zahlungsausfalls einschätzen.
  • Danach richten sich auch die Zinsen.
  • Wer kein regelmäßiges Einkommen nachweisen kann, hat es bei der Bank schwer, auch wenn er eigentlich recht gut verdient.
  • Freiberufler und Selbstständige können keine monatliche Gehaltsabrechnung vorweisen.

Und für eine bahnbrechend neue, aber vielleicht unsichere Geschäftsidee wird eine klassische Bank keinen Kredit geben.

Private Anleger sind da möglicherweise aufgeschlossener und bereit, für einen höheren Zins auch ein höheres Risiko einzugehen. Sie sind auf der Suche nach Alternativen zu Zinsen nahe der Nullmarke auf Sparbüchern und Tagesgeld-Konten. Natürlich wollen sie ihr Geld nicht zum Fenster hinauswerfen und legen deshalb Wert auf belastbare Informationen über die Einkommens- und Vermögensverhältnisse des Kreditnehmers und über das Projekt, das finanziert werden soll. Suchen Sie einen Kredit von Privat, stellen Sie diese Informationen auf der Online-Plattform zur Verfügung.

Nicht alle Kreditwünsche werden erfüllt

Eine wichtige Methode zur Risikobegrenzung für den Kapitalanleger ist die Verteilung seines Geldes auf mehrere Kreditwünsche. Es ist also in aller Regel nicht so, dass sich nach Ihrem Antrag auf einen Kleinkredit ein Gönner findet, der Ihnen Ihren Führerschein, Ihre Renovierung oder Ihr nächstes Auto finanziert. Vielmehr sagen Ihnen viele Menschen kleine Beträge zu, meist zwischen 25 und 100 EUR. Sie müssen also eine Weile warten, bis sich genügend Interessenten gefunden haben, die bereits sind, Ihnen Kredit zu geben.

Rechnen Sie nicht damit, dass die Zinsen bei dieser Art der Finanzierung günstiger sind als bei Privatkrediten einer Bank. Im Gegenteil, denn die Anleger müssen ja davon ausgehen, dass Sie bei der Bank keinen Kredit bekommen und deshalb auf die Online-Darlehen von Privatpersonen ausweichen. Die Vermittler sichten und prüfen Ihre Angaben und ordnen Ihren Kreditwunsch danach einer Risikoklasse zu. Oft wird auch ein Zinssatz empfohlen, der umso höher ist, je geringer Ihre Bonität eingeschätzt wird. Manche Anbieter lassen Ihnen die Möglichkeit, den Kredit billiger zu bekommen, aber die Wahrscheinlichkeit, dann ausreichend viele Geldgeber zu finden, ist gering.

Vermeiden Sie Privatkredite als Ausweg aus der Schuldenfalle. Das ist eine Sackgasse. Will Ihnen Ihre Hausbank keinen Kredit geben, ist das ein wichtiges Signal. Suchen Sie im Zweifel eine Schuldnerberatung auf und erfahren Sie dort, wie Sie sinnvoll umschulden können.

Kredite an Privatpersonen vergeben

Einen Privatkredit zu vergeben, lohnt sich in aller Regel. Zum einen helfen Privatleute mit Krediten anderen Personen, die dringend Geld benötigen. Damit leisten sie wichtige Unterstützung in einer Notlage und tätigen ein ethisches Investment. Zum anderen bringen private Kredite häufig hohe Zinsen ein, die weit über der Rendite von alternativen Geldanlagen bei Banken und Sparkassen liegen. Insbesondere bei Privatkrediten, die über spezielle Finanzportale vermittelt werden, ist eine attraktive Verzinsung zu realisieren, ohne dass der Kreditgeber dafür ein unangemessen hohes Risiko in Kauf nehmen müsste.

Sie verfügen über Sicherungskonzepte, die gewährleisten, dass der private Kreditgeber sein ausgeliehenes Geld in jedem Fall zurückerhält, selbst wenn der Kreditnehmer ausfallen sollte. Insbesondere Sicherungsfonds, in die bei jeder Kreditvergabe ein geringer Prozentsatz der Darlehenssumme als Versicherungsprämie eingezahlt wird, haben sich in dieser Hinsicht außerordentlich bewährt.

