Studentenkredit

In einem gewissen Rahmen räumen Banken auch einen Sofortkredit für Studenten ein. Entscheidend ist die Sicherheit, die die Kreditnehmer im Bezug auf die Rückzahlung der Verbindlichkeit bieten. In Abhängigkeit von der Höhe der Darlehenssumme können die Kreditgeber auf der Stellung eines Bürgen bestehen, um überhaupt Sofortkredite auszureichen.

Sinnvoll ist es daher, sich in einem spezialisierten Kreditvergleich zu orientieren.

  • Naturgemäß verfügen Studenten über ein geringes oder gar kein Einkommen.
  • Die übliche Kreditprüfung muss also entweder auf die künftige Einkommenssituation abstellen, wie das beispielsweise bei den Studienkrediten realisiert wird, oder den Darlehensbetrag limitieren.
  • Nur so können die Banken die Rückführung der Verbindlichkeiten weitgehend sicherstellen.
  • Das Risiko des Ausfalls besteht trotzdem, die Anzahl der Anbieter ist dementsprechend gering.
  • Spezielle Online Vergleiche selektieren die in Frage kommenden Anbieter und weisen die aktuellen Konditionen explizit aus.

Neben sofortiger Prüfung und Entscheidung und damit schneller Auszahlung haben diese Kredite den Vorteil, dass die Konditionen günstiger sind als die Zinsen beim Dispo.

Die Handhabung der auf einen Sofortkredit für Studenten spezialisierten Kreditvergleiche ist denkbar einfach, die Eingabe der gewünschten Kreditsumme, des Verwendungszweckes und der Laufzeit reicht bereits aus. Die Auflistung der in Frage kommenden Banken kann nun zum Detailvergleich genutzt werden. Dabei sollte als günstigster Anbieter der ausgewählt werden, der sowohl beim effektiven Jahreszins als auch bei den vertraglichen Details sehr gute Bewertungen erhält. Die vorzeitige Rückzahlung von Krediten ist eines der wichtigen Themen, denn hier können entweder Restriktionen bestehen oder zusätzlichen Kosten anfallen.

Kleinkredit Student

Nicht nur die klassischen Geldinstitute prüfen Bonität und Sicherheiten beim Kleinkredit. Als Student hat man es auch bei privaten Geldgebern schwer, denn die Kosten der Kreditangebote richten sich nach dem Risiko eines Zahlungsausfalls.

Der Vorteil eines Privatkredits sind also keinesfalls niedrigere Zinsen, sondern die im Vergleich zu einem Kreditinstitut flexibleren Möglichkeiten einer Finanzierungszusage.

  • Banken sind an Gesetze und interne Richtlinien für die Kreditvergabe gebunden.
  • Das schützt Verbraucher vor Überschuldung und die Bank vor unüberschaubaren Risiken, macht das System aber relativ starr.
  • Wer wenig oder unregelmäßiges Einkommen hat, fällt durch das Raster.
  • Will man auch nur einen Kleinkredit als Student, Auszubildender, Selbstständiger, Arbeitsloser oder Rentner, wird die Bonitätsprüfung durch die Bank oder Sparkasse vermutlich negativ ausfallen.

Eine Möglichkeit ist, den Kreditvertrag von einem Bürgen mit unterschreiben zu lassen. Kleinkredite für Studenten kommen zum Beispiel häufig dadurch zustande, dass die Eltern bürgen, also bei Zahlungsausfällen einspringen müssen. Je nach Grund der Finanzierung bieten sich auch Sicherheiten an, um günstigen Kredit aufnehmen zu können. Eine Autofinanzierung für Studenten ist meist problemlos, weil die Bank Sicherungseigentümer des Fahrzeugs wird und es notfalls verkaufen kann, um Schulden zu tilgen. Auch Ratenfinanzierungen von Konsumgütern wie Fernseher oder Computer sind unproblematisch, wenn der Verkäufer einen Eigentumsvorbehalt vereinbart. Grundsätzlich eignen sich auch Lebensversicherungen als Sicherheit, aber in jungen Jahren wird vermutlich nicht genügend Deckungskapital aufgebaut sein, so dass diese Möglichkeit für Studenten und Azubis wenig attraktiv ist.

Privatkredite sind flexibel, aber teuer

Wer im Bankensystem als nicht kreditwürdig gilt und weder Sicherheiten noch Bürgen stellen kann, muss sich nach privaten Geldgebern umsehen. Früher waren das ausschließlich Menschen aus dem Familien- oder Bekanntenkreis. Heute erlaubt das Internet auch Kreditgeschäfte zwischen Fremden. Kredite mit 0 Zinsen wie von Oma und Opa gibt es dort natürlich nicht. Dafür spart man sich aber auch die Peinlichkeit, mit nahe stehenden Menschen über finanzielle Schwierigkeiten reden zu müssen.

Die Kreditvergabe auf den Vermittlungsplattformen kommt nicht vom Sozialamt oder wohltätigen Organisationen. Geldgeber sind geschäftstüchtige Menschen, die für ein höheres Risiko auch einen angemessenen Zins sehen wollen. Es gibt wie bei der Bank eine Bonitätsprüfung, in der Regel durch den Betreiber der Plattform. Daraus folgt eine Zinsempfehlung, und der Prozentsatz kann durchaus zweistellig sein. Ein privater Kleinkredit als Student ist somit zwar nicht billig, aber immerhin möglich, auch wenn die Bank Geld verweigert. Allerdings sollte man ein bisschen Zeit einplanen, denn Sofortkredite gibt es hier nicht. Die meisten Anleger beteiligen sich nur mit kleinen Beträgen, und man muss auf die Auszahlung warten, bis die beantragte Kreditsumme vollständig finanziert ist.

Kredit Student Einmalzahlung

Bei der Auszahlung kann ein Kredit dem Student als Einmalzahlung oder als laufende Bildungsförderung gewährt werden. Zwar bieten viele Banken Studentendarlehen an, aber in aller Regel werden Sicherheiten verlangt. So müssen zum Beispiel die Eltern als Bürgen unterschreiben.

Findet der Student nach seinem Abschluss keine Arbeitsstelle, müssen die Bürgen die Rückzahlung der Schulden leisten. Ein Privatkredit für Studenten, also ein Kredit von privaten Geldgebern, kann bei kleinen Summen eine Alternative zum klassischen Bankkredit sein.

  • Die monatliche Förderung analog dem Bafög-Darlehen bietet sich zu Deckung der Lebenshaltungskosten während des Studiums an.
  • Der Studierende kann sich ganz auf das Lernen und seine Prüfungen konzentrieren und muss sich nicht um einen Nebenjob kümmern.
  • Die einmalige Zahlung der Kreditsumme bietet sich an, wenn die Kosten eines Umzugs, die Einrichtung einer Studentenbude oder die Anschaffung eines Pkw finanziert werden müssen.
  • Da in der Praxis häufig beide Situationen eintreten, sind Kreditverträge zu empfehlen, die eine Kombination aus Einmalzahlung und laufender Zahlung ermöglichen, zum Beispiel bis zu 500 Euro im Monat und zusätzlich bis zu 3.000 Euro in einer Summe.

Wird der Kredit dem Student als Einmalzahlung überwiesen, verteuert das die Kreditkosten, da eine hohe Summe über eine längere Zeit verzinst werden muss. Die laufenden Zahlungen erhöhen das zinspflichtige Volumen dagegen nur nach und nach. Gleiches gilt in umgekehrter Form auch für die Rückzahlung des Darlehens. Vereinbaren Sie Sondertilgungen in einer Summe, können Sie die Zinslast schnell reduzieren, bei laufenden Raten dauert es etwas länger.

Erfolg mit Privatkrediten

Obwohl die Banken daran interessiert sind, junge Kunden mit guten Bildungschancen und zukünftig überdurchschnittlichem Einkommen an sich zu binden, tun sie sich ohne Bürgen selbst beim Minikredit für den Student schwer. Sein aktuelles Einkommen liegt unter der Pfändungsgrenze, späterer Verdienst ist unsicher. Eine flexible Alternative sind Privatdarlehen. Geldgeber sind dabei überwiegend Privatleute, in geringem Umfang auch gewerbliche Anleger. Sie handeln nicht aus sozialen Gründen. Vielmehr lockt sie eine hohe Rendite als Ausgleich für das Risiko eines Zahlungsausfalls, das bei unsicheren Einkommensverhältnissen recht groß sein kann.

Studierende kommen hier ebenso wie Azubis, Angestellte in der Probezeit und Selbstständige wesentlich einfacher zum Zuge als bei den Banken und Sparkassen. Die Kreditverträge werden über Vermittlungsplattformen seriös abgewickelt, und selbstverständlich findet im Vorfeld auch eine Bonitätsprüfung statt. Letztendlich aber entscheiden die Anleger allein, ob sie sich an einer Finanzierung beteiligen möchten. Sie zeichnen wegen der Risikostreuung nur kleine Beträge, zum Beispiel ab 25 Euro aufwärts. Wer also 1.000 Euro braucht, muss bis zu vierzig Leute von sich überzeugen.

Bei Summen im drei- oder niedrigen vierstelligen Bereich kann auch ein Dispo-Kredit eine Möglichkeit sein. Bei regelmäßigem Einkommen gewähren die meisten Banken in der Regel einen Dispo-Rahmen um die 500 oder 1000 Euro auch für Studenten. Die Zinsen, die hierfür erhoben werden, sind jedoch unverhältnismäßig hoch.

Kleinkredit für Studenten

Einen Kleinkredit für Studenten hat kaum eine Bank im Angebot. Denn selbst wenn die angehenden Akademiker neben ihrem Studium jobben oder BAföG beziehen, reicht ihr Monatseinkommen häufig nur, um gerade so über die Runden zu kommen. Wer als Student dennoch eine kleine bis mittlere Summe als Darlehen aufnehmen will, etwa weil der neue Vermieter Kaution verlangt oder der dringend benötigte Laptop plötzlich kaputtgeht, muss seine Kreditwürdigkeit steigern.