  • Im Freundes- oder Familienkreis ist es üblich, in persönlichen Notsituationen einen Privatkredit zu vergeben.
  • Dabei kann es sich zum Beispiel um einen Kleinkredit handeln, mit dem der Darlehensnehmer die dringend erforderliche Reparatur seines Autos bezahlt.
  • Auch Darlehen zur Finanzierung von Immobilien von Familienangehörigen sind weit verbreitet.
  • Anders als bei Privatkrediten, die über Finanzportale vermittelt werden, ist es bei diesen Privatdarlehen unter nahe stehenden Personen meist nicht üblich, hohe Zinsen zu nehmen.
  • Oftmals verzichten die Geldgeber sogar völlig auf die Verzinsung des ausgeliehenen Geldbetrags, weil altruistische Motive bei dieser Kreditvergabe im Vordergrund stehen.

In diesem Zusammenhang ist es sehr wichtig, dass der private Kreditgeber sein Darlehen klar von einer Schenkung abgrenzt und deutlich zum Ausdruck bringt, dass der geliehene Geldbetrag in jedem Fall an ihn zurückzuzahlen ist.

Hinweise für die Vergabe eines Privatkredits

Damit es in dieser Hinsicht zu keinen Problemen kommt, sollte man sich vor jeder privaten Kreditvergabe in Eigenregie davon überzeugen, dass der Kreditnehmer tatsächlich in der Lage ist, das Darlehen zuverlässig zurückzuzahlen. Bei größeren Kreditsummen ist es unabdingbar, sich nach den Einkommensverhältnissen zu erkundigen, falls diese nicht bekannt sind. Ohne Fragen nach dem konkreten Monatsgehalt und den laufenden Zahlungen für Miete, Nebenkosten und Ähnliches wird es dabei in vielen Fällen nicht gehen. Wer auf diese, von den meisten als unangenehm empfundenen Erkundigungen verzichtet, riskiert, sein Geld ganz oder teilweise nicht zurückzubekommen. Besonders schwierig gestaltet sich die Einschätzung der Fähigkeit zur ordnungsgemäßen Tilgung, wenn ein Kredit für Selbständige vergeben werden soll. Das Einkommen von Selbständigen unterliegt starken Schwankungen, die eine Einschätzung von deren Bonität sehr kompliziert gestalten.

Für alle Privatkredite gilt, dass die Schriftform unverzichtbar ist. Ein schriftlicher Kreditvertrag lässt sich auch von Laien schnell und ohne Probleme aufsetzen. Bei Bedarf können Privatpersonen für diesen Zweck auch auf im Internet veröffentlichte Mustervorlagen zurückgreifen. Im Kreditvertrag müssen alle wichtigen Einzelheiten der Darlehensvergabe Erwähnung finden. Die Höhe der Kreditsumme kann dabei feststehend oder flexibel in Form eines abrufbaren Darlehensbetrags gestaltet werden. Kreditnehmer und -geber vereinbaren auch die Laufzeit des Kredits, indem sie festlegen, zu welchem Zeitpunkt die Darlehenssumme vollständig zurückgezahlt sein muss. Bei privaten Krediten ist es üblich, flexible Sondertilgungen über die vereinbarten Tilgungsraten hinaus zuzulassen, ohne dass der Kreditnehmer dafür eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen muss.

Genauso muss die Höhe des Zinssatzes festgelegt werden. Dabei sollte der Kreditvertrag auch regeln, zu welchen Zeitpunkten die Verzinsung und die Zinszahlung zu erfolgen haben. Bei der Festlegung des Zinssatzes für private Kredite ist eine Orientierung an den aktuellen Zinsen am Kapitalmarkt empfehlenswert. Wer einen Privatkredit vergeben und dabei fair bleiben möchte, sollte keinen Zinssatz wählen, der allzu sehr über den Marktzinsen liegt. Dabei ist zu bedenken, dass selbst ein moderater Kreditzinssatz für den Darlehensgeber deutlich lukrativer ist als die Zinsen, die mit Spareinlagen zu erzielen sind. Der schriftliche Kreditvertrag ist in doppelter Ausführung vom Darlehensgeber und -nehmer zu unterschreiben. Mit diesem Dokument schützt der Kreditgeber seine Ansprüche und kann sie im Notfall sogar vor Gericht einklagen.