Oder auf alternative Finanzierungsmöglichkeiten ausweichen.

  • Eine der Grundvoraussetzungen für die Kreditaufnahme ist ein monatliches Einkommen aus möglichst fester Anstellung, das oberhalb der jeweils gültigen Pfändungsfreigrenze liegen muss.
  • Für eine alleinstehende Person ohne Kinder ist diese bei etwa 1000 Euro festgesetzt.
  • Bei einem Studenten, der sein Leben ausschließlich über Minijob und BAföG finanziert, bleibt also nichts übrig, das die Bank im Zweifelsfall pfänden könnte.
  • Außerdem werden elterliche Unterstützung oder Studienkredite nicht als Einkommen angerechnet.
  • Wer einen Kleinkredit für Studenten aufnehmen möchte, muss dieses Manko ausgleichen können.

Um die Kreditwürdigkeit zu erreichen, brauchen Studierende also einen Bürgen, der den Darlehensvertrag mit ihnen unterzeichnet. Das kann ein Elternteil, ein Onkel oder ein Bekannter sein. Wichtig ist nur, dass die betreffende Person ein frei verfügbares Gehalt in entsprechender Höhe nachweisen kann und selbst keine negativen Einträge bei der Schufa hat. Dann legt die Bank auch ein zinsgünstiges Angebot vor. Eine weitere Hürde liegt in der Mindesthöhe der Kreditsumme begründet, die viele Banken veranschlagen. Meist beträgt diese 2000 Euro oder mehr.

Dispozinsen und Kreditkarten für Studierende

Wer kleinere Beträge bis zu 1000 Euro finanzieren will, kann sich beispielsweise einen entsprechenden Dispokredit einrichten lassen. Hierfür legen Banken nämlich weniger strenge Kriterien an als bei der Kreditvergabe. So richtet sich der Verfügungsrahmen nach der Höhe der monatlichen Geldeingänge, selbst wenn diese von den Eltern überwiesen werden oder aus einem Minijob stammen. Hier können Studenten durchaus mit einem Dispo von mehreren Hundert Euro rechnen. Allerdings fallen auf die überzogene Summe vom ersten Tag an hohe Zinsen an.

Zinsgünstiger ist die Finanzierung per Kreditkarte. Einige Geldinstitute bieten spezielle Karten nur für Studenten an, die ganz einfach online beantragt werden können. Je nach Anbieter sind diese in den ersten 24 Monaten der Nutzung kostenfrei. Das aufgenommene Geld muss auch nicht gleich zurückgezahlt werden. Je nach Kreditinstitut wird der Kartensaldo erst nach sechs bis acht Wochen mit Zinsen belastet. Bei positiver Schufa-Auskunft ist die Kreditkarte schnell versandt und kann innerhalb von zwei Wochen nach Antragstellung in Gebrauch genommen werden.

Kredit für Studenten Ohne Einkommen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für einen Kredit für Studenten ohne Einkommen. Damit gelingt die Studienfinanzierung, auch wenn kein BaföG mehr gezahlt wird oder Anspruch darauf besteht.

Die Konditionen sind in der Regel so gestaltet, dass sich ein solches Darlehen bequem zurückzahlen lässt.

  • Normalerweise erfüllen Studenten eine wichtige Voraussetzung für Kreditwürdigkeit nicht: regelmäßige Einkünfte, aus denen Zinsen und Tilgung gezahlt werden können.
  • Erst wenn später ein Beruf ergriffen wird, sind die üblichen Voraussetzungen für einen Kredit gegeben.
  • Damit das Studium nicht an der Finanzierung scheitert, gibt es über die BaföG-Förderung hinaus verschiedene Möglichkeiten kreditbasierter Studienförderung.

Im Ernstfall Alternativen suchen

Nach der Entscheidung für einen Anbieter werden Sie auf die nächsten Seiten geleitet, um die wichtigen Informationen zur Kreditprüfung eingeben zu können. Die Auskunft zu den laufenden Einnahmen und Ausgaben ist dabei ebenso wichtig wie die Einwilligung zur Bonitätsbeurteilung durch die SCHUFA oder ein ähnliche Wirtschaftsauskunftei. Die dort gesammelten Informationen zum Zahlungsverhalten, zu Kontoverbindungen und ausgestellten Kreditkarten, aber auch die Häufigkeit der Wohnungswechsel und weitergehende Details werden zu einem Scoring-Wert umgerechnet. Die Banken können so das Ausfallrisiko für den Kredit einschätzen, um im Bedarfsfall den Antrag auch abzulehnen.

Bei bestandener Kreditprüfung übersendet die Bank kurzfristig den Kreditvertrag, den Sie bitte unterzeichnet im Rahmen des Post-Ident-Verfahrens zurückschicken. Die Online Auszahlung erfolgt sofort nach Eingang der Dokumente auf das angegebene Konto. Sollte ein Sofortkredit für Studenten nicht genehmigt werden, kommen als Alternativen verschiedene Kreditkarten mit Barzahlungsfunktion oder ein Dispo bei der Hausbank in Frage. Ausschlaggebend für die passende Variante sind der Verwendungszweck, der sich auch auf die Kreditprüfung auswirkt, die Höhe der gewünschten Kreditsumme und die Bonität.

Studentenkredit Vergleich

Für angehende Studenten, die finanzielle Unterstützung benötigen, bieten Banken einen speziellen Studentenkredit, der im Vergleich zu normalen Konsumkrediten oft besonders zinsgünstig ausfällt. Die meisten Studenten sind schließlich auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Dabei ist das BAföG bei vielen Studierenden nur ein Baustein in einem größeren Finanzierungsplan. Bei manchen ist beispielsweise der Minijob fest eingeplant.

Aber nicht jeder Studiengang erlaubt eine zeitintensive Nebentätigkeit. Wer keine vermögende Verwandtschaft hat, kommt um ein zusätzliches Darlehen also oft nicht herum.

  • Studentendarlehen gibt es bei Förderbanken und Privatbanken.
  • Anders als das BAföG werden sie unabhängig vom Einkommen der Eltern vergeben.
  • Die Auszahlung erfolgt meist in Form gleichbleibender monatlicher Beträge, mit denen der Studierende einen Teil seiner Lebenshaltungskosten deckt. Üblich sind Beträge zwischen 100 und rund 600 Euro im Monat, größere Summen werden nur selten ausgezahlt.
  • Angeboten werden jedoch auch Einmalzahlungen, beispielsweise für besondere Aufwendungen im Rahmen des Studiums.
  • Außerdem gelten bei fast allen Anbietern Obergrenzen für den Gesamtleihbetrag.

Bei den meisten Anbietern sollte die Summe aller Monatsraten nicht mehr als 20.000 bis 30.000 Euro betragen. Die Rückzahlung des Darlehens beginnt, wenn die Nutzungszeit abgeschlossen ist. Also erst nach Ende des Studiums. Je nach Anbieter muss die erste Rückzahlungsrate in einem Zeitraum zwischen 3 und 12 Monaten nach dem Berufseinstieg erfolgen. Bei geförderten Krediten ist die Phase zwischen der letzten Auszahlung und dem Beginn der Rückzahlung großzügiger bemessen. Auch die Zinsen für einen Studentenkredit sind im Vergleich zu anderen Ratenkrediten sehr günstig.

Anforderungen an den Kreditnehmer

Vorausgesetzt es handelt sich um eine staatlich geförderte Finanzierung, beispielsweise um den Bildungskredit der Bundesregierung oder den Kfw-Kredit für Studenten. Bei privaten Anbietern sind die Zinsen hingegen oft deutlich höher. Sie bieten ihren Kunden aber manchmal Rabatte an, beispielsweise Zinsvergünstigungen für Abiturienten mit gutem Abschlusszeugnis. Unterschiede gibt es auch, was die Anforderungen der einzelnen Anbieter an ihre Kreditnehmer betrifft. Typischerweise sind Studentenkredite altersbeschränkt. Bei den meisten Kreditgebern sollte der Bewerber nicht älter als 30 Jahre sein.

Eine Obergrenze markiert auch auch die maximale Studiendauer. Sie darf die Regelstudienzeit nicht unbegrenzt überschreiten, sondern liegt meist bei etwa 14 Semestern. In puncto Bonität gelten dieselben Regeln wie bei allen Bankdarlehen. Bevor der Kredit an den Studenten ausgezahlt wird, muss dieser seine wirtschaftliche Situation offenlegen und einer Überprüfung seiner Schufa-Daten zustimmen. Abiturzeugnis, Studienbescheinigung oder Immatrikulationsbescheinigung, sowie etwaige Einkommensnachweise gehören zu den Belegen, die der Bewerber einreichen muss. Zusätzliche Sicherheiten wie eine Bürgschaft sind bei Studienkrediten aber kein Muss.

Besonderheiten beim Studentenkredit

Im Zweifelsfall sollten Studierende also lieber ein Mal zu viel nachfragen, bevor sie sich für einen Kreditgeber entscheiden, der ihrem Bedarf gar nicht gerecht wird. Das gilt beispielsweise auch für die maximalen Leihbeträge. Wird der Studentenkredit als Einmalzahlung beantragt, liegen die gängigen Leihsummen bei den meisten Anbietern zwischen 1000 und 5000 Euro. Große Unterschiede zwischen den einzelnen Banken, Förderbanken, Fonds und Stiftungen gibt es auch hinsichtlich der Rückzahlungsmodalitäten und der Zinsen. Allen gemein ist, das die Rückzahlung erst beginnt, wenn das Studium zu Ende ist.

Bei manchen Anbietern ist der Beginn der Rückzahlung an ein Mindestbruttogehalt gebunden. Bei anderen beginnt sie, wenn der Abschluss eine bestimmte Anzahl von Monaten zurückliegt. Studentenkredite von Privatbanken und Sparkassen werden meist als Festzinsdarlehen vergeben. Bei Förderdarlehen und Darlehen aus Fonds ist der Zinssatz manchmal variabel, während der Kreditnehmer bei Stiftungsdarlehen einen fixen Prozentsatz von seinem Einkommen bezahlt. Dabei ist auch die Laufzeit der Rückzahlung festgelegt. Unter Umständen zahlt der ehemalige Student also mehr oder weniger Geld an die Stiftung zurück, als er erhalten hat.