Mehr Flexibilität beim Privatkredit

Geldanleger, die privat Kredite vergeben, prüfen ebenso wie herkömmliche Geldinstitute das Risiko eines Zahlungsausfalls. Höhere Zinsen sind der Ausgleich für fehlende Sicherheiten und schlechte Bonität des Schuldners. Ein Schnäppchen sind Privatkredite deshalb in aller Regel nicht.

Bestimmte Gruppen von Kreditsuchenden profitieren aber von der höheren Flexibilität bei der Vergabe von Darlehen.

  • Was oft als Geldverleih von Mensch zu Mensch angepriesen wird, ist ein knallhartes Geschäft, aber gerade deswegen auch seriös für beide Seiten.
  • Internet-Plattformen bringen Kredit-Interessenten und Kapitalgeber zusammen, ohne dass eine Bank dabei im Spiel wäre.
  • Die Vermittler übernehmen die Bonitätsprüfung, also die Beurteilung der Zahlungsfähigkeit und der in der Vergangenheit gezeigten Zahlungsmoral.
  • Ohne Einkommensnachweis und Schufa läuft also auch bei privaten Krediten nichts.
  • Für wen ist dann das private Kreditgeschäft überhaupt interessant?

Auf der Seite der Kreditsuchenden sind es in der Regel Leute mit niedrigem oder unregelmäßigem Einkommen. Steht beispielsweise bei Ausbildungsbeginn oder im Studium die Finanzierung einer Wohnungseinrichtung an, oder benötigt ein Arbeitsloser einen eigenen Pkw zur Verbesserung seiner Vermittlungschancen, tun sich die klassischen Banken schwer mit der Kreditzusage. Interne Vergaberichtlinien und Vorgaben der staatlichen Finanzaufsicht sollen die Kreditinstitute vor zu großen Risiken bewahren und gleichzeitig Verbraucher vor Überschuldung schützen. Die gut gemeinten Leitplanken der Darlehensgewährung sind aber für die geschilderten Situationen oft zu eng gesteckt. Ein Rentner, der in eine kostengünstigere Wohnung umziehen will, bekommt ebenso wenig Kredit wie ein Selbstständiger, der die Ertragsaussichten einer Geschäftserweiterung nicht glasklar darlegen kann.

Hier kommen Menschen ins Spiel, die in einer Niedrigzinsphase mehr Kapitalerträge generieren möchten, als Festgeld und Tagesgeld abwerfen. Bei höheren Zinsen sind diese Geldgeber bereit, privat Kredite zu vergeben und dafür auch ein höheres Verlustrisiko einzugehen. Im Gegensatz zu den Banken sind sie in ihrer Entscheidung frei und können auch in den Fällen Geld bereitstellen, die von Banken abgelehnt werden.

Kein Pardon bei Zahlungsausfall

Dass Privatkredite keine Almosen sind, zeigt sich schon bei der Bonitätsprüfung. Hier sind eine Menge Unterlagen beizubringen – auch im Interesse des künftigen Kreditnehmers selbst, denn je transparenter sein Anliegen ist, desto leichter kommt der gewünschte Betrag zusammen und desto billiger sind die Zinsen für einen Ratenkredit. Allerdings sollte man darauf achten, dass die Anfrage unverbindlich und ohne Vorkosten erfolgen kann.

Die Anleger, die privat Kredite vergeben, sind entweder seitens der Plattform in einem Pool organisiert, der Zahlungsausfälle auf viele Schultern verteilt, oder sie streuen selbst ihr Risiko, indem sie in eine Vielzahl von Projekten jeweils nur Kleinstbeträge investieren. Kommt es tatsächlich zum Zahlungsverzug, mahnen die Vermittler zunächst im Auftrag ihrer Kunden und verkaufen im zweiten Schritt die Außenstände an Inkassobüros. Spätestens an dieser Stelle unterscheidet sich der Privatkredit nicht mehr vom Bankkredit. Forderungen werden mit allen Rechtsmitteln eingetrieben.


Marcel Ziegler

Als ehemaliger Finanz- und Honorarberater habe ich jahrelang direkt mit Privatkunden gearbeitet und weiß daher aus eigener Erfahrung, welche Fehler Menschen beim Umgang mit Geld machen. Ich kenne die Fallstricke von Bank- und Versicherungsprodukten und habe es mir zur Aufgabe gemacht, das Thema Finanzen so zu erklären, dass es wirklich jeder versteht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.