Eine weitere Möglichkeit für Studenten an einen Kredit per Einmalzahlung zu kommen, ist der Dispokredit. Einige Banken bieten Studierenden einen Disporahmen im Bereich von etwa 1000 Euro an. Ein Dispositionskredit sollte jedoch als letzte Möglichkeit in Betracht gezogen werden, da die Zinsen hierbei sehr hoch sind.

Studentenkredit 0 Zinsen

Einen Studentenkredit zu 0 Zinsen bekommen Sie allenfalls von Ihren Eltern. Die Frage ist, welche Nachteile man sich damit einkauft. Die Aufnahme eines Studiums bedeutet oft den Umzug in eine andere Stadt, die Abnabelung vom Elternhaus. Sind die Eltern aber der Sponsor der Ausbildung, ist das Risiko groß, dass sie nicht loslassen können, weiterhin kontrollieren und hereinreden.

Auch wenn die Versuchung groß ist, sich die erste eigene Bude oder ein kleines Auto privat und ohne Zinsen finanzieren zu lassen, ist ein Studentenkredit von der Bank oder Sparkasse eine Überlegung wert. Beliebt ist besonders der KfW Bildungskredit.

  • Ausbildungs- und Studienkredite, die eine Kombination aus monatlicher Förderung und Teilauszahlungen für einmalige Anschaffungen vorsehen, sind ohne Sicherheiten nur schwer oder teuer erhältlich.
  • Da der Azubi oder Student entweder gar kein oder nur ein geringes, unsicheres Einkommen hat, ist die persönliche Bonität gering.
  • Andere Kreditsicherungen wie eine Lebensversicherung mit Rückkaufswert, ein Wertpapierdepot oder gar eine Immobilie sind in der Regel nicht vorhanden.
  • Eine Ausnahme bildet allenfalls der Autokredit, der im Test hinsichtlich der Zinssätze günstig abschneidet, wenn das Auto dem Kreditgeber sicherungsübereignet wird.
  • In allen anderen Fällen bleibt nur die Bürgschaft der Eltern, die damit zumindest indirekt doch wieder in die Finanzierung des Studiums einbezogen sind.

Eine häufig genutzte Alternative ist der Bildungskredit der Förderbank KfW. Das Produkt mit der Nummer 173 kann online beim Bundesverwaltungsamt beantragt werden, wird aber auch über die Studentenwerke vermittelt. Auch wenn die KfW gesellschaftliche Gemeinschaftsaufgaben wie Bildung fördert, gibt es hier keinen Studentenkredit ohne Zinsen. Der Zinssatz ist sogar variabel, was eine gewisse Unsicherheit schafft. Aber er ist im Vergleich zu marktüblichen Zinsen extrem niedrig. Die Zinsen für den KfW Bildungskredit sind an den Sechs-Monats-EURIBOR gekoppelt. Das Kürzel steht für Euro Interbank Offered Rate, also die Zinsen, zu denen sich Banken im Euro-Raum untereinander Geld leihen. In der Niedrigzinsphase ist dieser Satz sogar ins Minus gefallen. Den Studentenkredit mit 0 Zinsen gibt es trotzdem nicht, weil die KfW auf den EURIBOR einen Zuschlag von einem Prozent berechnet.

Minikredite für Studenten auch von privaten Investoren

Das KfW Bildungsdarlehen läuft bis zu zwei Jahre mit einem Höchstbetrag von 7.200 Euro (24 Monate zu jeweils maximal 300 Euro). Die Hälfte des Höchstbetrags kann auch als einmalige Vorauszahlung angefordert werden.

Für kleinere Finanzierungen wie einen neuen Laptop oder einen günstigen Gebrauchtwagen lohnt der Aufwand für den KfW Kredit aber nicht. Winken die Geschäftsbanken wegen fehlender Sicherheiten ab, sind Marktplätze für Privatkredite wie Auxmoney, Smava oder Lendico eine gute Alternative. Die Zinsen sind zwar hoch, dafür aber die Vergaberichtlinien weniger streng. Und bei kurzen Laufzeiten hält sich die absolute Belastung sehr in Grenzen.

Autofinanzierung für Studenten

Als Autofinanzierung für Studenten kommt vor allem ein Ratenkredit über den Händler infrage. Alternativ lässt sich ein Auto mittels eines Bankkredits kaufen. Allerdings fehlt den meisten Studierenden die dafür erforderliche Bonität. Wenn sie ein Darlehen im fünfstelligen Bereich beantragen, müssen sie ein gewisses Einkommen nachweisen. Das dürfte für die meisten Studenten unmöglich sein.

Mit einem Nebenjob, der ausschließlich zur Finanzierung des dringend notwendigen Lebensunterhalts dient, erhalten sie bei Instituten keinen Autokredit. Eine Ausnahme besteht höchstens bei Mini-Krediten für einen günstigen Gebrauchtwagen.

  • Viele Autohändler arbeiten mit Banken zusammen, insbesondere mit speziellen Autobanken der Hersteller. Über diese Partnerbanken offerieren sie Ratenfinanzierungen.
  • Der Vorteil ist, dass sie bei der Prüfung der Bonität liberaler als gewöhnliche Institute agieren.
  • Studierende sollten über keinen negativen Schufa-Eintrag, dabei handelt es sich wie bei fast allen Finanzierungen um einen Ausschlussgrund.
  • Sie müssen jedoch kein hohes Einkommen nachweisen, ein Nebenverdienst zusätzlich zur staatlichen Unterstützung beziehungsweise zu Zahlungen der Eltern genügt oftmals.

Das hat einen nachvollziehbaren Grund: Händler wollen hohe Umsätze erzielen, deswegen erlauben sie vielen den Kauf auf Raten. Sie betrachten eine Autofinanzierung für Studenten und andere eher Einkommensschwache als Instrument des Marketings. Zudem liegt das Risiko niedrig. Erstens fungiert das Fahrzeug als Sicherheit. Wer die Raten nicht mehr leisten kann, muss das Auto zurückgeben. Zweitens haben Händler eine gewisse Gewinnspanne. Der Schaden ist deshalb bei ausbleibenden Zahlungen auf den Einkaufspreis abzüglich der bereits überwiesenen Raten begrenzt. Studenten sollten aber beachten, dass sie nicht jedes Auto auf Kredit kaufen können. In der Regel beschränkt sich dieses Angebot auf preiswerte Kleinwagen, bei denen die Raten im niedrigen einstelligen Bereich sind.

Vergleich der Angebote: Zinsen und Preise als Kriterien

Da Händler den Umsatz erhöhen wollen, werben sich häufig mit attraktiven Zinsen. Vielfach zahlen Käufer niedrige Zinssätze, teilweise profitieren sie sogar von 0-%-Finanzierungen. Interessierte sollten berücksichtigen, dass das Zinsniveau von der persönlichen Bonität abhängen kann. Gilt ein Angebot beispielsweise ab 1,99 %, erhalten ausschließlich Menschen mit hohem und sicherem Einkommen das günstige Darlehen. Bonitätsschwache inklusive Studierende müssen mit einem höheren Zinssatz rechnen. Genaues erfahren sie nach einer konkreten Anfrage.

Zugleich sollten Jüngere in der Ausbildung den Preis für das Fahrzeug begutachten. Bei Händlerfinanzierungen ist das Problem, dass die Verkäufer keinen Rabatt gewähren. Käufer finanzieren zwar preiswert, sie müssen aber den vollen Preis bezahlen. Bei einer Sofortzahlung lassen sich dagegen oftmals Hunderte oder sogar Tausende Euro Rabatt heraushandeln. Deswegen sollten Studenten überlegen, ob sie das Geld von ihren Eltern leihen können. Das ist die billigste Lösung, setzt jedoch die entsprechende Finanzkraft und den Willen der Eltern voraus.

0 Kredit Studenten

Ob der im Handel häufig versprochene 0-%-Kredit für Studenten in Frage kommt, ist dem Kleingedruckten zu entnehmen. Manchmal wird der kostenlose Ratenkauf nur Arbeitnehmern nach Vorlage eines Gehaltsnachweises angeboten. Für bestimmte Produkte wie beispielsweise Spielekonsolen hat ein solches Angebot aber nicht viel Sinn, weil es überwiegend von jungen Leuten ohne festes Einkommen nachgefragt wird.

Möglicherweise begnügt sich der Händler dann aber mit einer Kreditsicherung durch Vereinbarung eines Eigentumsvorbehalts.

  • Die dem juristischen Laien zunächst etwas widersinnig erscheinende Differenzierung zwischen der tatsächlichen Verfügungsgewalt (Besitz) und der rechtlichen Herrschaft über eine Sache (Eigentum) entfaltet bei der Kreditsicherung ihren Sinn.
  • Der Käufer einer Playstation wird zwar Besitzer und darf mit der Konsole spielen, der Verkäufer bleibt aber bei Vereinbarung eines Eigentumsvorbehalts solange Eigentümer, bis die letzte Rate bezahlt ist.
  • Auf gleiche Weise funktioniert auch die Sicherungsübereignung beim Autokauf auf Kredit.
  • Die persönliche Kreditwürdigkeit des Schuldners verliert an Bedeutung, wenn der Kreditgeber sich bei Zahlungsschwierigkeiten einfach den Sicherungsgegenstand zurückholen und ihn verkaufen kann.
  • Das ist die Chance, einen 0-%-Kredit auch für Studenten anbieten zu können.

Ohne Zinsen heißt nicht gratis

Allerdings bedeutet eine 0-%-Finanzierung nicht, dass keine Kosten entstehen. Schauen Sie genau in die Bedingungen, bevor Sie etwas unterschreiben. Wird der Kredit möglicherweise nur in Form eines Verfügungsrahmens einer Kreditkarte gewährt, für die Sie eine Jahresgebühr zahlen müssen? Ist der Abschluss einer Ratenschutzversicherung obligatorisch? Für Studenten wäre das ziemlich sinnlos, denn Risiken wie Arbeitslosigkeit und Arbeitsunfähigkeit kommen praktisch nicht zum Tragen, der Beitrag wäre aber derselbe wie für einen Arbeitnehmer. Hinzu kommt, dass der 0-%-Kredit für Studenten und alle anderen Kreditnehmer rechtliche Risiken birgt. Der Bundesgerichtshof hat nämlich 2014 entschieden, dass es sich bei dieser Finanzierung nicht um einen Verbraucherkredit im rechtlichen Sinn handelt. Damit gibt es auch kein Widerrufsrecht. Ist die Playstation also kaputt und sind die Reparaturversuche gescheitert, können Sie die Ware zwar zurückgeben, an den Kreditvertrag sind Sie aber trotzdem gebunden.

Vorteile als Barzahler

Auch wenn der Kredit wirklich frei von Zinsen und Nebenkosten ist – vielleicht hat der Händler die Kosten der Finanzierung einfach zuvor auf den Kaufpreis aufgeschlagen? Das erhöht Ihre Chance auf einen Rabatt für Barzahlung, wenn Sie die Möglichkeit zum Ratenkauf nicht nutzen. Der Rabatt muss aber recht hoch ausfallen, wenn Sie das Bargeld nicht haben und anderweitig Kredit suchen. Spielen die Banken nicht mit, bleiben für Studenten da oft nur Internet-Plattformen für Privatdarlehen. Die Zinsen dort sind vergleichsweise hoch, denn den privaten Geldgebern geht es um Rendite. Außerdem fallen Gebühren an.

Kredit für Studenten Sparkasse

Bei einem Kredit für Studenten sind die Sparkasse und die Hausbank vielleicht nicht die erste Wahl. Sie unterliegen recht starren gesetzlichen Regelungen für die Kreditvergabe, die in interne Richtlinien umgesetzt werden. Ohne Sicherheiten, zum Beispiel durch eine Bürgschaft, läuft bei niedrigem Einkommen nichts.

Studentendarlehen gibt es zwar nicht billiger, aber deutlich flexibler auf dem wachsenden Markt für Kredite zwischen Privatleuten.

  • Die Finanzkrise des Jahres 2007 wurde maßgeblich durch leichtfertige Kreditvergaben ausgelöst.
  • Als diese Blase platzte, zog es diverse Banken in den Abwärtssog.
  • Damit das nicht mehr passiert, gibt es in der EU und in anderen Ländern gesetzliche Vorgaben, die die Kreditvergabe reglementieren.

Es liegt also nicht an den Banken allein, dass sie genauer hinschauen. Aber selbstverständlich haben sie auch ein eigenes Interesse daran, dass Darlehen vertragsgemäß zurückgezahlt werden. Zwar gibt es keine generelle untere Einkommensgrenze, ab der ein Kredit vergeben wird. Je nach laufenden Verpflichtungen reichen in dem einen Fall 1.000 Euro Nettoverdienst, während bei einem anderen Kreditinteressenten 3.000 Euro schon für Unterhaltspflichten, Wohnkosten und die Rückzahlung eines Immobilienkredits draufgehen. Viele Banken orientieren sich aber an Pfändungsfreigrenzen, weil sie wissen, dass bei ausbleibenden Zahlungen nur oberhalb dieser Grenzen eine Gehaltspfändung möglich ist. Und deshalb sieht es beim Kredit für Studenten von der Sparkasse eben eher schlecht aus.

Privatkredit trotz kleinen Einkommens

Selbst bei einem Kleinkredit für Studenten, Azubis, Rentner und Arbeitslose wird es schwierig. Das Einkommen ist niedrig und auch unsicher, weil ein Studentenjob kaum einen wirksamen Kündigungsschutz hat und Azubis nach der Ausbildung nicht übernommen werden könnten. Auch Selbstständige und Freiberufler haben es schwer, im klassischen Bankensystem Geld zu leihen. Sie verdienen zwar möglicherweise nicht schlecht, aber das Einkommen ist schwankend und im Vergleich zur monatlichen Gehaltszahlung auch unsicher. Einen kleinen Dispokredit, also die Möglichkeit, das Girokonto um zum Beispiel 500 Euro zu überziehen, wird die Hausbank vermutlich einräumen. Mehr gibt es für Studenten eventuell über den KfW Bildungskredit, der aber vornehmlich zur Auszahlung in Teilbeträgen gedacht ist.

Der genannte Personenkreis ist deshalb Zielgruppe für sogenannte Peer-to-peer-Darlehen, kurz als P2P bezeichnet. Als Kreditgeber treten Privatleute auf, zunehmend interessieren sich aber auch institutionelle Anleger für dieses Geschäft. Sie sind auf der Suche nach mehr Rendite für ihr Kapital und gehen deswegen auch höhere Risiken ein, als die unter staatlicher Aufsicht agierenden Banken es dürften. Selbstverständlich findet auch beim P2P-Kredit im Vorfeld eine Risikoprüfung statt, zum Beispiel wird eine Schufa-Auskunft eingeholt. Wie umfangreich die Prüfung ist, bestimmt der Betreiber der Plattform.

Am Ende der Bonitätsprüfung steht die Einstufung in eine Risikoklasse, die die Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls widerspiegelt. Jeder Risikoklasse sind Zinssätze zugeordnet. Schnäppchen gibt es hier in den seltensten Fällen. Die Zinsen sind marktüblich und bei geringer Bonität auch üppig. Ein Kredit für Studenten von der Sparkasse käme sicher billiger, wenn er denn gewährt würde. Die privaten Anleger sind in ihrer Entscheidung, eine Finanzierung zu unterstützen, frei, lassen sich diese Flexibilität aber auch bezahlen.

Studentenkredit Sparkasse

Abiturienten und Studierende, die finanzielle Unterstützung brauchen, können ihren Studentenkredit bei der Sparkasse vor Ort beantragen. Dabei sollten sie jedoch beachten, dass die wenigsten Filialen eigenständige Studiendarlehen vergeben. Der Großteil der Sparkassen vermittelt lediglich den staatlich geförderten Studienkredit der KfW-Bank im Rahmen des Bildungskredi-Programms der Bundesregierung. Für Studenten heißt das: Wer sein Konto ohnehin bei der Sparkasse hat und sich um ein Förderdarlehen bewerben will, sollte das über seine Hausbank tun.

Förderprodukte der KfW-Bank können nämlich nicht bei der Kreditanstalt selbst beantragt werden. Der Weg führt immer über die Hausbank des Bewerbers.

  • Die Voraussetzungen für den KfW-Kredit sind daher bei allen Sparkassen gleich.
  • Der Bewerber muss volljährig sein, die relevanten Angaben zu Hochschule und Studiengang vorlegen und seine monatlichen Einkünfte angeben.
  • Auch die Datensätze der Schufa werden abgefragt.
  • Dennoch sind die Vergabekriterien wesentlich kulanter als bei normalen Konsumkrediten.
  • So spielt das Einkommen der Eltern keine Rolle und die Schufa-Auskunft führt nur dann zur Ablehnung, wenn sie wirklich gravierende Negativeinträge über ein eröffnetes Insolvenzverfahren oder eine eidesstattliche Erklärung enthält.

Außerdem wird der Kredit für Studenten ohne Bürgen vergeben. Ein wichtiger Unterschied zu herkömmlichen Darlehen: Der Bildungskredit wird monatlich in einer wählbaren Rate im dreistelligen Bereich ausbezahlt – nicht die gesamte Kreditsumme auf einmal!

Eigenständige Studienkredite hingegen gibt es nur bei wenigen Sparkassen in Deutschland. Sparkassen sind lokal organisiert. Bewerber müssen also im Einzugsgebiet der jeweiligen Niederlassung wohnen und studieren, wenn sie einen Studentenkredit von der Sparkasse und nicht das geförderte KfW-Darlehen wollen. Auch die Kreditkonditionen unterscheiden sich von Bezirk zu Bezirk und müssen vor Ort erfragt werden. Wie bei Sparkassen üblich, kann das Darlehen auch nicht übers Internet aufgenommen werden. Nur die Anfrage erfolgt über ein Onlineformular, den Rest klären Berater und Bewerber im Bankgespräch.

Angebote des Bundes und weitere Alternativen

Neben dem Studentenkredit von der Sparkasse und dem KfW-Darlehen trägt auch das BAföG bei vielen Studierenden zum Lebensunterhalt bei. Da es an das Einkommen der Eltern gekoppelt wird, ist es aber nicht allen Studenten zugänglich. Einkommensunabhängig ist der Bildungskredit des Bundesverwaltungsamtes. Anders als das KfW-Darlehen kann er auch als Einmalzahlung beantragt werden. Studenten, die nur eine einmalige Mehrbelastung schultern wollen, scheuen vielleicht davor zurück, sich gleich bei Förderbank, Bund und Co. zu bewerben.

Geht der WG-Kühlschrank kaputt, gibt der Dispo bei den meisten jungen Bankkunden genug her, um ein neues Gerät zu bezahlen. Schwieriger sieht es aus, wenn sie dafür einen klassischen Konsumkredit aufnehmen wollen. Die meisten Banken lehnen Studenten ohne Elternbürgschaft ab. Besser stehen die Chancen bei Mikrokreditanbietern. Sie setzen ein Monatseinkommen von etwa 500 Euro voraus. Ein kleiner Kredit ist auch an der Kreditbörse drin. Er wird über eine Gruppe private Anleger finanziert und rechtssicher über eine Bank abgewickelt. Entscheidend ist, ob der junge Bewerber genügend Investoren von seinem Anliegen überzeugen kann.


Marcel Ziegler

Als ehemaliger Finanz- und Honorarberater habe ich jahrelang direkt mit Privatkunden gearbeitet und weiß daher aus eigener Erfahrung, welche Fehler Menschen beim Umgang mit Geld machen. Ich kenne die Fallstricke von Bank- und Versicherungsprodukten und habe es mir zur Aufgabe gemacht, das Thema Finanzen so zu erklären, dass es wirklich jeder versteht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.